Dieses Blog durchsuchen

Freitag, Mai 06, 2011

Am Wochenende ab in den Bahnhof

... dachte sich sicher früher Christiane F., aber darum soll es hier nicht gehen. Für Frau und mich ist der saubere Bahnhof, der bei unserer Kleinstadt im Landkreis Taoyuan gebaut wurde (etwa 10km oder so entfernt von Taoyuan City) eine nette Erholung am Wochenende von dem grauen und oft filzigen Kleinstadtmief (im wahrsten Sinne des Wortes) hier in Taiwan. Ein erster Besuch im neuen Bahnhof, der uns wegen seiner Größe beeindruckte, war HIER zu lesen.


Der große Bahnhof, von dem nur ein Teil hier auf dem Foto zu sehen ist, beeindruckte uns wegen seiner Unpassenheit zur nahe gelegenen Kleinstadt mit dörflichem Charakter. Aber dieses Mal war schon mehr los, auch wenn wieder ein guter Teil der Besucher nicht in die Züge steigen wollten, sondern in den drei Cafeterien einkehren wollte, wie wir auch. Die hübsche, europäisch wirkende Umgebung ist doch halt ein Unterschied zum sonstigen Mad Max-Butzen - und grauem Fertigbaubetonteile- und Wellblechflair, das Taiwans Kleinstädte so oft haben (und Taipei auch außerhalb der Representiermeilen).

 
Leere Parkanlagen, wie in Ostberlin in den 80ern können hier besucht werden. Darunter sind die Bahnsteige gelegen, denn es ist ein unterirdischer Bahnhof, in dem der sonst auf einer Hochtrasse fahrende Superschnellzug "HSR" bestiegen werden kann, wobei HSR für High Speed Rail steht. Die HSR-Züge sind nichts anderes als leicht umgebaute japanische ICE-Konkurrenten.  Übrigens haben gerade auch deutsche Lokführer hier in der Anfangsphase die taiwanesischen Kollegen eingewiesen.

Webseite vom Taiwan HSR hier: http://www.thsrc.com.tw/en/?lc=en, Fotos von den Zügen, die ich leibhaftig bislang nur aus großer Entfernung sehen konnte hier:
http://www.taiwanese-secrets.com/image-files/taiwan-hsr.015.jpg
http://www.highspeedrailusa.com/blog/assets_c/2009/06/TaiwanHSR-thumb-350x199-188.png 
http://www.chinapost.com.tw/news_images/20090921/p1d.jpg 
Google weist darauf hin, das Betelnussverkäuferinnen noch populärer als der Schnellzug sind: http://static.relax.com.sg/site/servlet/linkableblob/relax/313554/topImage/HSR_ranks_betel_nut_girls_as_a_Hsinchu_must_visit-topImage.jpg 

 Der Sinn der Anlage wird schnell klar, Taiwans internationaler Flughafen, meist als "Taipei" bezeichnet nach seinem internationalem Kürzel TPE, offiziell aber "Taoyuan International Airport" heißend (früher CKS Airport) liegt nur ein paar Kilometer entfernt. Der "Kleinstadtbahnhof" hier nennt sich daher auch Taoyuan HSR Station und soll den Flughafen an das neue HSR-Schienennetz anbinden, das an Taiwans Westküste von Norden nach Süden verläuft.

Entsprechend kann man für Taiwans "Eva Air" hier schon Flugtickets kaufen, Uni Air ist wohl ein neuer Ableger. Taiwans halbstaatliche "China Airlines" (nicht zu verwechseln mit Chinas "Air China") hält sich hier zurück.

Zum bequemen Umstieg in das Hoch-Stadbahnnetz der Hauptstadt Taipei (MRT genannt) ist dieser MRT-Bahnsteig im Bau. Damit wird man dann auch per Schwebebahn in den Flughafen einlaufen können, noch gibt es dafür einen Shuttlebus. Beim letzten Mal wurde irrtümlich berichtet, der MRT-Bahnsteig läge ein paar hundert Meter entfernt - das ist aber schon wieder die nächste Station am neuen Baseballstadion. Hier sieht man, dass der Schwebebahnsteig gleich neben dem HSR-Bahnhof liegt.

Züge kann man ohne Fahrschein keine sehen, da halten einen Türchen und Ticketschranken auf.

Nur mit gültigem Fahrschein geht es in den Hades zu den Zügen. Im blitzsauberen Bahnhof gibt es auch keine Wohnungslosen oder Trinker oder Stricher wie in Deutschland, da können die Taiwanesen noch viel von uns lernen.

"Southbound" liegt nur ein einziges Ziel und "Northbound" dann sicher auch, denn nach Norden geht es nicht mehr allzu weit hier an der Nordspitze. Die Zugdurchsagen sind auch in Englisch, bei der Zugtafel wird es etwas schwieriger, die traditionell-chinesischen Schriftzeichen sind für Ausländer eher nicht zu entziffern. Aber weil es nur ein einziges Ziel gibt Nord oder Süd, ist das wohl egal.

So können auch wir Langnasen hier unseren Zug finden, ganz unauffällig zwischen den Einheimischen.

Hier hübsch zu sehen der taiwanesische Pass auf einer Werbetafel am Bahnhof, wie man sieht ist der Pass beschriftet mit "Republic of China ... Taiwan" und damit sowohl den offiziellen als auch den gebräuchlichen Namen für Taiwan enthaltend. Auf dem Pass meiner Frau, der schon älter ist, fehlt noch der Zusatz "Taiwan". Dann denken immer wieder Grenzer in exotischen Ländern, meine Frau sei aus der VR China und verstehen nicht, wieso wir immer wieder "No, Taiwan" sagen und das in die Einreiseformulare schreiben. Dann muss man erklären. Schauens, da war einst ein großes Land namens China und dann kamen die pösen Kommunisten und die Regierung floh nach Taiwan.... Verstehen die aber immer erst nach 10 Minuten. Und dann auch nie so richtig.



