Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, Juli 21, 2011

Wieder Getränkealarm in Taiwan

Erst kürzlich war herausgekommen, dass in Taiwan über viele Jahre so gut wie alle Softdrinks taiwanischer Hersteller mit Flüssigkuststoff DEHP belastet waren, da dieser als billiger Palmölersatz verwendet wurde und Softdrinks weniger wässrig machte. Und Joghurts, Marmeladen, Medikamente, Gebäck etc. Damals hörte ich sofort mit dem Konsum aller Soft- und Milchdrinks taiwanischer Herstellung auf und zwei meiner Gesundheitsproblem verschwanden sofort, eines davon ein milder Dauerjuckreiz und das andere sei hier verschwiegen oder mit "Restroom, Restroom...." umschrieben. Ausländische Hersteller wie Coca-Cola waren nicht betroffen!

 DEHP-frei, jetzt trotzdem in der Kritik: Coke Zero. Bestimmt verbieten sie mir bald auch die Kinderschokolade.... (die ist 1000 mal besser als das Taiwanzeugs, auch wenn mir eine Tafel Lindt lieber wäre)

Mittlerweile sollen ja die Getränke DEHP-frei sein und ich handhabe meinen Lokalboykott etwas großzügiger, habe jedoch prompt auch wieder etwas Juckereiz. Siehe an, das könnte einem glatt zu denken geben, was denn sonst noch alles in den Getränken ist.
Am Wochenende holte das Taiwanfernsehen zum Gegenschlag aus und ging auf Coca-Cola los. Auf die Coke Zero bin ich jedenfalls ausgewichen, seit ich mir keine oder nur noch wenig einheimische Juckepulver-Drinks gönne. Nun verkündete das Taiwanfersehen (übersetzt von meiner Frau), die Coke Zero in Taiwan sei... (mein Kommentar kursiv)

- schlecht für den Magen, weil, seht her, sie zersetzt auch Nachrungsmittel
Schon klar, deswegen nehme ich sie wie andere Cola auch ja u.a. auch gegen Völlegefühl oder Magenbeschwerden, wenn der geschnetzelte WongWong mir mal wieder schwer im Magen liegt.

- süchtigmachend, weil man immer mehr davon will
oder weil ein 0-Kaloriendrink eisgekühlt bei Bruthitze etwas göttliches ist

 - mit einem Konservierungsmittel versetzt, dass in Taiwan nur in Kosmetika eingesetzt werden dürfe, nicht aber in Nahrungsmitteln

Nummer 3 ist eine ernste Anschuldigung und führte dazu, dass Schwiegermutter und Frau einen sofortigen Bann von Coke Zero bei uns zu Hause durchgesetzt haben und wie die Drachen darüber wachen, dass ich meinen beiden verbliebenen Flaschen nicht zu nahe komme. Derweil schlürfen sie aber die uralten Eistees im Tetrapack weiter, die schon vor dem DEHP-Skandal gekauft wurden. Aber wehe, ich trinke mein Langnasen"gift".

Gut gut, meistens trinke ich eh Wasser. Aber mir kommt so der Verdacht, dass das Ganze nur eine Masche ist, damit endlich auch mal die ausländischen Getränkehersteller "einen drauf kriegen".

Juristischer Hinweis: Ich erhebe hier keine Anschuldigungen, kann keine der Behauptungen verifizieren und gebe nur den Inhalt der TV-Sendung in Taiwan wieder.

Kommentare:

"Ludigel" hat gesagt…

Hihi, jetzt fällt der Groschen. Ich sitze im Büro und Frau ist ja noch krank. Schnell ab zum Seven und ein paar Zeros gekauft, kicher....

