Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, Oktober 29, 2009

Distanzburger

Von Fischmac, ChickenMcRib und RonaldMcGarbage mit dreifach Käse haben sie sicher schon gehört. Nun, mir geht es wie vielen Ausländern in Taiwan, ich bin daheim (in Deutschland) nicht in die Fastfoodschuppen gegangen, aber hier in Taiwan vor lauter Reis und gelegentlich Nudeln, alles kleingeschnitten und weich und süß, gehe ich ganz gerne zu Burger King, da schmecken die Burger besser als bei McKinderpapp finde ich. Außerdem habe ich ja noch immer diesen Alptraum aus unserer Anfangszeit in Taiwan, also von Kostgeld für Schwiegermama die Rede war, bis alle gemerkt haben, dass ich zwar "weiß" bin, aber dass nicht alle Weißbrote mucho dinero auf el Banko haben und mein Rolls auch gerade in der Werkstatt mit Motorschaden war etc.


Mickey schwenkt auf Luxusarmbanduhr die Flagge der Republik China (die Taiwanesische ist das sozusagen) und ich schwenke die kulinarische Weiße, besiegt von Ronald McDonald und seinen biologischen Kampfstoffen


Also bringe ich mir immer mein Upway***-Pappbaguette mit viel Gründzeug und wenig Auflage oder meinen Burger mit, wenn wir Schwiegermama besuchen.
Schwiegermama macht es mir aber zusehens schwerer, letzte Woche gab es köstliche dicke Nudeln in brauner Soße mit Fleisch und diese Kochfleischbällchen, die mit einem Teigtaschenteig ummantelt sind, wohl aus Reis - die Kugeln sehen dann etwa so wie Seeminen aus. Doch ich kaute unverdrossen auf meinem Cheeseburger mit extra viel Pappmaschee und das trockene Zeug wurde im Mund immer mehr, der Weg zu Burgerking war mir zu weit gewesen und so hatte ich mich wieder mal zu McDagobert gewagt. Schließlich stopfte ich mit Tränen in den Augen ein paar Pommes Frittes (Amerikaner nennen sie auch Guantanamo Fries order so), frittierte Franzosen in den Burger und füllte etwas Ketchup nach, damit das Ganze etwas Konsistenz und Geschmack bekam. Grinsend kaute meine Verwandtschaft inklusive Frau auf Schwiegermamas Nudeln und köstlichen Seeminen herum, während ich mich mit der McPappe abmühte.
Nächstes Mal will Schwiegermama mich am Stuhl festbinden, sagt meine Frau. Und von Kostgeld würde schon seit Jahren keiner mehr reden.

Aber wehe es gibt dann wieder diesen glotzäugigen Fisch...

***Name von der Redaktion geändert

Für Uhrologen: Hier ist die Uhr besser zu sehen: LINK

Kommentare:

Anyun hat gesagt…

Wieso ist „einen glotzäugigen Fisch” auf den Teller sooooo schlimm? In Deutschland isst man gelegentlich auch ganzen Fisch z.B. geräucherte Forelle. Manchmal kam mir so vor, dass das Fleischmahl für Deutsche bloss nicht an lebendige Tiere sich erinneren darf. Also isst man normalerweise in Dland keinen ganzen Fisch, keinen ganzen Huhn und durch dem Sortieren der Lebensmittelsindustrie könnt(auch dann sich gewöht) ihr nur die zarte Fleischteile wie Fischsfilets und Hühnerbrustfilet aussuchen. Die andere Teile werden dann an Afrikaner oder Asiaten billig verkaufen. Dies fordert nicht nur umweltsunfreundlicher Transport und macht auch die Afrikanische Tierzuchtfarmen kaputt! – habe von Arte Infos bekommen. :-)

Beim Essen bedient ihr euch lieber mit Gabel und Messer, aber egal wie elegant die europaische Essenmanieren mit der Zeit sich entwickelt, Gabel und Messer habt doch immer den Charakter von Waffen, nicht wahr? Und Mit den tollen Messer und Gabel sich bewaffnt könnt ihr sogar nicht mit den Fischdornen oder Fischkopf umgehen?

Ich denke, früher hatten ihre Vorfahren auch alle die Ganzen Tieren gegessen, und es gibt eigentlich keinen Grund jetzt so sensible zu sein, die arme Tiere habt ihre Leben schliesslich doch für uns Menschen als Kost schon geopfert, also alles aufessen, keine Verschwendung!

Anyun hat gesagt…

Möchte Dich eigentlich nicht erschrecken, aber lass den Finger besser weg von den frittierte Zeug wie Pommes Frittes, Hühnerschnitzel usw. Besonderes beim den grosse fastfoodkettenläden sind das Öl viel zu sehr mehrfach verwendet und wird sogar mit einen besonderen Pulver beigemischt. Daher macht die fritteirte Sachen krebserregend! Ausserdem verwenden diese kettenläden doch nur den schlechte Hackfleisch für Bürger und den künstliche Hühnerstücks. Was die Kunden schmeckt, ist nur die künstliche Geschmack-Chemie.

Man kocht heutzutage in Taiwan häufig Keimreis oder ganze Körnerreis mit 5 bis 10 anderen Getreide statt weissreis. Das ist viel gesund und schmeckt auch knackig, würde Dir vielleicht auch gefallen und tut Dir gut, nicht so krankheitsanfällig. Gilt auch für anderen, die der Reis kochen möchten.

"Bob Honest" hat gesagt…

War auch schrecklich, der Burger. Brrrrrrrrrrr. Ich wollte ja erst leckere Teigtaschen zu Schwiegermama mitnehmen, aber das sehe doch wie ein Affront aus ;-)
OK OK, muss ich halt ihr Essen essen. Mal sehen, wohin das fuehrt (Horror)