Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, Dezember 29, 2010

Smart aus der Hölle (Update)

Ob Smart oder Daimler oder wer immer den kleinen Smart-PKW baut mit dem jüngsten Auftritt eines feuerroten Smart im Taiwanverkehr zufrieden ist, darf angezweifelt werden, andererseits ist es vielleicht auch eine Art von Werbung, wenn das kleine Auto wieder und wieder durch das TV geistert wie gerade in Taiwan.

Aufgezeichnet hat es die On-Board-Kamera eines Rettungswagens, der mit Blaulicht und Sirene fuhr. Drinnen waren die Krankenpfleger bei der Herzmassage, sagen sie, eine alte Dame war die Patientin. Übrigens haben Krankenwagen in Taiwan meist nur einen nicht medizinisch ausgebildeten Fahrer, wer einen Rettungswagen haben will, muss den extra verlangen in Taiwan!

Der Rettungswagen jedenfalls wollte rechts auf der Mopedspur am Stau vorbei, doch ein kleiner roter Smart zieht immer wieder nach rechts, will den ihm auf der Stoßstange sitzenden Rettungswagen nicht vorbei lassen. Einmal macht der Smart sogar eine Vollbremsung und zwingt so den Rettungswagen auch in die Eisen zu steigen. Die Frau sei dabei vom Tisch gefallen und gestorben, sagen die Krankenpfleger. Schließlich tut sich eine ganz weite und freie rechte Spur auf, der Rettungswagen will rechts vorbei, doch sofort zieht der kleine, wendige Smart auf die rechte Spur und bleibt an der roten Ampel stehen, glücklich dem Krankenwagen die Durchfahrt versperrt zu haben. Ein Mopedfahrer fährt an den Smart heran und klopft an die Seitenscheibe rechts. Nur ein unbeteiligter Passant, der den wilden Fahrer zur Ordnung rufen will, doch er erhält den Stinkefinger gezeigt, sagt der Mopedfahrer später der Polizei, der Smart blockiert weiter.

Die Polizei hat die Halterin des Wagens ermittelt und die hat ihren Sohnemann, einen jungen "PhD" (also angeblich Träger eines Doktortitels) als Fahrer ermittelt. Der bereue seine Tat sehr, sagt die Mutter. Hoffen wir hier auf eine saftige Strafe, damit das Bereuen noch ein bisschen länger dauert.

In Taiwan wird sehr aggressiv gefahren, oft nach dem Prinzip anderen Fahrern "eins auszuwischen". Z.B. bremsen sie gern, wenn man hinter sie auf die Spur zieht, fahren einem vor die Karre, wenn sie rot haben etc.
Aber dieses Verhalten schlägt dem Fass den Boden aus...

Positiv der Mopedfahrer, Einsatz für andere in der Öffenlichkeit ist hier ehr eine Seltenheit.

UPDATE: Familie und Polizei sollen den Fahrer mittlerweile (ohne Attest) für "geisteskrank" erklärt haben und man sieht wohl von einer Bestrafung ab. Der Fahrer soll Beziehungen zu einem Stadtrat haben. Beziehungen machen in Taiwan sehr viele Dinge möglich. Quelle (allerdings Wahrheitsgehalt unklar: http://forumosa.com/taiwan/viewtopic.php?f=8&t=94483&start=10). Motto also: Weiter so, Aggressivität setzt sich durch. 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Wahrscheinlich war das einer der vielen TW-Smarts mit dem Daimlerstern. Und da ist die Vorfahrt ja werksmäßig eingebaut

"Ludigel" hat gesagt…

Genau. Ich hasse Smarts, diese aggressive Rumwuselei. Kaufen sich kein richtiges Auto und wollen ihre Minderwertigkeitskomplexe dann durch Aggressivität ausleben.

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
also wen Du mal dringesessen bist denkst Du NIE im Leben dass das ein Winzling-SMART war. Ist schon ein wirklich richtig 'nichtuncooles' Raumgefühl. Ich wollte eigentlich auf den Mercedes-Stern hinweisen der eigentlich nicht im Zusamenhang mit Smart verwendet werden sollte. In Europa ist das untersagt. Aber irgendwo müssen die geklauten MB-Sterne ja untergebracht werden.

"Ludigel" hat gesagt…

Ja, die haben den fast alle dran. Xiao Benze.