Dieses Blog durchsuchen

Freitag, November 30, 2012

MyKohlkopf.com

Bin ab sofort stolzer Besitzer meines eigenen Kohlkopfs. Die Firma hat in ihrer Güte jeden Mitarbeiter mit seinem eigenen grünen Kohlkopf ausgestattet. Konnte meinen nicht mal fotografieren, meine Frau hatte ihn sofort gut verpackt, Schwiegermutter wird sicher lecker Kohl draus kochen. Der ein oder andere Hardwaremensch hier hat die Dinger am 2. Tag etwas planlos im Regal verstaut neben Computerbauteilen und Lötkolben. Eigentlich kenne ich solche Nahrungsgeschenke eher aus dem Ostblock, vom Hörensagen, von wegen Lebensmittelknappheit, wovon hier nun wirklich nicht die Rede sein kann.
In meiner letzten deutschen Dot-Com-Bubble - Softwarebude hätte dieses Geschenk sicher zu einer wüsten Kohlkopfschlacht unter den Entwicklern geführt. Aber so etwas machen taiwanische Angestellte nicht, sind viel zu brav dazu.

Kommentare:

Karl hat gesagt…


Kohlkopf von der Firma?
Das hat meine noch nicht hin bekommen. Hier gibt es nur Jacken und USB Sticks mit Firmenlogo

Wie auch immer, bin gerade auf den Weg ins kalte Deutschland - muss einkaufen (Christstollen und anderes Weihnachtssachen). Braust Du etwas? Lass es mich wissen

Miri hat gesagt…

;-)

Vlt. will man Euch sagen, dass man Euch sehr lieb hat ("Mon pétit chou chou!"(Die Französen bezeichnen ihren Herzallerliebsten ja als Kohlkopf; Chou = Kohlkopf). ;-)Oder, dass Ihr Euch gefälligst gesund ernähren sollt. Kohl ist ja sehr gesund... ;-) Oder... Ach was weiß ich. ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Karl: Danke, bin auf Diät und versorgt. Wir haben auch schon Jacken, Westen und Rucksäcke bekommen, ein Kohlkopf hat mich auch erstaunt. Sah aber superlecker aus, so ein Chinakohlkopf. Machen hier auch immer einen leckeren knackigen Kohl von. Seit meiner weitgehend fleischlosen Ernährung finde ich den richtig lecker :-)

"Ludigel" hat gesagt…

Miri: Ja, mir geht es bei der franz. Pure Pork auch so, dass ich nach dem dritten Bissen plötzlich das Fleisch durchschmecke. Und das dann langsam ansteigend ekelig finde. Irgendwie hat sich der Geschmack umgestellt. Der Minibell-Käse, den ich parallel vom US-Pseudo-Großmarkt CostCo mitkaufe, ist immer viel schneller weg. Meinen Wochenendburger hat ein dreistöckiges Riesensandwich mit frischem Weißbrot, Salat, Tomate, Käse und Salatcreme ersetzt. Da esse ich zwei davon und bin hinterher nur normal satt. Wenn ich eines mit Salami und Käse esse, liege ich hinterher wie mit Stein im Magen in der Ecke.

Fleisch, Alkohol und Süßes haben bei mir mittlerweile das "hochkonzentrierte Nahrung" - Flag und werden nur in Apothekerdosen genossen. Der Erfolg: BMI von 32 auf 28 bislang.
Gute Idee, gucke bei Costco das nächste mal nach vegetarischer Wurst! In Indien die Burger waren ja komplett aus veget. Zutaten und schmeckten besser als die Rind-Burger!

Miri hat gesagt…

Beneidenswert... :-)

Na ja, mit der Methode Sportbulimie, die ich momentan praktiziere, lebt man vermutl. nicht ganz so gesund. ;-)

Also lieber zurück zur gesunden Ernährung ohne zu viel Süßes... Ich habe gestern denn auch Weihnachtsmuffins ohne Ei/Butter gebacken. Schmeckten gar nicht nach Schuhsohle, sondern superlecker und fluffig. Und haben nur einen Bruchteil der Kalorien der "Original"-Muffins. Ich finde, sie schmecken sogar besser als das "Original".

Tamasü hat gesagt…

Boa, wie inkonsequent!
Schokolade ist rein vegetarisch, Zucker auch.
Ich kenne meinen BMI nicht 'mal. Bin ich krank?