Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, Juli 07, 2015

Froh zu gehen, weil:

Kommt nun der Lexit aus Taiwan? Noch nicht klar, möglicherweise schon die nächsten 3 Wochen. Frau und Schwester konferieren und lauern auf big Business beim kleinen Printkiosk irgendwo in Manila. 
Wenn die Republikflucht nun endlich stattfindet, weswegen bin ich dann nicht unfroh zu gehen und ggf. eine längere Zeit wieder in Deutschland oder anderswo in Europa zu sein?
Eine Liste.

a) Bürgersteige überall

b) Autos und LKWs müssen auf mich als Fußgänger Rücksicht nehmen

c) Abgasluft ist in Deutschland fast schon eine alte Kindheitserinnerung

d) Kein Horror mehr, was denn nun wieder aktuell an Chemie im Essen ist (auch wenn es in verminderter Form auch in Deutschland/Europa ein Problem ist)

e) Kein Waiguoren (Ausländer) hier, Waiguoren da mehr als Gebrabelle überall wo man lang geht.

f) Motorroller und Mopeds sind etwas exotisches und werden i.d.R. nur von geistigen Pflegefällen gefahren. Gut, in Taiwan sind die Leute, sowie sie auf den Dingern drauf sitzen, eigentlich auch... (never mind).

g) Ich muss nicht mehr die "erste Tochter" der Familie meiner Frau sehen, die seit meiner Ankunft Februar 2004 kein einziges Sterbenswörtchen mit mir geredet hat und immer nur durch mich durch geguckt hat als sei ich Luft. Sieht aus wie ein Huhn auf dem Hühnerhof mit ihrem schräggestellten Eierkopp, wenn sie so durch einen durch guckt, die Frau 5000-Years-China-Culture.

h) Ich höre jetzt mit der Liste auf, damit es kein Rückblick im Zorn wird, wie bei den anderen Langzeitern, die sich hier irgendwann abseilen.

Traurig zu gehen, weil:

a) Wir so einen Wertverlust beim Verkauf des fast neuen Volvo XC60 T5 in Glitterschwarz haben werden, den meine Frau unbedingt haben musste.

b) FreundlicheMenschenSchönetempeltollesessenallesleckerdieleutesindsounheimlichoffen,TaiwanisteinfachdasbesteLanddasmansichvorstellenkann.

c) Ich mir nicht sicher bin, ob mich der viele DEHP-Flüssigkunststoff im Essen irgendwie konserviert hat all die Jahre. Hat man ohne mehr Falten, wenn man richtige menschliche Nahrung zu sich nimmt in anderen Ländern?

d) Ich über die Jahre doch eine gewisse Anmut in Riesenkäfern erkannt habe.
 

Kommentare:

Dunkelangst hat gesagt…

Wenn du wirklich nach Europa zurück kehren wirst, dann wünsche ich Dir von Herzen viel Glück!! Vielleicht können wir dann ja ein Bier zischen gehen... Würde mich jedenfalls sehr freuen!

"Ludigel" hat gesagt…

Momentan sieht es danach aus. Und dann unbedingt!

Anonym hat gesagt…

Ich als stiller Geniesser des Blogs fände es sehr schade wenn bald Schluss
sein sollte mit den hier geschilderten objektiven Innenansichten aus dem Land des Stinky Tofu.

Viele unterhaltsame Fakten wie das z.B zum taipeinesischen Wohlbefinden trist schmuddelige Häuserfassaden irgendwie dazu gehören und zuviel Natur oder menschenleere deutsche Straßen eher furchteinflößend sein können...bekomme ich von meiner taiwanesischen Freundin bestätigt ;)

Reiner Putzke hat gesagt…

Was mich wirklich aus den Socken scheißt ist dein derber Humor, den du hier herum posaunst als ob die so genannte Schließung dieses Blogs nicht vielen Menschen Unmut bereitet. Es wäre mir lieber wenn du das Blog umbenennen wurdest und unter einem Pseudonym weiter machen wurdest. Na ja, wir sind schon vieles gewohnt, auch dass es in jedem Moment vorüber sein kann mit deinem Opus. Ich würd ja auch zahlen für deine Beiträge, aber du hast ja kein Paypal-Widget oder Ähnliches wo man dir einen Hunni in die virtuelle Hosentasche stecken könnte. Hier in Thailand gibts nur Deutsche Blogs mit sexuellen Inhalten, die mich als Schriftsteller und hungernden Künstler nicht interessieren. Auch voll pervers, die Sachen, die man da sieht und liesst. Und dass von weiß-sockigen Sandalenträgern, die nur einmal im Jahr nach Pattaya kommen um Dampf auszulassen. Ich lese lieber dein Blog um den Verstand nicht zu verlieren. Du hast es gut da in Taipeh unter Chinesen, die Thais sind nicht viel besser als die Filipinos. Vor einigen Jahren hatte ich einen Wurststand auf der Hauptmeile in Pattaya aufgemacht, da haben meine zwei Eingestellten alle Bockwürste selber gegessen, dann haben sie mich aber noch bedroht, als ich nicht zahlen wollte, der Schwager meines Kochs ging mir mit dem Messer an die Kehle, da musste ich ein paar Tausend Baht in seine Hosentasche reinstecken bis er das Ding einzog. Da wünsch ich viel Glück mit deinem Pinoy-Abenteuer, könnte schon unangenehm werden.

