Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, August 14, 2012

Lieblingsneffe in die USA verabschiedet*

Nun ist er fort unser Lieblingsneffe, auf 1 Jahr auf Schüleraustausch in Maryland, USA, wo er das Schuljahr in einer 305-Schüler Lehranstalt mit (laut Webseite) Jesus-Ansingen und dazu Gitarrespielen verbringen wird.

Auf in die weite Welt vom international Airport Taoyuan, den man gemeinhin auch "international Airport Taipei" nennt, aber er liegt tatsächlich bei Taoyuan und nicht Taipei. Außerdem ist so ein bisschen Namensverwirrung immer nicht schlecht, "CKS" hieß er früher, darf er jetzt aber nicht mehr heißen, weil CKS ja Ex-Diktator Chiang-Kai-Shek war.

Verabschiedung von seiner Englischlehrerin, die das Ganze wohl eingefädelt hatte. Das Ganze als Gruppenreise, allerdings müssen die anderen Bengel alle in Großstädte, weil man die halt so kennt und man da auch sicher viel spannender überfallen werden kann etc., während unser Lieblingsneffe mutterseelenallein auf dem Lande hockt mit den anderen 304 Schülern. Notiz: Det sind diese Gesundheitsschuhe, die der Orthopäde meiner Eltern in Hannover für 190 Euro das Paar verkauft. Hier 80 NT aus China denke ich mal,

Und schon geht es ab, mit 15 Jahren ein Jahr in die Fremde. Die gängigen Verhaltensweisen gegenüber den Eingeborenen haben wir ihm eingeschärft. Könnte ja sein, dass Johnny Redneck mal zu viel Burbon gebechert hat und Geld braucht, die Henne zu Hause Legehemmung hat und er daher mal schnell einen Überfall macht. "Gleich das Geld rüberschieben", haben wir ihn angewiesen und noch "Jesus Loves You" freundlich lächlend dazu sagen, dann sind die Einheimischen glücklich.

* nicht etwa abgeschoben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

In die USA abgeschoben? Das darf nicht Warstein.

Miri hat gesagt…

Heilige Ponderosa. ;-) Der Glückliche... Er wird sicher jede Menge Spaß haben!

"Ludigel" hat gesagt…

Er hat Angst dick zu werden, wegen dem Essen, sagt er.