Dieses Blog durchsuchen

Montag, September 21, 2009

Dinge, die man nie seiner Frau sagen sollte...

(wenn sie zufälligerweise Taiwanesin ist)


Er: Sag mal, das Essen bei deiner Mutter schmeckt auch nicht mehr so gut, seit Adie nicht mehr da ist.
Sie: Wer ist Adie?
Er: Na das indonesische Dienstmädchen damals.
Sie: Wie, du weißt noch ihren Namen????

[Wir brechen folgende Tabus: Verehrung der Eltern/Standesunterschiede zum Dienstmädchen etc.]

Diese Liste braucht Erweiterung! Bitte weitere Vorschläge. So eine bikulturelle Ehe muss einfach machmal etwas aufgeheitert werden...

Nein im Ernst, meine Frau hat nur mit den Schultern gezuckt. Sniff, früher war sie bei der Erwähnung des Names so herrlich eifersüchtig.


Copyright zu Uhrzeiten von Paramount. Ja, die haben nicht nur Star Trek gehabt...


------ Weiter in der Liste:-------------------------
Sie: Sieht die Stadt nicht schön aus von hier oben im Mondlicht?
Er: Hust/Keuch, lass uns lieber rein gehen, viel Verkehr heute Abend...

Nein, hatten wir nie. Ich bin der Romantiker, nicht sie und meine Frau ist in Taipei aufgewachsen, will also nie an die Luft.


---- auch gut:---------------------------
Sie: Schatz, weißt du noch, wie wir uns kennengelernt haben?
Er: Hmmmm.... ja.... wie war das damals mit der Unterstützungszahlung für deine Mutter?

Das ist der absolute Klassiker um etwas Leben in eine bikulturelle Ehe zu bringen [wenn ein Ehepartner aus einem Land ohne Altersversorgung kommt]


----- nett: ------------------------------
Sie: (schluchz, heul. Sniff, reib die Augen, wein)... besieht sich die Beerdigung des "Gottvaters des taiwanesischen Business" im Fernsehen, die wochenlang übertragen wird.
Er: Ist das der Kerl, der die halbe Insel mit seinen Plastikfabriken und ihren Ausdünstungen vergiftet hat?
Sie: Wie kannst du es wagen schlecht über ihn zu reden?
Er: Na ja, hat nicht dein ganzer Stadtteil Asthma?
...Wenn man jetzt noch die 1000fach überhöhte Dioxinkonzentration in NeiHu erwähnt, muss man sich ducken...

----- reine Routine:-----------------------
Sie: Neffe X ist ins Krankenhaus eingeliefert worden. Eine akuter allergischer Anfall und hohes Fieber.
Er: Ja ich weiß, ist genetisch bedingt.
Sie: Ja, genau, woher weißt DU das denn eigentlich?
Er: (murmelt halblaut) Schon klar, genetisch, nicht etwa von dem Schwarzschimmel"teppich" an der Wand in der Abstellkammer, sowas wirkt nur bei uns Ausländern...
Sie: Was hast du gesagt?
Er: Nichts, Schatz!

---- Immer wieder ein Volltreffer an langweiligen Abenden:--------
Er: Guck mal, wie komisch der Typ da auf dem Bestattungsfoto aussieht!
Sie: ?????? !!!!!!!!!!!!!!! aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarrrrg

Nein, sowas habe ich nie gesagt. Der Geschmähte würde uns als Geist verfolgen, so viel weiß ich auch schon.

---- Aber das hatten wir mal, um 23.30 Uhr mit einer Bestattungsfeier mit viel Gesang im Zelt auf dem Nachbargrundstück (die Todesfeier dauert 14 Tage):
Er: Was singt der Kerl da bloß die ganze Zeit? "Papa, Papa, wo hast du dein Sparbuch hingelegt?"
Sie: ?????????!!!!!!! Du waaaaagst es ?????? (sagen wir mal, sich zu ducken ist an dieser Stelle keine schlechte Idee).

------Der wäre mir fast mal passiert:------------------------------
Er: Was, die Erdbeerkekse mag dein Vater nicht?
Kann er dann nicht mit seinem Nachbarn tauschen?

...Den zweiten Satz habe ich gerade noch verschluckt. Es ging um ein Opfer für ihren verstorbenen Vater anlässlich einer Totenehrung. Ich hatte es wirklich ehrlich gemeint, weil ich mir ihren Vater vor lauter Fruchtsaft und Knabbereien besorgen irgendwie wieder lebending vorgestellt hatte.

------- Mein Wunschtraum:-------------------------------------------
Er: SATANAS VADE RETRO! (Mit einem goldenen Weihnachtsbaum-Kruzifix vor sich gehalten vor dem Altar eines Drachentempels)

... Traue ich mich nie.


Siehst Du Ekneos, so eine bikulturelle Ehe ist lustig!

EDIT: Was eine Flachserei werden sollte, ist jetzt in den Kommentaren ernst geworden. Man sehe mir nach, wenn ich den ganzen Eintrag später wieder lösche.

