Dieses Blog durchsuchen

Montag, Juni 20, 2011

Junk-Food aus Europe

Nachdem ich die taiwanesischen Softdrinks abesetzt habe - neben hiesigen Süßigkeiten, Eis- und Milchprodukten (Grund war die durchgehende Verseuchung dieser Lebensmittel inklusive Marmelade, Medikamenten und Backwaren mit Flüssigkunststoff in Taiwan: siehe hier: http://bobhonest.blogspot.com/2011/05/gift-schock-taiwan-und-die.html), hat sich bei mir ein Gesundheitsproblem erledigt, das mich seit meiner Ankunft anno 2004 in Taiwan verfolgt hatte: ständiger Juckreiz und ständig einen "Restroom" aufsuchen zu müssen. Offensichtlich habe ich auf krebserrgenden Flüssigkuststoff allergisch reagiert, wer hätte das gedacht. Mir war früher schon aufgefallen, dass ich diese Beschwerden nur in Taiwan und nirgends sonst habe.


Taiwanesen würden sie aus Gummi und Klebstoff herstellen: franz. Salami, 35 Euro in Taipei

Frau und ich sind dann auch prompt zum internationalen Supermarkt "Jason's" in Taipeis Hochhaus "101" gefahren, um uns mit europäischen Lebensmitteln einzudecken, unter anderem spanischer Joghurt, aber auch andere Leckereien wie Parma-Schinken und französische Salami und leckerer Schweizer und Franzosenkäse, alles zu horrenden Apothekerpreisen. Deswegen nenne ich "Jason's" auch "Das Tor zur Hölle", man findet dort alles, was man von Daheim vermisst und mehr, aber es kostet unbeschreiblich viel.


Taiwanmilchprodukte bestehen aus Flüssigkunststoff und Farbstoff, dieser teure Schweizer sicher nicht. Das mögen die Taiwanesen dann nicht so richtig (beleidigt grummel...) 23 Euro kostet das Stück etwa.

Doch kaum hatten wir bei Schwiegermutter Zwischenstation gemacht und die Einkaufstüte auf den Tisch gestellt (ein kleiner Supermarkt-Einkaufskorb zu 200 Euro, 8000 Taiwandollar umgerechnet; allein die franz. Salami über 35 Euro, knapp 1500 Taiwandollar gekostet), da kommentiert das die Schwester meiner Frau mit "na, wieder viel Junkfood eingekauft?". Schwesterherz mag die prochinesische KMT und hält sehr viel von chinesischer Kultur, außerdem weiß sie das Europäer das Selbe wie Amerikaner sind und ständig nur Burger essen und Kola trinken, so wie fast jeder Taiwaner die "Weißen" sieht. Per Definition ist alles europäische/amerikanische also Junk-Food, alles "chinesische" (was Taiwan-Zeug einschließt) ist also per Definition gut und erstklassig. Ich machte es mir einfach und antwortete einfach mit "No". Als meine Frau dann ein paar Harribo-Gummibären rausholte und an die Neffen verteilte, funkelte Schwesterherz mich triumphierend an. "You see! Junk Food!"

Man könnte jetzt erwähnen, dass Taiwan-Gummibären aus Flüssigkunststoff hergestellt sind, während das bei Harribo nicht der Fall ist, ich lies mich daher zu einem wahren Redeschwall hinreißen und erklärte ihr "Well... that's called candy", "das nennt man Süßigkeiten". Prompt ermahnte mich meine Frau, mich nicht so viel mit ihrer Schwester zu streiten. Mir fiel an dieser Stelle auf, dass wir exakt den selben Dialog schon einmal hatten, im Jahre 2010. Nächstes Jahr versuche ich es mit Zeichensprache. Finger an die Stirn vielleicht......

P.S.: Ich mag ihre Schwester wirklich gerne, unterhalte mich allerdings nicht gern mit ihr.

2.P.S.: Auch kurios, die junge Bedienung im Jason's wollte uns die Gesamtsalami erst gar nicht verkaufen. Als meine Frau fragte, wieviel die Wurscht kostet, lächelte sie nur geheimnisvoll-asiatisch und sagte "sehr teuer". An dieser Stelle muss ich mal meine Garderobe überdenken. Trotz anständigem Hemd und langer Hose (die schmutzigen Schuhe konnte sie nicht sehen!) erschien ich also der Wurst unwürdig. Die reichen Taiwaner tragen ja immer die "2-and-a-half-men"-Polohemden von Charly Sheen und dazu die selben Shorts und Turnschuhe, auch wie in der Serie. Beim nächsten Einkauf vorher umziehen Marke "Asien-Pseudo-US-Trottel?" Aber es war nicht nötig, eine ältere Verkäuferin schubste die junge Dame (die immer noch lächelte) zur Seite und verkaufte uns dann die Wurst. Den Göttern sei Dank. So blieb mir Charly Sheen erspart.

