Dieses Blog durchsuchen

Freitag, März 29, 2013

Machen wir mal was Verbotenes

Pssst. Meine Frau ist gerade beschäftigt und sieht nicht hin. Machen wir doch schnell mal was Verbotenes. Wie wäre es mit einer Exkurison auf verbotenes Territorium? Begleiten Sie mich doch einfach mal kurz.


Diskret schleichen wir davon hier in der Dorfidylle (oder wie auch immer man graue Schlichtbauten und Wellblech nennt) hier auf dem Lande im Landkreis Taoyuan, irgendwo bei Dashi, das man neuerdings auch Daxi schreiben darf (oder irgendwie anders). "Taxi" wäre auch hübsch. Man spricht es zwar etwa "Dahschi", aber Danshui (etwa Danschwej gespr.) schreibt man neurdings ja auch "Tamsui" in der Romanisierung.

Hier sitzt meine Frau nämlich beschäftigt bei den beiden Frisördamen in einem dieser Reihenhäuser, die hier von hinten zu sehen sind.

Wo steht denn nur das Auto? Ach hier. Sie sehen es immer noch nicht? Ja gut, die braune Farbe sieht man schlecht. Genau, da isser. Hinter Ihnen. Ja ja ich weiß, SUV. Mit meinen 150 PS brenne ich ein Loch in die Ozonschicht während Ihr BMW mit 300 PS viel ökologischer ist, weil eben kein SUV. Schon klar, schon klar. Aber jetzt einsteigen bitte.

Nein, einen Hybrid will ich auch nicht. Wie hier die Feinstaubwerte sind? Herrjeh mineh, wenn man schon mal mit einem Deutschen rumfährt. Feinstaub gibt es nicht, der ist erst erfunden worden, nachdem ich 2004 aus Deutschland weg bin und ich ignoriere alles, was später erfunden wurde. Inklusive Asperger. Hat ja heute jeder seit es modern ist. Ihr Cousin auch? Oh.... war nicht so gemeint.

Wo wir hinfahren? Das sehen Sie gleich. Lassen wir es noch geheim bleiben einen Moment. Verdammt, jetzt haben sie da ein Haus hingebaut, wo ich früher immer mit den Hunden spazieren gegangen bin. Never mind, fahren wir weiter.

Machen wir kurz halt an einem Seven-Eleven-Kioskmarkt und holen uns ein paar getrocknete Mangos aus den Philippinen. Sehens, das Hello-Kitty-Zeug gab es gratis dazu. Traditionell-Chinesisch mit Hello-Kitty, wir müssen in Taiwan sein.

Warum wir hier diese Bruchbude anfahren? Watt? Ob das ein Slum ist für arme Fabrikarbeiter? Herrjehmineh, die armen Fabrikarbeiter gibt es in China, hier ist aber die Republik China. Nein, hier wohnt niemand. Das ist einfach eine Baracke vom alten Wasserwerk. Wir gehen jetzt den Weg hier runter....

Watt das für eine Pflanze ist? Äh.... Hulahobhibiskus Müllnensis. So... jetzt aber weiter...


Hier geht es rein. Sehen Sie, der Müll, den die Taiwaner sehr gerne ins Grüne schmeißen, geht nur bis an den Eingang, dahinter ist alles sauber. Weil sich hier keiner reintraut.

Warum nicht? Giftmüll? Landminen? Drogenbanden kontrollieren das Gebiet? Mann, Sie sehen einfach zu viel RTL, das muss ich sagen. Ein Friedhof ist das hier! Und der ist verboten, es sei denn man hat hier klar definierte Besuche zu absolvieren... weil einem sonst die Toten als Geister nach Hause folgen. Ist doch klar. Insbesondere Fotos sind hier verboten. Also nicht richtig verboten, aber irgendwie unerwünscht.

KLICK. Wie? Was ich gerade auch Chinesisch gestammelt habe? Äh.... um Entschuldigung für ein Foto gebeten. Wir wollen ja nicht unhöflich sein.

Die Häuschen sind also Totenhäuser. Wo die Urne drin ist. Gibt kleine und große und ganz große.

Hier ist es sauber und ruhig. Keine Autos, kein Müll. Ganz anders als draußen. Und keine Taiwaner, he he he... Räusper. Was ich gerade gesagt habe? Ach nichts.

