Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, November 10, 2010

Leise röhrt der Taiwanese....

Ich gebe es offen zu, ich halte hier zu den männlichen Inländern gerne Abstand, unter anderem wegen der laufenden Rülpserei. Offenbar gehört das bei den meisten der hiesigen stupnäsigen und bartlosen Herren zum Männlichkeitsbild und man kann sich sogar an die Akustik gewöhnen, aber der Geruch dabei ist mir immer noch unangenehm, jedenfalls wenn ein entgegenkommender Kollege mal wieder seinen fischdominierten Mageninhalt in meine Richtung ablässt.

Männliche Teamkollegen werden dabei festgestellt haben, dass ich sie kürzer abfertige als weibliche, nebenbei bemerkt sind Frauen in Taiwan auch die weitaus besseren Mitarbeiter, lernfähiger und geistig flexibler, wovon auch der taiwanesische regierungsnah herausgegebene Artikel über moderne Frauen und altmodische Männer in Taiwan Kund indirekt tut (http://taiwanheute.nat.gov.tw/ct.asp?xItem=44108&CtNode=1663&mp=22).

Mir ist schon klar, dass die Leutchen hier in ihrem Land tun können was sie wollen und sich nicht nach mir als importiertem "Kulturbereicherer" richten müssen, aber mir als angeheuerte Fachkraft steht es eben auch frei, mit wem ich mich umgebe. So war ich denn in meinem Cubical in der Damenecke glücklich, es roch nach Feuchtigkeitscreme und Duftwasser und alles war paletti.

Doch jetzt ist schon der zweite mehr oder minder männliche Einheimische in meiner Nähe! Direkt vor mir sitzt ein Programmierer und was er den ganzen Tag tut ist ... rülpsen. Wie ein brünstiger Hirsch, die ganze Schreibtischplatte vibriert veritabel mit.

Auch Spucken und Gasablassen aus tieferen Körpenöffnungen gehört hier am östlichen Tellerrand der Weltebene zu den Betätigungen der Herren. Obwohl natürlich niemand so schön rülpst wie meine Schwiegermutter....

[OK, OK, dieser Artikel ist politisch unkorrekt, aber ich bin diese Rülpselei einfach leid. Wie werde ich den Kollegen los? Mobbing? Rattengift? Bitte um Vorschläge!]

Missmutig,

Ludigel

P.S.: Gottseidank hat er bislang noch nicht am Arbeitsplatz gegessen. Ihr wisst schon: "Warum rülpset und furzet ihr nicht, hat es such nicht geschmecket?"

LINK: Gacker, hier hatte noch jemand seine Überdosis Taiwan: http://www.alexandra.haenneschen.info/Sinnfreies%20und%20typisches%20aus%20Taiwan.htm 

Update: Jetzt hat er sich in eine solche Dauerrülpserei hineingesteigert, dass ich mir um ihn Sorgen mache. Ich meine, es ist noch VOR dem Mittagessen. 
Update 2: Ich wurde informiert, der Kollege habe Verdauungsstörungen und habe der Belegschaft erklärt, künftig mit einer vegetarischen Diät seiner Gasentwicklung Herr werden zu wollen. Mir hingegen wird allerdings Angst und Bange, wenn ich daran denke, wieviel Kohl hier die Taiwanesen ohnehin schon essen. Sollte die geschätzte Leserschafts also nichts mehr von mir hören, bin ich wohl einer Knallgasexplosion zum Opfer gefallen, Funken gibt es ja hier genug.
+++Kurzmeldung: er klopft sich rythmisch in immer schnellerer Folge auf die Brust. Ich glaube der arme Kerl steht kurz vor der Explosion. Gott habe Gnade mit meiner armen Seele...+++ 
+++ Letzte Neuigkeiten: Das rythmische Trommeln war scheinbar die Overtüre zum Mittagessen. Jetzt sitzt er ganz ruhig im Cubical und futtert irgendetwas in sich rein. Kein einziger Rülpser seither!+++
+++Update von der Rülpsfront: Schon kurz nach dem Essen folgte eine Hustenanfall, ich denke er schaufelt sich zu viel Luft in die Speiseröhre, denn seine Hände fliegen beim Essen schneller, als man zusehen kann. Nach dem Hustenanfall folgt wieder das tiefe Röhren wie in der Oberpfalz, wenn die Hirsche ...+++

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
kennt das. Von seinem Kumpel Charly aus dem Ruhrpott. Eine solche Lautsärke habe ich wirklich noch nie erlebt. Ist schon widerlich. Bei ihm kommt es von seiner Art zu trinken: Er setzt das Glas praktisch nicht an die Lippen. Er füllt sich nur den Mund randvoll, dan Lippen zu und schlucken. Dadurch kein Druck/Gasausgleich und dann boooaaaarrrroooraarr..er könnte bestimmt die Nationalhymne rülpsen. Wir werden immer kleiner wenn wir zusammen weg sind. Aber Charly ist das egal. Da sind die Rülpser meines Schwagers geradezu human. Furzen ist dort scheinbar natürlich. Niemand verzieht eine Mine wenn es mal wieder streicht. Von meiner Mutter gabs immer Klapse.

Au ja, meine Frau hat auch einen männliche Sekretär. Über den wird geschimpft was das Zeug hält. Also taugen die eingeborenen Männer in TW wirklich nichts? In D ist es ja umgekehrt. Meist taugen.....ok ok...nichts sexistisches...ist doch aber so, oder?

"Ludigel" hat gesagt…

Mindestens zwei deutsche Frauen lesen hier mit, wir wollen also keine Ungalanterien hier von uns geben ;-)

Der Kollege ist wohl magenkrank, oder kohlsüchtig. Langsamer Essen würde aber auch helfen, denke ich.

Aber die Rülpsamateure sind gefährlicher, die nur einen einzigen von sich geben, nach dem Mittagessen und den dann zielgenau in mein Gesicht ablassen.

Irgendwann verprügele ich so einen Kollega, werde entlassen und kann endlich nach Hause. Hmmmm.... warte.... ich stelle mich heute Mittag in Positur....

"Ludigel" hat gesagt…

Über die hiesigen Herren können wir lästern, da liest nur Chang mit und das ist Dr.Z mit falschem Namen. Und wer weiß, wer Dr. Z ist.

Der Ex-Verlobte meiner Frau ist heute verheiratet, schlägt seine neue Frau, eine Freundin von meiner Frau wurde von ihrem Mann geschlagen.

Bei uns hat höchstens mal meine Frau den Wasserkocher geworfen.

Also, ich bin froh, wenn wir Frauen im Team einstellen. Die füttern mich mit Keksen, haben kein Gasproblem und sind lernfähig und geistig flexibler. Gott hatte halt viel Zeit auf die Damen hier verwendet, da hat er die Männer mal so eben nach dem Tee geschaffen, als seine Frau schon "Karel, es gibt Essen!" gerufen hat...

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Dr. Z.?
Das ist der Dieter Zetsche, Scheff vom Daimler. Es gab sogar mal die Kummerecke: 'Ask Dr. Z.'