Reiner

Holzbein Klaus hat gesagt…

Ich bin ursprünglich aus Tel Aviv, habe aber Wurzeln in Deutschland. Ich lese dich und Klaus Bärenmagen seit ich das letzte Jahr nach Taiwan gekommen bin. Meine Freundin kommt aus Taichung, ich habe für sie alles verlassen und suche jetzt einen Job in hiesiger IT-Branche. Mein Background ist Windows, Microsoft SQL Servers, Scripting... In Israel hab ich um 5000 USD per Monat verdient, dann hatten wir noch Performance-Bonus und andere Zusätze, im Jahr machte ich um die 80,000 USD. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Job, ich hatte schon ein paar Vorstellungsgespräche, aber die Angebote, dich ich bekam waren lächerlich: 36,000 NTD per Monat, das ist um die 1200 USD. Was soll das denn? Sowas verdient eine Putze bei uns. Dann wollten die auch noch, dass ich von 13-22h arbeite, da die sich der Zeit der Europäischen Partners anpassen. Und als ich an die Firma ankam, da hatte niemand vom HR Englisch gesprochen, auf der Homepage aber geben sie an "very international" zu sein. Die haben überall Bilder von weißen Geschäftsleuten in Sakkos, "we are global leader of server innovation" habe ich auf der About Us Seite gelesen. Der Chef, auf den ich 1 Stunde warten musste (die hatten ein Meeting, und es scheint mir es war er der herumgebrüllt hat), kam dann zu mir ins Meeting Room, und hat voll schräg gelächelt und gegrinst, da war mir unangenehm. Im kaum verständlichen Englisch erzählte er mir dann wie er in den 80ern als Ingenieur in Japan Transistoren verkauft hat. Von Tür zu Tür ging er, bis er dann endlich eine Partner-Firma fand, die im zum Erfolg verhalf. Eine halbe Stunde redete er von sich und seinen Erfolgen. Plötzlich änderte er das Thema, und sagte dass Juden und Chinesen die gleiche Mentalität haben. Ich war verblüfft und fragte was denn das wäre. Er antwortete: "We both love money". Dann hat er laut gelacht. Da war mir die Spucke weg...

Jetzt würde ich dich gerne mal fragen, ob das normal ist? Meine Freunde sagen ich sollte nach Taipeh ziehen, da wären die IT Jobs besser bezahlt, und die Arbeitsstunden seien normal, und die Arbeitgeber befolgen die Regeln, man arbeite von 9 bis 5 usw. Es ist besser geregelt, sagt mein Freund, weil da die Festlandschinesen regieren. Aus Taichung kommen nur Arbeiter und Kriminelle, sagt meine Russische Freundin, die in Taipeh wohnt. Sie sagt auch, dass die Strassen in Taipeh sauberer sind, weil keiner Betelnüsse kaut und die Bürgersteige bespuckt. Dass kann ich nur bestätigen. Taichung ist dreckig und voll von Scootern und LKWs. Da denke ich, dass ich jetzt schon raus muss in eine Großstadt. Was denkst du?

Anne Liu Yu-ting hat gesagt…

Hei, dein Blog ist auf unserer Facebook Gruppe diskutiert ~~oLo~~, du kannst auf Ich liebe Deutsch

J.L. hat gesagt…

Tolles Blog!

Annabel hat gesagt…

Hallo Osttellerrand!

Mal eine Frage. Wie kann ich Österreicher in Taiwan finden? Die Leute sagen auf Facebook, dass du das wissen solltest, und immer hilfst.

Danke im Voraus.

Annabel

Anonym hat gesagt…

Nichts besonderes zu Lesen hier, keine Ahnung wieso ganz Facebook über dich redet.

LOL!

Anonym hat gesagt…

Nur weiter so, viel Glück!

Annabel hat gesagt…

Vielleicht kennst du jemanden aus Graz, der in Taiwan wohnt? Danke.

Bernardette hat gesagt…

Hahaha... deine Zitate sind schon der Hammer. Auf Facebook haben wir viel Spaß. Einfach toll!

Anonym hat gesagt…

Ich lach mich tot! Deine Zitate sind so komisch, aber meine Taiwanesischen Freunde sind ein bisschen schockiert! Haha...