3.P.S.: Als meine Frau ein spanisches Naturjoghurt ohne Frucht aß, schrie sie entsetzt "das ist schlecht!", denn sie war den Geschmack von richtigem Joghurt garnicht gewöhnt. Die taiwanischen "Naturjoghurts" schmecken alle schön cremig und recht süß: Viel Chemie und so gut wie keine Natur. Laut Taiwanfernsehen wäre ein Joghurt taiwanischer Herkunft eine wässrige Brühe, wenn sie das gefälschte Palmöl alias Flüssigkunststoff weggelassen hätten.

Kommentare:

Patrick_secret hat gesagt…

tja manchmal ist es besser man kann nicht so gut chinesisch ;-) Hast du mal Wendels Bäckerei probiert?
Er war ja auch schon im taiwan tv etc

"Ludigel" hat gesagt…

Wir hatten uns auf Englisch unterhalten, die Schwester ist die einzige der drei, die das macht. Leider. Mein Survivalchinesisch hüte ich als Geheimnis, dass ich mich bloß nicht noch mehr über 50000000000000000000 Jahre chinesische Kultur unterhalten muss ;-) Oder warum wir in Deutschland nicht alle Englisch sprechen (arrogant ist das!). Alles nette Leute, aber warum soll man so viel reden und reden und reden, wenn man es vermeiden kann. Ich weiß ja eh schon was gesagt wird, da ist mir schweigende Harmonie viel lieber.

"Ludigel" hat gesagt…

Ja, Wendels Bäckerei hat bayrischen Schweinebraten etc. Sehr lecker alles! Herr Wendel verdient seinen Celibrity-Status, den er seit einiger Zeit im TV hat.

"Ludigel" hat gesagt…

Damned, nach dem Kantinenessen juckt es gleich wieder. Das Zeug ist mir auch nicht ganz geheuer.

Eric hat gesagt…

Man ich dachte hier ist die Salami teuer.
Habe letztens eine australische Pfeffer-Salami (ja das gibts) gekauft, etwa halb so lang wie die auf dem Bild für 5.90 USD. Das gemeine, die Salami schmeckt richtig gut!
Aber - Schweizer Käse - in SOA ist zu 95% meist kein echter Schweizer Käse und so schmeckt er dann auch - speziell der Emmentaler ist unter aller Sau, als Kopie!
Gummibärchen sind aber auch von der Firma mit H. eigentlich Schrott, weisst Du wie die gemacht werden und aus was???!!!(Schweinegelatine aus Schlachtabfällen iiiihhhhhgit.)

"Ludigel" hat gesagt…

Genau, gut für die Gelenke ;-)
Schweizer-Schokolade haben die auch. Ein Himmel, aber sogar ein Tankstellen-Rotwein aus Argentinien kostet da 10 Euronen umgerechnet. Na ja, man kann nicht alles haben. Lange Arbeitszeiten und Smog und Stau, wenn dann auch noch das Essen gut und billig wäre käme man sich ja wie im 7. Himmel vor.

Besser haben es die Englischlehrer mit wechselnden Freundinnen hier. "Was interessiert mich das alles...", hat mir mal einer geantwortet. "So wie die Frauen hier aussehen...".

Silke hat gesagt…

Hi Ludigel, hast Du den City-Super im neueren, grossen Sogo schon mal ausprobiert (gruener Glaskasten,direkt an der U-Bahn)? Lauter feine Sachen und auch deutsche Produkte (vorallem Yoghurt). Es gibt abgepackte Wurst ( wie beim Lidl). Der ist besser ausgestattet als Jason's und manchmal auch guenstiger.
Wir pilgern jedesmal dorthin, wenn wir in Taipeh sind...

Snickers hat gesagt…

Man gönnt sich ja sonst nichts? ;-) Blöde Allergien. In D warst Du ja leider auch schon Allergiker. :-( So schlimm wie in Taiwan war es ja allerdings zum Glück nicht. Und wenn Du einfach mal verstärkt Obst und Gemüse isst? Ist auf jeden Fall preiswerter (und vermutl. auch gesünder v.a. in Anbetracht des taiwanesischen Klimas).

Patrick_secret hat gesagt…

tja den Umgang mit Europäern müssen die meisten noch lernen ;-)
Komme im Oktober wieder nach tw könnte dir was mitbringen

"Ludigel" hat gesagt…

Patrick_secret: Wäre nicht schlecht. Dann müssten wir ein treffen schaffen, trotz meiner stieseligen Faulheit ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Silke: Danke für den Tipp, wenn ich mal wieder rauskomem aus dem Büro kann ich es mal suchen ;-)