Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, Dezember 09, 2010

Asiatische Anmut

Immer wieder bewundere ich, welche Techniken hier die jungen Kolleginnen entwickeln, sich in einen Bürostuhl zu pfletzen oder anderweitig auch ohne Stuhl am Tisch zu kauern und am Rechner zu arbeiten. Etwa auf dem drehbaren Bürostuhl (mit zwei Armlehnen) kniend und dabei den allerwertesten über eine Stuhllehne aus dem Cubical hängen lassen. Wenn das ganze mit dem Tragen eines hier beliebten Ultraminis kombiniert wird, hat das in der Vergangenheit schon zu hormoninduzierten Blogpostings geführt, ich bitte weibliche Leser soetwas zu entschuldigen. Oder mit beiden Händen an der Tischplatte festhaltend, ohne Stuhl und auf dem Boden hockend, den Kopf aber knapp auf Tischplattenhöre. Meist rutscht die Hose dann dabei sonstwo hin.
Sonst das "auf den Bildschirm der Kollegin guckend, die Modefotos drauf hat", meist auch noch Unterwäsche auf dem Schirm, in der Taille um 90 Grad einknickend und dabei die elementare Physik vergessend, dass der Minirock dabei auf Rückenhöhe liegt. Gottseidank tragen sie hier immer Unterwäsche. Antropologen sind hier gefragt, die einmal ermitteln, ob das irgendwie ein Balzverhalten ist, denn die Mänenr machen es hier, allen Göttern sie dank, nicht.

 Keine Werbung. Hier ohne Stuhl und Tisch auf der Messe.

Nur einmal dachte ich, ein recht hässlicher Kerl hier hätte die selbe Angewohnheit. Er klappte auch so runter beim "beim Kollegen auf den Schirm gucken" und entblöste ein halbes Hinterteil, weil die Jeans.... igitt, nun ist allen männlichen Lesern schlecht, ich bitte um Entschuldigung. Wieder und wieder passierte es und weil da ständig Kunden vorbei liefen, wollte ich den Kollegen schon verwarnen, in meiner Eigenschaft als technischer Leiter, wenn auch aus dem Nachbarteam.

 Potenziell ist das Arbeitsleben in Asien ungefährlich, auch wenn Polemik selten angebracht ist. Um es mal auf den Ponkt zu bringen.

Fast hätte ich gesagt, "Mensch zieh die Hose hoch, man sieht deinen haarlosen Hintern", aber dann merkte ich wie der kurzhaarige, Militärhose und Hornbrille trangende "Mann" mit hoher Stimme und weiblicher Intonation mit einer Kollegin redete. Noch mal ein kritischer Blick  hmmm....  Ich vermute, "er" ist eine Sie. Gut, dass ich den Komentar verschluckt habe, das hätte sonst witzig enden können (kreisch, werf mit dem Monitor.....). Wenn das kein Gesichtsverlust gewesen wäre, gacker.

Kommentare:

Drakonischer Zyniker hat gesagt…

Wo ist denn da die Po-Ente?

Eric hat gesagt…

Hi Ludigel - kannst Du mir nicht bitte einmal, ein paar Mini-Rock bewährte Damen nach Sihanoukville schicken. Zwecks Austausch von F... sorry Informationen und so...?
Ich glaube ich kommende 2011 noch Taiwahhhn - hier ist es mir zu langweilig!
Gruesse Eric