Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, September 09, 2010

Deutsche in überfüllten Zellen im Taiwan-Gefängnis

Hier wäre es schon schlimm, nur ein paar Tage einsitzen zu müssen...

Leider haben die deutschen Gefangenen, die in Taiwan wohl alle wegen Heroinschmuggels im Gefängnis sitzen, sehr lange Haftstrafen vor sich. Der Gefangene, den ich im Taipei Prison in Taiwan einst besucht habe (http://osttellerrand.blogspot.com/2009/12/besuch-bei-deutschem-gefangenen-in.html), wurde jedenfalls vor einigen Jahren zu einer sehr langen Haft verurteilt; es gibt oft Lebenslang für Drogenschmuggel und bei Lebenslang wird man mindestens 20 Jahre absitzen müssen (das individuelle Urteil des von mir besuchten sei hier aus Anonymitätsgründen außen vor gelassen). Eine Überstellung nach Deutschland ist nicht möglich; Deutschland erkennt Taiwan ja nicht mal als Staat an, ein konstruktiver Dialog kommt nicht zustande.

Schnell mit dem Handy aus dem NEXT-Magazin hier in Taiwan abfotografiert: total überbelegte taiwanesische Zelle
Der Deutsche, den ich also im Taipei Prison sprechen konnte, sprach damals von sehr stark überbelegten Zellen, bei denen auf 4x4 Quadratmenter (am Beispiel seiner Zelle) 16 Menschen schlafen mussten! Ausgang gäbe es nur in Form des morgentlichen Marsches in die "Fabrik" (eine Produktionsstätte), dann ginge es gleich wieder zurück in die Zelle, vom Essenfassen mal abgesehen. Furchtbar die Wochenenden, da hat die "Fabrik" zu und die Gegangenen haben endlose Langeweile in den stark überfüllten Zellen.
Ich weiß nicht was für eine Zelle das Foto zeigt, aber es entspricht vom Grad der Überfüllung her dem Geschilderten. Selber sehen konnte ich die Zelle natürlich nicht, es gibt ja dafür den Besuchsraum.

Die Schuldfrage ist schon geklärt, sicher sind die Insassen "selber schuld" wie es immer wieder heißt. Allerdings wäre eine so lange Haft auch schon unter normalen Haftbedingungen eine sehr, sehr harte Strafe. Bei solcher Überbelegung ist es eine Folter an der Seele gerade für Menschen, die europäische Leere gewöhnt waren.

Theoretisch steht auf Drogenschmuggel nach Taiwan die Todesstrafe, wird aber in der Praxis für westliche Ausländer nicht ausgesprochen - aber dass mir das Niemand als Garantie nimmt, schließlich nähert sich Taiwan derzeit politisch der VR China an.

Die deutschen Insassen freuen sich übrigens über einen Besuch, bei dem man sie mit ein paar Kleinigkeiten aus dem Gefängnisladen versorgen kann; Kontakt kann ich vermitteln.

Weitere Details zu den Besuchen in den Links unten.

Besuch bei Deutschem in Taipei Prison:
http://osttellerrand.blogspot.com/2009/12/besuch-bei-deutschem-gefangenen-in.html

und vorher:
http://osttellerrand.blogspot.com/2009/11/deutsche-im-horrorknast.html

ENGLISCHER Artikel: http://bobhonest.blogspot.com/2010/01/foreign-prisoners-in-taiwan-locked-up.html

Über das Gefängnis in Taiwan:
http://gefangene.blog.de/2009/11/03/taiwan-taipei-prison-7366177/

Sehr guter Artikel eines Journalisten in seinem Blog:
http://taipeh.wordpress.com/2009/02/11/todesstrafe-in-taiwan/

Mein alter Artikel (die Zahl 3 ist zu niedrig gegriffen, mindestens sind es 4):
http://osttellerrand.blogspot.com/2009/06/heroin-counter-3-germans-in-taiwan-jail.html

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu sagt:
Meine Madame, ihres Zeichens Staatsanwalt erzählte mir immer, daß es den Straeflingen in TW viel zu gut geht. Die Zellen seien wie Hotelzimmer. Als ich ihr dann mal ein paar deutsche Knastbilder aus dem Stern gezeigt habe war Sie erst mal ruhig, hat den Stern dann aber abends zu Kollegen mitgenommen was dort mit Gelaechter aufgenommen wurde. Kann ja nicht sein dass das Gefaengniszellen sind. Viel zu komfortabel. Natuerlich darf ich nicht erzaehlen wie es unten im Keller zugeht wo die frisch Verhafteten .........

"Ludigel" hat gesagt…

Also stimmt es doch. "Sie können natürlich die Aussage verweigern. Wenn Sie sich 24 Stunden lang die Zelle mit einem Ihnen über die Hose k..zenden Schläger teilen wollen... ;-)

Anonym hat gesagt…

Ausländer bringen Droge nach Taiwan aber Taiwan hat kaum harte Droge. Also bestraft Taiwan so was hart, damit andere Drogelieferung draußen bleiben. In Deutschland ist schon so viele Droge das es ist egal eigentlich. Aber in Taiwan nicht.

Chang

Anonym hat gesagt…

lu er fu sagt:
nur mal zur info: 10 gramm marihuana bringen je nach richter ca. 4...6 monate im mehrbett-luxuszimmer. dort gibt es meist handgreifliche diskussionen wer die besten plaetze bekommt.
meine madame hat mir uebrigens gestern erzaehlt, dass taiwan gerne ein paar landsleute in deutschen gefaengnissen gegen deutsche im tw-knast tauschen wuerde. leider macht deutschland nicht mit. da spielt das nicht anerkannte tw eine rolle. schade fuer die deutschen im bruetend heissen tw. ist bestimmt kein vergnuegen z. zt.

"Ludigel" hat gesagt…

Soweit ich gehört habe von der Familie des von mir besuchten soll TW auf bilateralen Verträgen bestehen, Deutschland aber nur über Einzelfälle reden wollen bei Haftabsitzung in D-Land.

Wenn TW natürlich tatsächlich über Einzelfälle beim Häftlingstausch reden will, wäre das sehr unschön wenn Deutschland sich weigert.

Kann es mir aber denken beim typischen vorschriftenorientierten Deutschtum. Dürfen wahrscheinlich niemanden an ein Land ausliefern, das theoretisch garnicht exisitiert.

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu sagt:
Ich habe nochmal nachgefragt. Es ist schon so, dass nur Einzelfaelle von Interesse sind. Taiwan will nur die Faelle zurueckholen die hier noch 'offene Rechnungen haben. Andere wollen sie nicht durchfuettern. Und von deutscher Seite besteht keinerlei Interesse Drogendealer zurueckzunehmen. Wird von den USA genauso gehandhabt.

Anonym hat gesagt…

Komisch nur das Drogendealer aus Thailand schon nach Deutschland überstellt werden, da besteht ein Auslieferungsvertrag.
Oh, wie schön ist Panama...

"Ludigel" hat gesagt…

Die Praxis ist Thailand hat natürlich mit der in Taiwan nichts zu tun; die Inhaftierten sind zwar teilweise aus ThaiLAND gekommen, aber in TaiWAN aka Republic of China festgenommen und abgeurteilt worden.