Dieses Blog durchsuchen

Freitag, November 19, 2010

Taiwanesische Frau mit getunten Sensoren in den Socken

[Bild von Blogspot wieder mal "verloren"...Update: wieder rekonstruiert]
 
Das Frauen es mit den Füßen haben, sieht man ja "laufend". Hier in meiner Büroecke, wo früher nur Damen saßen, vergleichen sie manchmal ihre Füßchen, halten sie nebeneinander und diskutieren drüber. Auch schön. Um Füßchen geht es auch bei dem was Taiwanesen dieser Tage aufregt, z.B. hier (http://www.taipeitimes.com/News/front/archives/2010/11/19/2003488876). Denn bei den "Asian Games" in China ist eine taiwanesische Taekwondo-Athletin names Yang Shu-chun disqualifiziert worden, angeblich hatte sie, man höre und staune, getunte Sensoren in den Söckchen. Scheinbar hat man bei dieser Sportart Sensoren an den Füßen, die die Treffer anzeigen. Na ja, bei einer Auseinandersetzung daheim braucht die Frau von Heute sowas ja nicht, scheinbar aber bei Wettkämpfen.
Die Aufregung hier geht so weit, dass die Südkoreaner, die wohl die Kampfgegner waren [Korrektur: nein, der Kampfrichter war Südkoreaner!], hier in Taiwan der unfairen Wettkampfbestreitung und falschen Anschuldigung bezichtigt werden und sogar - von Seiten Taiwans Oppositionspartei DPP - südkoreanische Flaggen verbrannt werden.

Hier in meiner Cubicalecke haben wir solche Probleme nicht, nur Nagellack und keine Sensoren. Denke ich mal.

Kommentare:

Anyun hat gesagt…

Dann korrigier bitte in Deinem Bericht hier auch mal!

„Der DPPler hat sich nur die Füße angemalt, verbrennen tut er nix ;-)“

"Ludigel" hat gesagt…

Genug Fußfetischismus, genug ;-)

Efasit hilft gegen brennende Füße!