Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, Januar 07, 2020

Menschen, die auf Wasserpumpen zeigen

Ich hasse Wasserpumpen

Nein nicht wirklich. In Deutschland kriegt man von den Dingern eigentlich so gut wie nie etwas mit. Das elterliche Einfamilienhaus, das immer noch mein Zweitwohnsitz ist, hat davon zwei, wie ich neulich mitbekommen habe. Aber man hört sie praktisch nie und auch nur, wenn man im Keller ist. Dort hört man dann ein leises, angenehmes Surren. Denn die Dinger sind richtig an massiven Steinwänden befestigt, was Vibrationen vorbeugt. Und die Steinwände schwingen auch nicht so leicht mit.

Unsere Wasserpumpe auf dem Dach über Ludigels Wohnung links im Bild und die neuerdings installierte von der Partei unter uns, rechts im Bild. Unsere recht fest auf Steinen gelagert, die vom Nachbarn lose und wackelig und tief vibrierend

Anders in Taiwan. Hier installiert man deutlich billiger wirkende Wasserpumpen gerne an den Wänden der Häuser, für jede Partei eine. Außen an der Fassade sitzen die Teile und in billigen Häusern in Plattenbauweise hat man so scheussliche Pumpen, die nicht auf niedrige Geschwindigkeit schalten können, sondern bei nicht ganz aufgedrehtem Wasserhahn auf einen "Hämmermodus" schalten, der mir schon viele schlaflose Nächte beschert hat, wenn die Plattenbauwand komplett mitvibriert hat. Da hilft auch kein Oropax.

Unser gegenwärtiges, viel besseres Apartment in einem massiver gebauten Wohnhaus war bis vor ein paar Wochen angenehm ruhig. Die Wasserpumpen der Nachbarn ratterten an deren Wänden, aber die massivere Außenwand schwang nicht mit. Also hatte man maximal ein leises Surren, wenn der Nachbar um 2 Uhr morgens noch taiwantypisch eine halbe Stunde lang duschen oder Baden wollte.
Auch sind die Pumpen etwas besser, ohne den gefürchteten Hammermodus.

Doch nun hat die Partei unter uns die Wohnung komplett rennoviert und hat eine Wasserpumpe bei uns auf dem Dach installiert, gleich neben unserer. Clever. So stört es die Leute da unten weniger. Und uns um so mehr. Ist die Pumpe auch keine mit Hämmerei, so ist sie jedoch nur lose auf ein paar Backsteinen gelagert - hält sich nur an ihren Wasserrohren, wie auch unsere - und rattert und vibriert bei Betrieb derart tieftönig, dass es einem in unserer Wohnung richtig unangenehm wird.
Einstweilen haben wir unserer Vermieterin das obige "Da ist die Übeltäterin!"-Foto geschickt, das sich in die große Tradition der Fingerzeig-Fotos einreiht. Vielleicht probiere ich mal, das Ding auf Gummi oder dergleichen zu lagern, wenn keine Abhilfe geschaffen wird.

Für Leute, die Taiwan nicht kennen, ist das ganze Thema vielleicht surrealistisch. Aber tieffrequente Störenfriede stören einen halt erst dann,wenn sie dilletantisch auf Resonanzkörpern in der Nähe von einem selbst vor sich hinwerkeln.

Wasserpumpen in den Keller! Wir haben ja nicht mal die üblichen Wassertanks auf dem Dach, daher gibt es eigentlich keinen Grund für diese idiotische Befestigung der Pumpen.

So...jetzt sehen sie Wasserpumpen bestimmt mit anderen Augen ;-)

P.S.: Man achte auf die handverdrillten Kabel...

Kommentare:

Fabian hat gesagt…

... so, nachdem meine beiden Kommentare in deinem "finalen Posting" nicht veröffentlicht wurden, versuche ich es hier nochmal :D

Die handverdrillten Kabel erinnern mich an mein Apartment in Mexiko :D

Ich war über Weihnachten in Taiwan und mir hat es sehr gut gefallen. Ich möchte dieses Jahr ohnehin nach Asien ziehen, da ich dort schon jetzt mehrere Monate im Jahr verbringe. Taiwan scheint einige für mich interessante IT-Jobs zu haben und auch ansonsten hat Taipei einige nette Annehmlichkeiten verglichen mit meinen beiden anderen Optionen Tokyo und Bangkok. Nun stellt sich mir nur die Frage: 50% des Jahres Regen in Taipei? Wird man da nicht super depressiv?!?!

Wie gehst du denn mit dem Wetter um?

Viele Grüße,
Fabian

PS: Schön, dass es doch noch neue Posts von dir gibt!

"Ludigel" hat gesagt…

Nix gefunden unter Spam. Weiß also nicht was passiert ist;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Wetter... Es regnet eigentlich nicht so oft, außer in den Regenzeit und ich denke die ist immer wenn es regnet. Kicher. Also geht eigentlich. Nur wenn Regenzeit ist, regnet es halt manchmal duschenartig. Sonst ist es entweder kalt-smoggig oder heiß-smoggig und immer eine feuchte Suppe. Meine Nebenhölen sind Dauergestresst und brauchen eine Nasendusche (auch gurgeln mit dem Zeug, hat mir dankenswerterweise Taxifahrer Herr Aram aus Laatzen bei Hannover geraten) und eigenartigerweise helfen Gummibärchen, die Nebenhöhlen zu beruhigen, weswegen ich immer dicker werde...

"Ludigel" hat gesagt…

Habe mir Styropur eingesteckt, um die verdammte Pumpe ruhigzustellen. Wird schon nicht in Flammen aufgehen, das Ding. Wenn doch lag es am Kabel. Übrigens war uns die Badezimmerdecke eingestürzt, als sie das Dach aufgemeißelt hatten bei der Rohrverlegung. Verdammte Leutchen unter uns. Krach machen können sie immer, die 'nesen.