Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, Juli 12, 2011

Wohnungssuche

Wie es aussieht haben wir einen Käufer für unser Reihenhaus. Wenn ich meine Frau richtig verstanden haben, will es die nette Dame kaufen, die mit einem Amerikaner verheiratet ist. Bin mal gespannt, ob die Nachbarn irgendeinen Unterschied merken, sollte es zu dem Verkauf kommen. Für uns passt der Verkauf recht gut, weil wir uns dann irgendwann mal ein neues Haus mit kleinem Garten oder wenigstens einer begrünten Terrasse zulegen können - allerdings wird es dann sehr schnell teuer in Taiwan, von wegen wenig Land. So ein Reihenhaus ohne Terrasse in der Provinz in Nordtaiwan kostet etwa so viel wie ein Reihenhaus am Stadtrand von Hannover - nur dass das eben einen kleinen Garten und eine Heizung hätte. Wir hatten noch weiter auf dem Lande schon hübsche leer stehende Objekte (freistehendes Haus auf großem Grundstück) für einen akzeptablen Preis gesehen, nicht viel teurerer als unser Reihenhaus war, jedoch hat der Verkäufer dann den Preis plötzlich etwa verdreifacht. Nun ist es sicher Anzeichen eines guten Geschäftsmannes, den Preis bei Nachfrage zu erhöhen, aber man kann es auch übertreiben denke ich. Der neue Preis würde dem eines Reihenhauses ohne Garten in der Hauptstadt Taipei entsprechen und für ein Haus auf verwahrlostem Grundstück ganz tief in der nordtaiwanischen Provinz ist der Preis schon sehr unverschämt - und für uns auch unerreichbar geworden.

 Die Gegend bei Schwiegermuter. In den letzten Jahren recht angenehm begrünt worden und manche Häuser sind etwas gepflegter geworden. Die hier (hinter meinem Rücken) befindliche Wohnung allerdings war durch einen angesifften Hauseingang zu betreten, in dem seit Jahren nicht mehr abgestaubte Mopeds herum standen und das Treppenhaus war schmutzig und mit abblätternder Farbe. Die Wohnung war ganz in Ordnung, allerdings mit winzig kleinen Hutzelzimmern, in die nicht mal unser Bett passt.

In der nähe von unserem Stammlokal Roadies gab es dann Luxusreihenhäuser mit Garten, aber seit Jahren schon leerstehend - zwar in einem Naherholungsgebiet gelegen mit Blick auf Stausee, nur dass die Gegend aber auch taiwantypisch als Müllkippe benutzt wird. Umgebung also nur "sodala", der Preis soll aber bei 32 Millionen Taiwandollar liegen, durch 40 in Euro. Das ist noch teurer als das Eingangs erwähnte und ohne Lottogewinn von mir nicht bezahlbar. Für das Geld könnte das Haus auch genau so in Taipei stehen, wo die Preise astronomisch sind. Die glücklosen Verkäufer haben einen Sockenschuss,  wo diese Mondpreise herkommen weiß ich nicht.

 Wenn ich auf dem Familienparkplatz parke, muss ich aufpassen, dass ich beim Einparken nicht die mit Plastikstühlen auf der Fahrbahn sitzenden Gäste der Nudelküche durch die Gegend schiebe, so voll ist in der Gegend alles. Eine andere Wohnung dort hatte undichte Klapperfester, Fenster nach hinten raus auf einen schmuddeligen Gang zwischen den Häusern mit Kalkutta-Effekt und einen Einbauschrank im Schlafzimmer, der wie aus dem Naturkundemuseum wirkte - nur 5 mal mit brauner Lackfarbe übergeschmaddert. Und dann wollten die 28.000 Taiwandollar Miete im Monat haben, also knapp 750 Euro. Madre de Dios!

Einstweilen nehmen wir uns eine Wohnung in Taipei, auch aus den eingangs erwähnten "medizinischen Gründen" (nicht mich betreffend) ist ein Aufenthalt die nächsten Jahre in Taipei wohl notwendig, auch wenn ich diese versmogte und schäbige Großstadt wirklich hassen gelernt habe in meinen ersten Jahren hier.

Kommentare:

Karl hat gesagt…

Für 28000 NT gibt es schon gute Wohnungen mit Aussicht in "neuen" Häuser. Normalerweise kann man handeln was den Preis betrifft. Am besten die Frau verschicken denn wenn man selber nachfragt ist der Preis meistens höher.

Miri hat gesagt…

Ich denke Ihr werdet sogar in einer Wohnung bei Schwiegermama um die Ecke glücklich sein, denn was einen Ort ja eigtl. wirklich schön macht, sind die Menschen, die dort mit uns leben und die man liebt. :-) Also werdet Ihr schon was finden. ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Zur Zeit ist Frau begeistert von Schlichtwohnungen um die 17.000 NT Miete, während ich es lieber etwas besser will. Dann sagt sie wieder, bei 28.000 NT oder so zahlen wir ja fast soviel, wie wir beim Haus abbezahlt haben, nur ohne Eigentum zu erwerben.
Nur ist Taipei eben teurer. Na ja, gucken wir mal nach einem Kompromiss.

Das Häuschen im Grünen wird mir fehlen, die klauende Nachbarin freilich nicht ;-)