Dieses Blog durchsuchen

Montag, September 14, 2009

Freizeittip



Jeder hat ungeahnte Freizeitmöglichkeiten zu Hause, man muss sie nur nutzen. Wir in Südostasien haben z.B. diese spiegelglatten supersteilen Treppen mit winzig kleinen Treppenstufen in unseren Häusern, weil die Asiaten ja so winzig kleine Füßchen haben und keinen Platz, um eine richtige Treppe zu bauen.
Wenn man dann aus der Dusche kommt und sich nicht ganz richtig abgetrocknet hat und die Treppe runtergeht, kann man die neue Freizeiteinrichtung in voller Pracht genießen. Aber daran denken, den Rücken durchzudrücken und den Kopf anzuheben, dann rutscht man richtig wie im Schwimmbad die Rutsche runter.
Habe es jetzt schon zum Zweiten Mal gemacht. Das mit dem Kopf anheben ist wichtig, von wegen Hinterkopf und Treppenstufen.

Asien. Hier geht alles. Oder rutscht.


Die Horrortreppe, allerdings im Demohaus. Bei uns ist nur das Sofa älter :-)
Schwiegermutter wird im Sonnenlicht durchscheinend. Magie!***

*** nein, Frau will keine Familienfotos hier. Keine Namen, keine Fotos. Niemand ist hier (über den Rand des Trenchcoats späh)

Kommentare:

Anyun hat gesagt…

Ja, wie schön! Ein Riese wie Du kann sogar akrobatisch in Taiwan jeder Zeit trainieren! Mit 190 musst Du so wie so immer aufpassen, im Bus oder durch den Zimmerstüren zu gehen, den Kopf immer gebeugt zu halten. Ach, acht die Sicherheit!!!

"Bob Honest" hat gesagt…

Ich bin nur 180 und in Deutschland ist das garnicht groß. Aber ich meine ja, jüngere Taiwanesen werden auch immer größer. Neulich hatten wir eine junge Kollegin mit etwa 190 in der Firma! Leider ist sie nur ein paar Tage geblieben, war ein erstaunlicher Anblick.

"Bob Honest" hat gesagt…

Und mein 13jähriger Neffe hat bald meine Schuhgröße...