Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, Juli 20, 2011

"Nudelmann" im Fernsehen

Der mehrfach erwähnte "Nudelmann" bei uns in der Nähe, dessen mittlerweile florierendes Geschäft die Nutzung des Familienparkplatzes in Taipei erschwert (auf dem ich täglich mit dem Auto ein- und ausparke), weil in der schmalen Gasse die auf der Fahrbahn in Plastikstühlen essenden oder einfach wartenden Menschen eben räumlich das Ein- und Ausparken erschweren (zuletzt: http://bobhonest.blogspot.com/2011/07/wenn-der-nudelmann-zweimalt-brummelt.html) ist eigentlich gar kein Nudelmann, sondern ein Teigtaschenmann. Bei diesen "Bauze" (die aufmerksamen Leser lernen hier noch Chinesisch), handelt es sich um eine Art Fast-Food, den ich auch manchmal lustlos gemampft habe als schnelles Frühstück vorm Termin in der Stadt, wenn sonst alles ausverkauft war. Bauze gibt es zipfelig und flach, bei den allgegenwärtigen 7-Eleven-Kioskläden in Taiwan gibt es sie in einem heißen Glaskasten von mäßiger Qualität, in kleinen Garküchen wie bei unserem Nudemann (er isst selber immer Nudeln des Abends, daher habe ich sein Produktportfolio missverstanden) sind sie oft recht gut. So ganz mein Ding ist das nicht, des geschmacklosen und pappartigen Hefeteigs (?) drum herum wegen. Innen drin kann fettiges Mett (manchmal pappig, manchmal nicht, je nach dem) oder auch Gemüsebrei sein, rattenscharf oder mild, mehr oder minder Zufall, wenn man das Schild nicht lesen kann.
Hier ein hübsches Bauzebild: http://img.fotocommunity.com/China/Shanghai-DCM/Teigtaschen-a19803092.jpg

Nun bin ich seit dem letzten Vorfall (Link oben) schon die bösen Blicke des "Teigtaschenmeisters" und seiner Sippe gewohnt, wann immer ich mein Auto auf dem gemieteten Parkplatz gegenüber seines Teigwarenimperiums parke und ignoriere sie, doch gestern Abend stand ein veritabler Fernseh-Toyota auf dem Nachbarparkplatz und mein Parkplatz war durch ein riesiges Kamerastativ zugestellt. Steige aus, stelle das Ding dem 'Yota vor den Kühler, weise die herbei strömenden und böse guckenden Kameraleute darauf hin das es sich um "my carpark" handelt und brauche geschlagene fünf Minuten um zwischen nervös herumlaufenden kleinen TV-Menschen (rein in Toyota, raus aus Toyota, rein....) einzuparken.

Bei manchen Teigtaschen wird sogar dem Säulenmonster übel...
Neulich wurde jemand in Taiwan zu Gefängnis verurteilt, weil er ein Nudelrestaurant im Internet geschmäht hatte. Die Bildunterschrift ist daher O.E.d.A., ohne Einschränkung der Allgemeinheit.


Bei den ganzen Hetzstories gegen Ausländer, die das Taiwan-TV in letzter Zeit hatte (zuletzt über einen "unverschämten" Ausländer, dessen Hund das Bein an einem im Privatbesitz befindlichen Busch hob) muss ich vorsichtig sein, nicht noch selbst ins Fernsehen zu kommen. Habe mir vorgenommen, für diesen Fall nur freundlich zu winken und kein Wort zu sagen, da könnten sie dann schwerlich eine Story von machen.

Wenn die Garküche jetzt "famous" ist, wird der Parkplatz natürlich völlig unbenutzbar, und allen anderen in der Straße gleich mit. Kenne das aus der Nachbarschaft. Haben das selbe Essen wie alle anderen 50.000 Garküchen in Taipei, aber nach einem Pressebericht stehen die Leute in Dreierreihen Schlange - und natürlich wollen alle den Toyota irgendwo parken.

Folgende Lösungen liegen auf der Hand:

1. Wir machen endlich die "dänische Hot-Dog-Bude" auf unserem nutzlos gewordenen Parkplatz auf, die meine Frau schon vor Jahren aufmachen wollte und ich tanze im Wikingerhelm und Bärenfäll durch die Gegend uns rufe "hey, we are the famous ones, forget those morons over there".

2. Kann irgendeiner der 80plus-Renter aus der Militärveteranen-Wohnanlage noch mit einer Schusswaffe umgehen? Ggf. kann ihm das junge philippinische Dienstmädchen ja beim Anlegen helfen....

Polit-Korrektheits-Disclaimer:
Dieses Blog schildert nur Ausnahmen. Taiwanesen sind freundlich. Lächeln immer. Alles Paletti. Wir sind alle fernöstlich-entspannt, selbst mit 100 Leuten pro Quadratmeter und im Stau stehend.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Wir sind mal 3 Stunden nach irgendwohin gefahren, 'weil es dort gut' sein soll. Andere hatten das natürlich auch gehört/gesehen/gelesen. Dort angekommen waren natürlich die Wartebänke vor dem Lokal bereits besetzt. Man konne dann reservieren, bekam eine ungefähre Einlaßzeit und konnte sich dann 2 Stunden ein kleines Kaff mit nichts ansehen. Als wir dann , nach erneutem Warten auf dem Bänkchen endlich drin waren...gab es das gleiche wie woanders auch. Nicht besser und nicht schlechter. Die Bedienungen zogen einem das fast leergegessene Teller sofort weg. Es wollten ja noch mehr Leute rein. Einmal im TV oder in der Zeitung und die Leute haben ausgesorgt.

"Ludigel" hat gesagt…

Hmmmm..... Wikingerbude, Fernsehen kommt.... $$$$$$$ ..... hmmmm... nenne mich Torwald Tordenskjold, Admiral zur See im Ruhestand, der jetzt HotDogs bratet. Hmmm...

"Ludigel" hat gesagt…

Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Wie war das mit meinem Stammlokal (vermisse ich schrecklich wo ich jetzt immer in Taipei bin). Uboot-Kommandant. Hmmm...