Nanu.... Waren Sie das eben? Hat sich da nicht irgendwas bewegt hinter der Mauer da? Ach so. Nur der Wind. Nun lachen Sie doch nicht so. Ist schließlich ein Friedhof hier.

Hier ist alles begrünt und idyllisch, während draußen die Zweckmäßigkeit vorgeht. Hier gibt es keine Mopeds und keine Betoneinöde. Und hier hat mal viel mehr Platz als bei den Lebenden. Ja, die Toten wohnen in Taiwan am schönsten, sagt man.

Watt das hier bedeutet? Äh.... tja... irgendwas wird es schon bedeuten. Da hat doch wieder was gekraspelt hinter dem Stein. (Ludigel flüstert wieder auf Chinesisch). Wie hieß doch Fotoapparat gleich auf Chinesisch? Xiaoshiangji oder irgendwie so.

So idyllisch würde man sich das Taiwan draußen wünschen. Viel Platz und Grün. He.... wenn Sie noch einmal "Buh" sagen während ich knipse werde ich ernstlich....

Was meine Frau sagen würde, wenn sie wüsste das ich hier bin? Oh lieber Herrgott Nummer 312, das gebe einen Ärger. Müssten wahrscheinlich zum Tempel hin um magische Zettel zur Geistervertreibung zu erhalten. Diese gelben Dinger die kostenpflichtig beschriftet werden.

Jau.... wirklich hübsch hier. Wenn es nur nicht immer im Gebüsch knistern würde.

Ich meine, so Westler-freundlich wie die Taiwaner zu Lebzeiten sind, werden sie jetzt ja wohl auch nichts gegen unseren Besuch haben. Wie? Warum ich Sie gerade auf die Schulter getippt habe? Nein, ich war das nicht!

Ja... langsam sollten wir wieder los...

Sind wir nicht eben hier schon vorbei gekommen? Never mind...

Ja, wenn man das lesen könnte....

...
Hier sind wir aber eben schon vorbei gekommen, oder? Sieht alles so gleich aus...

Ah.... hier ist wieder das zentrale Häuschen am Platz....

So.... da links geht's raus. Einschlechtes Gewissen hat man ja doch irgendwie.

 Huch? Hier war doch eben noch der Eingang....?

Sieht so anders aus plötzlich? Ob das wohl Mini-Totenhäuser sind?

Wir hätten Brotkrumen ausstreuen sollen...

...

Ah..... hier sind wir wieder. Gerade noch mal gut gegangen.

Und hinterher erst mal ins Roadies auf einen Burger und einen Long Island Tea. Bestellen wir drei Burger, für den Fall, dass jemand mitgekommen ist.


Kommentare:

"Ludigel" hat gesagt…

Ein Eigentor habe ich oben drin. Zumindest in der Papierform ist ein BMW SUV X5 35i mit um die 300 PS tatsächlich sparsamer als mein 150 PS Nissan Xtrail von 2006. Hatte das mal vergleichen mit meinem reichen Bekannten hier: 7,8 vs. 9,3 Liter im Eurodrittelmix ;-)

Luo2 You1 hat gesagt…

Nachgerechnet haben wir beim Verbrauch nicht, immer nur reinhalten lassen. Der Tank war halt stets schnell leer. Das mit dem vorne und hinten gucken haben wir auch gemerkt. Zwischendurch fiel hinten die Kamera aus, der Abstandmesser ging aber noch. Vermutlich habe ich den Kofferraumdeckel zu feste zugeschlagen. Der Klappe war verbeult, weil mein Schwager den Wagen durch Rammen eines Elektromastes "taiwanisiert" hatte.

Ralf Dickmann hat gesagt…

Hallo
Nur ein kleiner Dank.Dein Blog ist einfach nur SUPER.

"Ludigel" hat gesagt…

Yeah, aber ich musste mir das ganze Wochenende die alten Kriegsgeschichten von Herrn Cheng vom Friedhof anhören :-)

Danke für das nette Feedback ;-)

Anonym hat gesagt…

Tamsui ist Taiwanesisch und Danshui Chinesisch.. hat als mit Romanisierung nicht zu tun, zwei verschiedene Sprachen ;)