"Ludigel" hat gesagt…

Und schnell den Kassenbon verschwinden lassen. Wegen der Kassenbonlotterie sammelt meine Frau die immer ein und kommentiert dann genüsslich, was ich wieder gekauft habe. Bis zu 1 Million NT kann man da gewinnen. Aber besser arm als eine neuerliche gesund-leben Rede ;-)

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
die Kassenbons schmeisse ich meist immer weg. Gerade auch wegen der Nachkontrolle. Aber nun verrät mich mein Junior dass ich wieder Bier getrunken habe. (Er hatte aber seine geliebten, verbotenen Knoblauchwürste). Und Oolong cha =Bier hat Madame nun auch kapiert. Wie schon damals gesagt: Dem Wasser traue ich auch nicht. Es steht tagelang in sengender Hitze auf irgendwelchen Lagerpläten, die Chemie diffundiert ins Nass, und trotzdem 6 Monate haltbar? Oder das 8mal gefilterte Wsser das dann 4 Tage in der schwülen Küche rumsteht und gesund sein soll? Dann doch lieber ein paar Geheimbiere. Und ansonsten selbst gemachter Tee.

Patrick_Secret hat gesagt…

ja die Kassenbons kontrolliert meine Frau auch immer ;-)
Hast du mal den handgemachten frischen grünen Tee probiert? den fand ich bis jetzt immer am besten und gibts am jeder Ecke.
In der Kinderschokolade sind leider immer nur 4 Stüch drin. grrrrr
Gute Besserung für deine Frau.

"Ludigel" hat gesagt…

Hihi, wir haben alle die selben Probleme ;-). Frau sagt, auch der grüne Tee von den Buden ist sicherlich verseucht. Nur die süße Cola und Pepsi darf ich noch kaufen (außer Bier, Wein und Whisky). Schon kurios, Schwiegermutter und Frau sind jetzt glücklich und zufrieden, das ich "der Gesundheit wegen" von der kalorienfreien auf die süße Cola umgestiegen bin. Südostasien eben.

Miri hat gesagt…

So um hier mal der kranken S. (Liebe Grüße und gute Besserung!) argumentativ beizustehen: Coke Zero enthält einen anderen Ersatzstoff für Zucker als das sehr umstrittene Aspartam. Vorher wurde Aspartam verwendet, welches nach Erhitzung wie ein Nervengift wirkt. Cola steht nicht selten bei der Lagerung mal in der Sonne und es wurde kritisiert, dass z.B. im Golfkrieg amerik. Soldaten (angeblich) Cola getrunken haben, die vorher Hitze ausgesetzt war und dass sie nun nicht mehr wirklich gesund sind... Na ja, ich weiß nicht, ob es stimmt, dass es am Süßstoff lag und nicht doch eher an irgend einem Giftgas, aber zumind. tauschte der Hersteller nach der vielen Kritik den Zuckerersatzstoff aus. Es ist sicherlich immer noch besser die klassische Cola mit dem vielen Originalzucker zu trinken, den sie nun mal enthält, um gut zu schmecken und das in Maßen und das ist ja mitunter sogar sehr gesund, z.B. bei bestimmten Erkrankungen, als die Brühe zu trinken die kreiert wurde, um "figurbewussten" Verbrauchern das schlechte Gewissen beim Cola trinken zu nehmen. Was eigtl. ziemlich irrational ist, denn es ist ja allgemein bekannt, dass Zuckerersatzstoffe als appetitssteigerndes Mastmittel in der Massentierhaltung eingesetzt werden. Machen richtig Hunger und das auch beim Menschen. Aspartam steht sogar in Verdacht unfruchtbar zu machen. Aspartam und Glutamat können übrigens beide die Hirnschranke passieren. Die AsiatInnen sind sehr schlau: Mitunter gibt es ja Glutamat im Essen, aber sie kombinieren es idR mit Kohlehydraten (z.B. Reis), auch die Suppe wird nicht vor dem Essen (wie in D im Chinarestaurant) gegessen, um diesen Effekt zu verhindern. Denn der Verzehr von Reis vor oder parallel zum Verzehr von Glutamat behindert diesen Vorgang. Na ja, wir Deutschen bekommen dann halt lieber Kopfschmerzen oder sogar Alzheimer u.ä. -> Schlaue AsiatInnen!!!!!!!! ;-P