 Frau und ich waren jedoch wieder nur zum Frühstück da, hier im japanischen (?) Ikari Café Das sprechen die Taiwanesen übrigens als "Ik(e)" mit fast verschlucktem e aus. Unheimlich der Herr im Anzug vor dem Fenster, er war unrettbar zwischen Café und Taxistand verloren, erreichte nie die Taxis sondern drehte immer wieder kleine Kreise auf dem Asphalt, bis er nach einer viertel Stunde erschöpft auf einen Stuhl sank. Und das alles mit Aktentasche. Ob die Burger nebenan in "Mos Burger" (eine japanische Burgerkette mit merkwürdiger Schreibweise) doch nicht so gut sind, Stichwort Mad Cow?



Bein rausgehen fehlte diesmal der komische Kerl, der uns neben dem Eingang so komisch angestarrt hatte beim letzten mal. Ich dachte erst, er sei zivile Security, aber vielleicht war es doch nur Long Hung, der lokale Sittenstrolch.

Ob sich der riesige Bahnhof in der Provinz rechnen wird und ob genügend Reisende mit den Zug zum Flughafen kommen werden? Jedenfalls die große Zahl von Taxis auf dem ausgedehnten Parkplatz fand diesen Morgen keine Fahrgäste. Kein Wunder, in der Provinz wollen sie immer den Taximeter nicht anschalten und verlangen astronomische Preise.


Morgen früh geht es wieder hin, zu Long Hung und den Rinderwahnsinn-Buletten. Allen Lesern ein schönes Wochenende, auch wenn sie es nicht wie ich auf dem Bahnhof verbringen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Nach Norden kommt nur noch Taipeh, und nach Süden ist die letzte Station Zuoying (also Kaohsiung). China Airlines hat auch schon Schalter (zumindest check-in) im Bahnhof. Und noch was: Der Bus zum Flughafen kostet 30 NTD und der Busfahrer spricht nur Chinesisch und kann daher nicht sagen daß er gerade am Terminal 1 hält. Wer's verpasst ist ziemlich lange unterwegs zurüch (auch per shuttle train). Ansonsten sind aber alle HSR Bahnhöfe richtig toll ausgerüstet. Über die Sauberkeit braucht man leider nicht zu reden. Leider? Naja, wenn ich da an Schland denke.....
Einwihnermeldeamt bei uns: "Ja was denn jetzt. Chia steht auf dem Paß und im Formular steht Taiwan. Da stimmt doch was nicht".15 Minuten Nachhilfe am Telefon in Geografie...dann klappt's auch mit den Quotenbeamten

Eric hat gesagt…

Cooler Weltraumbahnhof!

"Ludigel" hat gesagt…

Der neue Bahnhof ist super sauber, funkelt wie ein neues Auto und riecht auch noch so, grins. Hoffentlich bleibt es auch so, aber die MRT Schwebebahn in Taipei ist ja auch sehr sauber, wegen kameraueberwachtem Essverbot.

Baseballstation haben wir auch, morgen landen dann Aliens und wir bauen den Weltraumbahnof mit dreibusigen Hostessen gleich daneben, wie von Eric angedeutet.

Micha hat gesagt…

Inspirierend - sollte ich auch mal versuchen, ein Wochenende am Bahnhof zu verbringen, auch wenn er nicht so gross ist ;-). Aber ein schönes Cafe mit Bistro haben wir auch direkt dort mit Blick auf die 2 Bahnsteige. Ein Versuch wäre es wert.
Danke schön! Auch ein schönes Wochenende nach Taiwan!

Silke hat gesagt…

Lieber Ludigel, ich verfolge Deine Berichte schon ueber ein Jahr und stimme Dir oft zu, doch diesemal gebe ich Dir nicht recht. Der HSR Bahnhof in Taoyuan ist der kleinste, besuche doch mal den in Taichung, Tainan oder Kaoshiung...Desweiteren wechselt die Anzeigentafel im Sekundentakt von Chinesisch auf Englisch und die Ansagen ( auch die der Rolltreppe) kommen ebenfalls abwechselnd. Vielleicht solltest Du mal aus Deinem Taoyuan/ Taipeh Mief ( sag nicht immer Taiwan) entfliehen und mit der tollen HSR- Bahn in den Sueden fahren. Taichung und Tainan lohnt sich wirklich. Und dann stellst Du vielleicht fest, dass die Zuege oft ausgebucht sind und Du froh bist, dass noch ein Taxi wartet.
Ich habe drei Jahre in Linkou gewohnt, jetzt in Taichung und die Luft hier ist gar nicht so schlecht. Viele Gruesse

"Ludigel" hat gesagt…

Die Tafel wechselt. Na dann bin ich beruhigt. ;-)

Hansemann hat gesagt…

Echt, Du bist in Taiwan noch nie mit dem HSR gefahren?

@Silke: Wenn die Luft okay ist, einfach mal gaaanz tief durchatmen...

"Ludigel" hat gesagt…

Nur mit dem alten Zug, der noch so schön geschaukelt hat auf den alten japanischen Gleisen, vor dem HSR. Peinlich eigentlich, wo ich immer die Züge hinter dem Haus langsam fahren sehe (wegen Bahnhofsnähe). Aber die Luft auf dem Lande ist ja gut, fern der Hauptstrasse, das muss auch ich Meckerheini zugeben. Wird sowieso immer sauberer auch in Nordtaiwan (Süden ist sowieso schön). Gott sei Dank kann ich dann noch über den Verkehr meckern, da ändert sich so schnell nix. ;-)