Dieses Blog durchsuchen

Montag, Juli 02, 2012

Zurück im Taiwahn

Es ist ein harter Kontrast, jetzt hier in der slumartig aussehenden grauen Siedlung in Taipei zu sitzen, bei schwülheißer schwerer Luft oder wahlweise eiskalter Klimaanlagenluft (kriege die Dinger nie richtig geregelt), wenn man eben noch im Grünen im Süden von Hannover war. Wie jedes Mal nach meiner Rückkehr nehme ich mir wieder vor, nur noch ein paar Monate hier zu bleiben und dann der Hässlichkeit den Rücken zu kehren. Aber ich kenne es schon, man gewöhnt sich dran und dann bleibt man doch wieder.

Habe gerade eine Stunde geschlafen, werde schweißgebadet wach, Halsschmerzen und Unwohlsein, schreibe lieber im Blog als mich wieder hin zulegen.

Frau hat mir prophezeit wie sehr unser Junior sich freuen wird sein Zimmer in Taiwan bei Schwiegermutter wieder zu sehen. Wie er strahlen wird. Denn meine Frau hat sich selber sehr auf ihr Taiwan gefreut, nachdem sie nun drei schreckliche Wochen im finsteren Germanien zubringen musste.

Und was ist passiert? Junior schreit und schreit und schreit und ist weder mit Milch noch Streicheln noch Singen zu beruhigen. Ja .... Taiwan.... man muss es erst lieben lernen....

So, ziehe mich jetzt an um 1.15 Uhr morgens und gehe Cola holen für den Whisky im Schrank. In Deutschland kann man mich mit dem Zeug jagen, aber hier bei der Hitze, wenn mir flau im Magen ist, ist das genau das Richtige. Junior muss ohne auskommen, daher das Geschrei.

Kommentare:

Karl hat gesagt…

Um 1:15 Cola einkaufen gehen - Da bleibt in D nur die Tanke zu welcher man erst mal fahren muss. Obwohl es wird besser in D - Ein Supermarkt in der Nähe meiner alten Wohnung hat jetzt bis Mitternacht geöffnet jedoch ist ab 22 Uhr kein Alkoholkauf mehr möglich. Da geht es um 10 abends ab wie früher um 6:30. Mein D Besuch steht in 2 Wochen an, hin mit leeren Koffern zurück mit Übergepäck, bis jetzt hat "meine" Airline nie etwas deswegen gesagt sollte sich dies mal ändern wird's teuer.

Anonym hat gesagt…

Willkommen auf der schönen Insel!
Viele Kleinkinder in TW scheinen an Magen- bzw. Bauchkrämpfen zu leiden. Das legt sich. Aber für die Zwischenzeit kann der örtliche Arzt evtl. ein Magenmittel verschreiben. Babybauchmassage hilft auch oft. Was das schöne Wohnen angeht: man kriegt auch in Taipei super Wohnungen zu Spottpreisen - wenn man willens ist, der erste Mieter nach einem, hm, unschönen Zwischenfall (Suizid usw.) zu sein.

Miri hat gesagt…

Ich würde ja z.B. die Nachmittage/Abende am Strand verbringen und surfen... ;-P Oder hätte ja damals die Idee von S. nen Bubble-Tea-Laden in D. aufzumachen ganz toll gefunden ;-P Jetzt verkauft ja sogar McD Bubble-Tea in D. Wer war das nochmal, der ihr das ausgeredet hatte?!?

Ich sehe es schon kommen, irgendwann packt L. seine Koffer, zieht nach D. und kommt Euch ab und zu in T. besuchen...

"Ludigel" hat gesagt…

Haha, nie und nimmer würde sie in eine Suizidwohnung ziehen. Bei Häusern besteht meine Gattin auf Neubauten aus diesem Grunde!

Martin hat gesagt…

Ludigel,
du hättest einfach den Urlaub so planen sollen dass Du rechtzeitig zur Computermesse wieder zurück bist. Dann hättest Du in angenehm temperierten Hallen fotografieren können. Und du wärst jetzt besser gelaunt (okay, ich auch)
;-)
Martin