"Ludigel" hat gesagt…

Wer schockiert ist, soll vergleichsweise Abschiedstexte wie "I hate Taiwan" lesen. Ich finde, ich bin da sehr nett und fair ;-)

http://ihatetaiwan.blogspot.tw/

Ernsthaft, durch Familienanbindung konnte ich mir nicht immer aussuchen, wo ich mich aufhalten wollte. Daher sammelt sich halt nach 11 Jahren ein bisschen Frust an. Aber für die möglicherweise letzten 2 Wochen oder so hier machen wir lieber einen Abschied mit bislang unveröffentlichten Fotos aus meiner Sammlung von den schönen Ecken Taiwans. So gaaaaaanz ernst war die Liste ja auch nicht. Ganz unernst aber auch nicht.

"Ludigel" hat gesagt…

Hi Klaus,

was Vorurteile angeht, die findet man überall. Taiwaner hier in Taipei, mit ihrem chinesischen Erbe scheinen wirklich sehr am Business interessiert zu sein. Kommt mir manchmal so vor, als seien sie da ein bisschen eifriger dabei als der Durchschnittsdeutsche, den ich so kenne. Menschen jüdischen Glaubens wurden im Mittelalter aus den Handwerksberufen gedrängt und wurden daher vermehrt Händler etc und notgedrungen auch mal Geldverleiher. Wenn der erfolgreiche Bäcker kein Brot mehr backen darf, muss er halt gucken was er mit der Ladenkasse macht damit er noch Geld verdient. Das hat zum Klischee vom geschäftstüchtigen Juden geführt, dass die Nazis ins Extrem gezogen haben mit ihrem Hass. Hier in Taiwan weiß man wenig von der Nazizeit, daher redet man so ein Zeug ein bisschen unschuldig daher. Ohne den Hintergrund zu kennen. Sie kleben sich auch schon mal Hakenkreuze neben ein D-Schild und wissen nicht wirklich, für was für schreckliche Dinge das Symbol steht.

Taichung ist Taiwans traditionelle Gangsterstadt. Als ich da war ähnelte es Taipei sehr. Nur wenige Leute werden das Pech haben in eine Ballerei unter Gangstern zu geraten. Ich denke, es ist praktisch das selbe wie Taipei. Auch Taipei kann sehr dreckig sein. Hier in Zhonghe im Landkreis aka New Taipei City liegt Hundekot und Betelnusspriem auf den Straßen, es riecht nach dem alten Öl von den kleinen Fabriken und nach Moped- und LKW-Abgasen. Dann reißen sie aber viel Wellblechbuden weg und bauen neue moderne Glas-Bürotürume. Bald ist wohl das alte Taipei weg und nur noch das neue da.

Arbeitszeiten können gewaltig lang sein oder normal, je nach Firmen oder auch Teamkultur. Wir haben hier ein PC-Support-Team, das von 9-17 Uhr arbeitet. Unsere Supporter im Serverbereich eher 9-20 oder auch mal bis 22. Softwareentwickler eher lange und auch mal am Wochenende. Meine Frau als Leiterin von 40 Leuten sitzt oft noch stundenlang über Emails daheim, so dass sie auf bis zu 20h kommt an Spitzentagen.

Gehälter die ich kenne (Einheimische, immer pro Monat, Brutto praktisch gleich Netto):

Leih-Testingenieur von Zeitarbetisfirma: 17.000 NT
Some-College Tester: 27.000 - 35.000 NT
Test-Teamleiter: 50.000 NT
Juniorentwickler 50.000 NT
Seniorentwickler 80.000 NT machmal auch 100.000 NT. Angeblich zahlen manchen Firmen 200.000 NT, keine Ahnung ob das eine Legende ist

Mein erster Job war hier Produktmanager für 45.000 oder so. Wie eine Klofrau in München, habe ich gesagt.

"Ludigel" hat gesagt…

So.... da hat einer verlinkt, daher so viele Leser ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Gruß nach Österreich, Wien habe ich immer gern besucht.

"Ludigel" hat gesagt…

Das deutschspr. Forum in Forumosa.com ist gut auch um Österreicher zu finden. Oder auch im LivingInTaiwan - Forum dort anfragen, weil manche nur auf Englisch posten. Wer vor Ort ist, für den gibt es auch einen Österreicherstammtisch, bei dem Deutsche und Schweizer auch kommen dürfen ;-)

Anonym hat gesagt…

Matze hier aus Thailand. Wollte mal sehn wat hier loss is, da alle davon reden, wie ein Deutscher hier im Taiwan die Dinge so richtig beim Namen nennt. Muss schon sagen, sehr deftig, aber jut! :)

Grüße aus Pattaya