Dieses Blog durchsuchen

Montag, Juni 21, 2010

Atomkraftwerk: Kühlteich als Müllkippe (Taiwan eben)

Bei uns in der Nachbarschaft gibt es einen hübschen Teich, der dient als Wassergewinnungsgelände; meine Frau hat entsprechende Schilder mal übersetzt. Ein Teich mit Fußweg drum herum dient den Einheimischen natürlich vor allem als Eines: als Mülldeponie. Immer wieder halten sie ihre Toyotas an und stehen dann am Rand des Teiches und leeren ihre Mülltüten aus. Plastikflaschen schwimmen dekorativ auf dem See rum, neben alten Fertigsuppenschalen etc. Auch tote Hunde schwammen schon in dem Tümpel herum. Da wir zu Hause das Leitungswasser abkochen und trinken, hatte ich da immer einen -sicher nur eingebildeten- komischen Geschmack auf der Zunge.


Zugemüllt: KFZ-Werkstatt bei uns im Dorf. Zwischen dem Müll wird repariert. Wenn er das Werkzeug findet.
Alter Blogartikel: Solche Ausmaße kann die Vermüllungssucht der Nord-Taiwanesen im Grünen annehmen:
http://bobhonest.blogspot.com/2009/04/sensational-discovery-origin-of-dirty.html

Nun kann man lesen, dass der Notfall-Kühlteich eines Atomkraftwerks in Taipei für die Betreiber den selben Zweck erfüllt, sogar Fahrräder wurden von einer amerikanischen Wartungsfirma dort drin gefunden. Nun, wenn sich die Bewohner Taipeis mit ihrer Vermüllungsssucht selbst ausrotten würden, wäre das so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit, wenn dann die Ansaugöffnung des AKW mit alten Suppentellern und toten Haustieren verstopft ist.

Sage ich, weil ich mich bei Spaziergang am Wochenende wieder über den überall herumliegenden Müll geärgert habe.

LINK: http://www.taipeitimes.com/News/taiwan/archives/2010/06/19/2003475842

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wieder nur Propagada gegen Taiwan. Schat doch nichts, Wasser fliesse doch trotzdem.

Chang

Anonym hat gesagt…

Dr. Z. says:

Und mache BUMM vollautomatische!