Kommentare:

Anyun hat gesagt…

Ein paar Bemerkungen nur als Referenz:

Nach der alten ethischen Anweisungen: “Der Verstorbene ist grosser.“ (死者為大)
Man sollte eigentlich nicht von den Toten schlecht reden. Natürlich schon gar nicht über den Toten lustig zu machen. Ausserdem ist der Toten Dein Schwiegervater.

Deine Schwiegermutter ist bestimmt eine traditionelle einheimliche Taiwanerin, ist wohl auch die letzte Generation, die sich noch so sehr auf Götter vertraut. Sie hatte aber einen Festländer geheiratet? Frag sie mal nach ihre Biograph, dann weisst Du wieso sie hat von Dir die Unterstützungszahlung verlangt. Vielleicht hat sie Dir nur nicht ganz vertrautet, ob Du ihre Tochter gut behandeln würdest!

Über "Gottvaters des taiwanesischen Business" http://en.wikipedia.org/wiki/Wang_Yung-ching (die chinesiche Version ist besser geschrieben.)
Aus Verschiedene Quellen von Infos habt ihr im Moment beim Fernsehn unterschiedliche Perspektive gehabt.
Wang war ein hochdisziplinarischer Mann, und verkörpert den Wert wie Schlichtheit, Fleiss und „Soziale Verantwortung”. Du hast wahrscheinlich nicht ganz verstanden, was im Fernsehn zu der Zeit erzählt. Sein Biograph, das Erfolg Geschicht aus den ärmsten Verhältnisse, wird wie eine Drama erzählt. So was wie “Wenn man erfolgreich sein will, muss mehr harter arbeiten als die anderen.” wurde immer sehr gern von der herrschende Regierung(KMP) erzählt. Die hintere ungleiche Sozialstruktur ist dann verschwiegen.

"Bob Honest" hat gesagt…

Formosa-Plastik in NeiHu. Dioxin-Konzentration 1000fach über dem US-Grenzwert. Deswegen haben wir auch keinen Nachwuchs.
Egal, lassen wir das Gerippe ruhen.

Anyun hat gesagt…

Hey, sei nicht so leicht aufgeregt! Ausländer zu sein auf die Dauer ist nicht einfach, das weiss ich auch.
Letztes mal dachte ich nur, wer Dir so vorsichtig Infos geschrieben und später noch ihn zu entfernen musste. (weil daher schon keinen Unterschrift-Namen genannt Beitrag da und später aber erklärt ist.) Ist Angst schon da, nicht frei sprechen zu können, weil wir schon Sorgen über die Meinungsfreiheit Taiwans haben. Es war nur eine ungedachte Überreaktion von mir. Natürlich das Privates hätte ich nicht darüberschrechen sollten. Es wäre doch nur schade, wenn Du aus Misverständnis Dinge negativ betrachtet und auch Deine Ehe belastet. Ich habe doch nur gut gemeint. Über Wang habe ich auch viel zu meckern, heshalb habe ich ironisch mit „Sozial Verantwortung“ geschrieben, eigentlich ist nur eine Art wie „Wiedergutmachung“.
Naja, über Nachwuchsfrage ist doch besser beim Ärzte Hilfe zu holen.

Anyun hat gesagt…

Schreibfehler:
Natürlich eure Privates hätte ich nicht darübersprechen sollten.

Wenn aufgeklärt ist, kannst Du gerne die Kommentare wiederentfernen!

"Bob Honest" hat gesagt…

Hihi, da sieht man mal wieder wie schwierig das mit "Humor und kulturelle Tabus ist". Ob ich's wieder lösche weiß ich nicht, meine Frau lernt etwas Deutsch momentan, sie würde der Beitrag wohl stören.

"Bob Honest" hat gesagt…

Ah und bei Taiwanärzten waren wir sooooo viele Jahre und das war so ein Blödsinn, da könnte ich ein ganzes Buch mit füllen, aber das Thema ist für ein Blog doch nicht so gut :-)

Wie kommst Du auf einen geheirateten Mainländer? In meiner Wohnung ist außer mir keiner (dat fehlt mir grade noch)

Anyun hat gesagt…

habe irgendwo hier gelesen, dass ihr eine Schwester von Deinen Schwiegervater aus China zu besuchen bekamm, dann hiess auch, Dein S.vater ist mit Chiang nach 1949 erst nach Taiwan gekommen? Wenn so ist, dann hat die S.mutti eigentlich doch Witwerente von ihren Mann?!

Anonym hat gesagt…

tja ludigel
dat hasse nu davon
da musse jez durch

schöne füsse vom
taiwansinn

"Bob Honest" hat gesagt…

Angeblich hat sie neuerdings eine Militärrente vom Menne, anfangs aber nicht oder irgendwie anders, zwischen halblauter Konversation zur Kakophonie im Wohnzimmer mit 5 Neffen und japanischem Manga und Sprachschwierigkeiten und der Tendenz, sowieso alles nur so zu erzählen wie es gerade passt, versteckt sich die Wahrheit wie ein junges Kaninchen unterm Sofa.

Aber sie hat genug Moneten, gibt ja noch den reichen Schwiegersohn.
Nicht mich, den anderen.