Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, Oktober 21, 2009

Mein Neffe, das Wunderkind

Mein Lieblingsneffe heißt "Robby", Name von der Redaktion geändert, also eigentlich heißt er sowieso anders auf Kinesisch, aber Robby ist sein englischer Name und sie sprechen es alle Looooobby" oder so. Lobby hatte immer schon ein halb zugeschwollenes Auge, war klein und pummelig, sprach Englisch (immerhin!) mit der Intonation eines Komatösen, so dass ich immer auf seine Englischvorträge, die ich im Familienkreis anhören musste, gefreut habe. Alle Eltern wollen ja die Genialität ihres Sprösslings vorführen und er lernt ja noch Klavier, Flöte, Fussball, Schwimmen und Kauen, da ist es klar, dass seine Vorträge wie "Todayiwantototellyouaboutthedaywhenifellfromthebycicle butthenmymumcameandpickedmeupdiditell
youaboutthepolutionitisreallybadintaiwanand nowletustakethebycicletogotothewoodandthenmynosefelloff"
gefreut habe; man stelle sich das eine halbe Stunde lang vor. Außerdem spielte er ständig an iPhone, iCrackpot, Bigfoot, Computerconsole, Videogames, Armbandwatch mit iFakeorgasm und Tamagottchi (Gesundheit!) herum, so dass er diese Gesichtszuckungen entwickelte. Das wäre alles nicht so schlimm gewesen, wenn er nicht auch noch wie ein Wahnsinniger 12 Stunden am Tag diese japanischen Mangas mit rot-blitzenden Stroboskopeffekten gesehen hätte, wo aus dem einen Stererolautsprecher Japanisch und aus dem anderen Chinesisch dröhnt, während die ganze Familie mit 120 Dezibil gegen den Fernseher anschreit und die kleinen Neffen mit diesen Gummikeuelen die man für die neuste Spielkonsole "Fucktendo" von Bukkaenterprises Osaka kriegt, auf dem Tisch hämmern, dass die Lampe (mit Stroboskopeffekt) wackelt. Er hatte dann seine Zuckungen kreativ umgesetzt, indem er die Mimik seiner Lieblingscartoonfigur nachmachte, ein fetter Kater namens Doreamon oder Schaudingdang, der immer den Mund ganz weit aufriss. Das machte RobertoBlanco oder wie war sein englischer Name dann auch, vorzugsweise im Restaurant, wenn er gerade das halbe Buffet in sich reingestopft hatte.

Ricardo oder wie er heißt war mein Lieblingsneffe, immer kannte er die besten Filme, die wir uns bei wochendendlichen Fernsehsessions aus der Videothek geholt haben, haben uns mit Käsechips vollgestopft bis er und Frau eingeschlafen sind und ich mich leise in mein Zimmer verzogen habe, um einen Horrorfilm zu gucken, inspiriert von seinen Kaumanieren, während unten der Zeichentrickfilm weiterlief.

Und heute? Na ja, vor drei Wochen hatte er plötzlich ein Ding namens Pubertät, interessiert sich nicht mehr für Onkel (mich) oder Tante, sondern für Fahrräder, das Auge ist völlig normal, er ist schlank, kräftig mit blitzendem Haar und elastischen Muskeln und fast so groß wie ich, dabei ist er grade mal 13, macht seine Englischaufgaben selber, redet wenn er mit mir redet in perfektem Englisch und sitzt 24h, wenn er nicht gerade in der Schule ist, vor seinem Computer, man sieht ihn kaum noch. Gut sieht er auch noch aus, wie James Dean und Charlie Chan in einem. Na kein Wunder, bei dem Onkel, sogar ohne Blutsverwandtschaft.

Der elegante junge Mann, der jetzt Ruprechts ?wie hieß er doch gleich? Zimmer bewohnt erstaunt mich immer wieder. Die Wandlung vom kauproblembehafteten Twen zum jungen Mann hat etwas unheimliches, fast kommt sie einem Genozid nah. Mein zuckender Lieblingsneffe hat seine eigene Pubertät nicht überlebt, der arme Kerl, jetzt wohnt ein anderer in seinem Zimmer.

Kommentare:

Miri hat gesagt…

Na, was hatte ich bzgl. deiner Neffen gesagt!?! ;-) Ja, die Pubertät... Die restlichen Neffen werden sich auch alle noch verwandeln. :-)

"Bob Honest" hat gesagt…

Bei dem halben Philipino (erst ist aber garnicht halb, sondern alle Koerperteile sind vorhanden) war es umgekehrt, er hat sich von gutaussehend in eine dicke Nudel verwandelt.

Sind deine Kinder auch schon pubertiert? Neulich waren sie doch noch so klein, als ich da war. Wann war das...

Miri hat gesagt…

Jonas wird im Mai 17 und wächst momentan auch ganz schön und Anni ist auch schon in der Pubertät. Jonas spielt jetzt in der 2. Bundesliga Wasserball und träumt von der 1., da kannst du dir denken, wie er mittlerweile aussieht... ;-) Die Mädels, (die er früher ja sooooo blöd fand), laufen ihm ganz schön hinterher und er ihnen. Und Emi ist noch klein (wird demnächst 4) und total süß und schlau (sie erstaunte neulich eine Erzieherin im Kindergarten, als sie mit ihr Puzzelteile zählte. Sie konnte alle 70 Teile zählen. Außerdem bringt sie sich gerade Schreiben und Rechnen bei und macht demnächst das Seepferdchen. Eines meiner Kinder hat anscheinend die Intelligenz in Kombination mit der Sportlichkeit meines Großvaters geerbt). ;-) Du merkst: Bin ne ganz stolze Mama. :-) Prahl.... ;-)

Miri hat gesagt…

So und jetzt kommt so schnell wie möglich nach D.-Land. Ohne Euch wird Euer Freundeskreis (größen-)wahnsinnig... ;-P

"Bob Honest" hat gesagt…

Sharon und ich sind dafür Experten für fehlgeschlagene Schwangerschaften. "Ein bischen schwanger" soll es nicht geben, hat man damals mal gesagt, dabei gibt es das doch, das weiss ich jetzt.
"Du, ich bin schwanger."
Ludigel: "Ja, gähn, was gibt's heute zum Abendessen?"
Mit Sarkasmus geht alles besser ;-)