Dieses Blog durchsuchen

Freitag, Januar 06, 2012

Bank of Taiwan

Die Bank of Taiwan (Bild) ist grundsolide. Mir als Langnase hat sie prompt auch keinen Kredit für mein Reihenhaus gegeben; traue keinem über 3 Zentimeter.  Meiner Frau dafür schon, immerhin. Wir haben auch alles zurück gezahlt und .... moment, wieso klinge ich jetzt wie der Bundespräsident. Na lassen wir das.

Bank of Taiwan Filliale (Mittelklick vergrößert im Firefox)

Mich hat schon immer erstaunt, dass die Bank of Taiwan nicht "Bank of China" heißt. Etwa heißt die halbstaatliche taiwanische Fluglinie ja auch China Airlines und nicht etwa Taiwan Airlines und CPC, China Petroleum Company, ist eine zumindest teilweise staatliche Tankstellenkette in Taiwan. Alles hat China im Namen und nicht Taiwan, weil der offizielle Staatsname von Taiwan ja "Republic of China" ist, denn die nationalchinesische
Regierung ist ja unter Chiang Kai Check 1949 vor den Kommunisten nach Taiwan geflohen und hat dort die Republik China einfach weitergeführt und wollte das Wörtchen "Taiwan" gar nicht hören, sondern lieber wieder über China herrschen, wenn sich die Kommunisten einmal verausgabt hätten.

Nun, das ist nie geschehen und noch immer gibt es die Republik China auf Taiwan. Und Wikipedia verrät, wieso die Bank of Taiwan eben Taiwan im Namen hat (http://en.wikipedia.org/wiki/Bank_of_Taiwan). Die Teil-Staatsbank ist 1899 von den Japanern gegründet worden, die 1895 die Insel dem chinesischen Kaiserreich mit Gewalt abgepresst hatten und wie eine Kolonie führten. Die Bank of Taiwan sollte japanischen Unternehmen das Investieren in Taiwan ermöglichen.
Als dann die Japaner von den USA besiegt waren, mussten ihre Truppen 1945 vor Chiang Kai Check's Repräsentanten kapitulieren, d.h. die noch China regierende Republik China übernahm das kleine Taiwan. China war damals von Warlords, vorheriger japanischer Teilinvasion und kommunistischen Aufständen zerrüttet. Also führte die Republik China in Taiwan eine eigene Währung ein, den Taiwan Dollar, eine Art Provinzwährung. Durch das weiter währende Chaos in China war der 1949 so weit abgewertet, dass er NEW TAIWAN DOLLAR eingeführt wurde und als die chinesische Regierung dann 1949 nach Taiwan floh, musste sie ihren Reis auch mit New Taiwandollar (NT) bezahlen. Und den habe ich noch heute im Portemonnaie. Und längst ist er solider als die Eurone in Deutschland.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Die Bank of Taiwan ist die einzige Bank die Scheine größer als 100 Euro ohne Probleme wechselt.

patrick_secret hat gesagt…

na die haben recht.. könnst ja auch ein english teacher sein ;-) die xiaojie auf dem bild hält auch zur Sicherheit den Rock/Gürtel fest ;-)
Vielleicht kennt sie deinen blog..

"Ludigel" hat gesagt…

Welche Xiaojie? Ach so... huch... da ist ja jemand im Vordergrund. Na, glatt übersehen ;-)

Anonym hat gesagt…

Die Bank of Taiwan wechselt nicht nur 100+200 EUR Scheine, sondern auch ohne Gebühren und mit dem bestem Kurs. Der Gang zur Bankzentrale neben dem Präsidentenpalast lohnt sich immer.

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
500 Euro-Scheine nehmen Sie auch. Und wenn man 1 mal gewechselt hat ist die Pass-Nr. im Computer und man muß fortan nur noch unterschreiben. Keine Fragen nach Handy-Nummer, Hotel usw. Was mir in den Banken immer gefällt sind die Brillen an den Stehtischen. Natürlich mit einem Kettchen (oder Gummi) festgebunden, damit Omachen, oder Oma Chen die Augengläser nicht aus Versehen mitnimmt.