Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, November 10, 2010

Sex und Tod in Taipei: Die männermordende Xiaojie

Endlich mal wieder eine reißerische Überschrift. Ist aber wirklich passiert, eine 39jährige Taiwanesin (150cm groß) hat 7 Taxifahrer durch Karaokebars geschleift, in Hotelzimmern mit ihnen Sex gehabt, die Herren dann hinterher betäubt und ausgeraubt, drei der Herren fanden dabei ihren Tod mit anzüglichem Grinsen auf dem Gesicht in einem billigen Motel. Wirklich passiert, obwohl der Artikel von dem Grinsen nichts berichtet: http://www.asiaone.com/News/AsiaOne+News/Crime/Story/A1Story20101024-243926.html

Dabei warnt man hier eigentlich Frauen davor, zu den oft vorbestraften Taxifahrern allein ins Taxi zu steigen, aber die Dame hat gezeigt, dass es auch andersrum geht. Ausländer hat sie nicht betäubt und verführt, die gibt es hier eh kaum, sie können sowieso vor lauter Krähenfüßen an den Straßenschildern kein Taxi fahren, sich kaum ihre eigene Adresse merken und hätte sie mich erwischt, ich hätte eh kein Geld in der Börse gehabt, das hat alles meine Frau.

Eigentlich gibt es hier fast keine Bäume: Landkreis Taipei, Jhonge, ganz in der Nähe von Banciao

Passiert in Banciao im Landkreis Taipei ganz bei mir in der Nähe. Nun hat sie dreimal Todesstrafe plus 16 Jahre Gefängnis, das finde ich jetzt schon übertrieben. Aber ich will mich nicht zu solidarisch erklären, allerdings sind die Taxifahrer hier eine verdammte Landplage mit ihrem aggressiven Fahrstil.

P.S.: Hat jemand eine Ahnung ob es eine "Free Mrs. Jiang"-Soliliste irgendwo gibt? Tschuldigung, aber ich muss mich hier jeden Morgen und Abend durch den taxidominierten Verkehr quälen...

UPDATE: Hier ein Foto der Dame (http://www.chinapost.com.tw/photos/default.asp?ID=246940&GRP=B&nGo=-1&INDEX=6&iNEXT=1&nCount=1).  Sie heißt Jiang Yun-ching, kann ich auch nichts für, so heißt man hier eben.

Kommentare:

Drakonischer Zyniker hat gesagt…

Halb so wild, sie ist ja nicht umsonst gefahren sondern hat eine Gegenleistung erbracht...

Anonym hat gesagt…

The Average Weirdo says:

Ich liebe sie und möchte sie heiraten!

Drakonischer Zyniker hat gesagt…

http://www.chinapost.com.tw/taiwan/local/taipei/2010/03/05/246942/Woman-kills.htm

Eines der Opfer wurde in der Badewanne gefunden. Sehr, sehr verdächtig. Hatte sie einen deutschen Komplizen? Wurde eine Flasche Rotwein im Bad gefunden und ein Handtuch? Wo war diesmal Werner Maus?

Fragen über Fragen!

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Ich kenn Die. Es war vor ein paar Jahren...vielleicht 15..in Thailand. Lu Er Fu freut sich daß er Urlaub hat. Freut sich so sehr daß er abends in eine Bierbar geht und ein bar Bier trinkt. Lu Er Fu war lustig. Hat sogar Fußball im Fernseher geschaut. Plötzlich hört er seltsame Geräusche, wie wenn so ein Jazzspieler über das Waschbrett kratzt...chrr..chrr..chrrr. Und es war schlagartig glockenheller Tag. Das chrrr ist der Besen der Stadtreinigung.
In der Bierbar ist niemand mehr. Als ich mich einigermassen gefangen hatte war Bestandaufnahme angesagt. Geldbeutel weg? Nein. Liegt neben mir auf einem Hocker. Natürlich leer. Verlust ca. 20 DM und 300000000000000 Türkische Lire vom Zwischenstopp. Naja, und die Hose hatte ich vollgekotzt. Keine Frage: Übersät mit Moskitobissen. Das MUSS DIE gewesen sein. So viel kann ich gar nicht trinken daß ich einen Blackout kriege. Ich denke 3 oder 4 Bier waren's. Muß wahrscheinlich passiert sein als ich mal für Elefanten musste. Und kein Schwein hat's interessiert. Niemand weckte mich. So richtig wie im Fernsehen, Kopf auf der Theke. Moral von der Geschicht: Getränke immer in meinem Beisein öffnen lassen. Vor der Toilette entw. austrinken oder neu bestellen wenn man zurück ist. Kein Eis. Oder den Kumpel mitnehmen. Ich dachte das gilt nur für Thailand. Aber zum Glück haben sie Sie jetzt in TW geschnappt. Anfangs wollte ich noch den Gene Hackman in French Connection Teil 1 in Marseille spielen, hab's aber dann gelassen. Bringt nicht dort unten. Eigentlich sollte man noch froh sein daß die Dosis gut gewählt war. Ich wäre nicht der erste der wegen sowas an 'Herversagen' krepiert wäre.

"Ludigel" hat gesagt…

Da hattu aber noch mal Glück gehabt. Ach ja, die alte Junggesellenzeit... seufz. Trinken in den Tropen, wenn der Ventilator flapp flapp macht, auf die Handtaschen der Asphaltschwalben aufpassen, die mal Elektroingenieur in der DDR studiert haben.... Äh.... never mind.