Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, Februar 05, 2013

Junior rockt ab

Gestern gute Nachrichten unverhoffterweise. Unser Junior schien von einer Frühgeburt noch ein letztes Problem mitgeschleppt zu haben: Die beiden Herzkammern hatten sich nicht völlig voneinander getrennt. In ihrer unendlichen Weisheit hat Mutter Natur resp. der omnipotente Gott ihrer Wahl uns Menschen mit einer Zweikreispumpe ausgestattet, wo also in der einen Kammer frisches Blut rausgedrückt wird, während die zweite Kammer das verbrauchte Blut wieder ansaugt. Gott ist auch Ingenieur, denn diese Konstruktion ist wesentlich leistungsfähiger als wenn nur eine Kammer da wäre. Bei Säuglingen wächst diese Trennwand kurz nach der Geburt, so habe ich das jedenfalls verstanden, bei Frühchen aber manchmal nicht von allein. Also hatten wir im Januar in unserem Tri-Service-Krankenhaus einen letzten Kontrolltermin. Die Ärzte hatten gesagt, wenn die Herzwand jetzt mit etwas über einem Jahr Alter noch nicht ganz zugewachsen ist, müssen wir wohl operieren. Im Januar war sie noch nicht zugewachsen und so hatten wir gestern unseren Vor-Operationstermin, allerdings in einem anderen Krankenhaus, denn wir sind dem Arzt, einem Kinderherzspezialisten, nach Taipei-Tianmu hinterher gegangen. Er hatte im Tri-Service nur augeholfen. Dort die Ultraschalluntersuchung gemacht und so hörte ich schon "hen hao" und "zui bang" vom Arzt aus dem überfüllten Untersuchungsraum, zu Deutsch "sehr gut" und "super" in etwa. Die Herzwand ist zugewachsen, damit hat unser Junior also alle Folgen der Frühgeburt kompensiert.

 Abrocken im Nationalchina-Ghetto am rechten Tellerrand der Weltscheibe
(das ist allerdings meine alte Wohnung, rechts obere Fensterreihe)

Zu Hause habe ich dann mal American Idol aufgelegt, eine Folge von DVD vom vorherigen Jahr. Natürlich höchstselbst im Taiwan-TV aufgenommen auf DVD. So ist es legal, wenn man sie hingegen vom Bittorrent-Stream (von Schelmen auch Kulturflatrate genannt) aufnehmen würde und dann auf DVD brennt, wäre es hingegen ein pöses, pöses Verbrechen, so erzählt und die Kontentmaf... äh ... Kontentindustrie. Selbe Folge, selbe Mucke, aber eins ist gut und eines ist pöse. Klarer Fall. Junior jedenfalls freute sich offensichtlich über den Kontrast zum sonstigen Taiwan-Super-Idol - Zeug wo immer wieder langweilige Schnulzen auf Mandarin abgeleiert werden, dass einem der Konfuzianismus aus den Ohren perlt. Als Elise Testone als perfekte Rockröhe einen Led Zeppelin-Song zum Besten gab und über die Bühne hottete, hielt es auch Junior nicht mehr auf seinem Platz im Laufstall. Er "head-bangte" seinen Kopf rauf und runter, wippte am Gitter des Laufstalls im Rhythmus und ging sogar in die Knie und schnellte wieder hoch zum Led Zeppelin-Takt. Mir fiel auf, dass Junior wie ein x-beliebiger Besucher eines Rockkonzerts aussah da am Laufstallgitter ;-) "Whole Lotta Love" war das glaube ich.

Heute Abend geht es weiter, leider haben sie die rockige Elise Testone relativ früh rausgewählt und immer nur an ihr herumgemäkelt die Juroren bei American Idol. Ludigel sen. und Ludigel jun. teilen diese Kritik nicht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
na dann alles Gute für den Junior.
Aber keine Sorge. Es wird sich schon etwas Neues finden lassen. Meine Junger hat nun eine Milchallergie, wahrscheinlich eine Mittelohrentzündung, Koliken und Fehlstellung der Füße...sagt Schwiegermama und füllt ihn ab mit der Zungenraus/Handauflegemedizin. Irgendwie muß der Medizinmann doch zu seinem Geld kommen. Meiner Meinung fehlt ihm gar nichts.
Außer seiner Lieblings-CD mit dem DEM-dry-bones Lied das er immer auf volle Laustärke dreht und auf non-stop eingestellt hat. Thema TV-programm: Meine Holde hat sich die 75 Sendungen einer Ming-Dynasty Intrigensendung zugelegt. Für das Neujahr. Zum Glück bin ich da nicht zugegen.

"Ludigel" hat gesagt…

Diese Mingvasendynastie kommt doch immer täglich im Fernsehen! Irgendwas von vergifteten jungen Edeldamen mit Präsentkorbfrisur auf dem Kopf. Und vielen getragenen Mienen die ganze Zeit. Man guckt so richtig chinesisch-5000-Jahr-kulturell. Und ich verstehe, wieso die in den 50 mal die selben 100 Jahre zu nix gekommen sind da in China. Vor lauter Grimassieren und die langen Seidenkleider bügeln war zu nix anderem mehr Zeit. Dampfmaschine bauen? Allein das Schmieröl wieder rauszukriegen...

Nur unhistorisch große Füße haben die Frauen. Oder ab wann wurde... never mind.

Gottseidank ist noch keiner auf die Idee gekommen, Junior zum Wunderheiler zu bringen bei mir...

"Ludigel" hat gesagt…

Gut, kostepflichtiges Gesundbeten und eine Götterpatin nebst Prognose, Junior wolle wieder ins Jenseits entschwinden, hatten wir schon mal. Klasse Sache. Hat toll geholfen. Spitze! War das Geld wert. Das eine oder andere Taiwantausenderbündel...

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Ja, die Ming-Seifenoper kommt immer im TV. Aber man muß das scheinbar im Zusammenhang sehen. Deshalb alle 75 Folgen von Anfang an reinziehen. Soll scheinbar ziemlich spannend sein. Zitat: 'Morde mit Worten.'
Ich glaube auch daß die Seidenkleider zu dünn und zu sauber sind, die Zähne zu gut und manche Haare zu luftig. Auf die Füße habe ich noch gar nicht geachtet. Mir fehlt auch das blau-weiße Geschirr der Mings. Die Mings dachten übrigens auch daß die Welt eine Scheibe sei, hat der Führer im Palastmuseum erzählt. (s. ..östlicher Rand der Weltscheibe)

"Ludigel" hat gesagt…

Mit Unterwelt drunter, Himmel drüber und den Barbarenländern am Rand. Nur dass sie die Barbaren mittlerweile als Englischlehrer reinlassen...

Maru hat gesagt…

Na das hört man doch gern! (dass jetzt doch keine OP nötig ist)

Gibts hier in Taiwan eigentlich sowas wie die U-Untersuchungen für Babies/Kinder in Deutschland?
Und wenn ja, wie drückt man das in Chin. aus?

"Ludigel" hat gesagt…

Hier hat man auch so einen Mutterpass wo alle Untersuchungen eingetragen werden, Ultraschall etc.
Wie das auf Chin. heisst weiss ich auch nicht....

"Ludigel" hat gesagt…

Ansonsten war das auch eine Ultraschalluntersuchung am Herzen.