Dieses Blog durchsuchen

Freitag, Mai 25, 2012

XXXhof Kosmetik, schwer en vogue in Taiwan

Frau hat in Taiwanforen hier einen großen Renner entdeckt, sog. deutsche Kosmetik von "XXXhof" (Name aus rechtl. Gründen entstellt). Das Etikett "Technische Universität Münster" ließ mich schon stutzen.


Korrektur: TU München steht auch machen der Flaschen.
Es werden X unterschiedlich aussehende Produkte unter diesem Label in Taiwan verkauft.
U.a. mit: "Bio Bulgarien XXXhof".


Die Domain "XXXhof.com" gehört einem in Deutschland lebenden Menschen oder einem mit deutscher Adressangabe mit chinesischem Namen. Und gehört zum Unternehmen YYY GmbH.

Das Unternehmen YYY.com mit Sitz in Düsseldorf, wo viele Taiwaner leben, hat 11-50 Angestellte, wie eine Webseite verrät und verrät in gebrochenem Englisch (typisches Chenglisch mit vielen "the"): "We are the germany manufacture for essenctial oil. We can offer the OEM/ODM service". 

Illegal ist das nicht. Und eine nette Geschäftsidee, die mich jetzt irgendwie grübeln lässt, wie man selber echte deutsche Produkte hier verkaufen könnte, grins.***

Das muss ich jetzt alles meiner Frau erklären, dass man schon Taiwaner sein muss, damit XXXhof als Deutsch bekannt ist.


*** Was können die Taiwaner alles gebrauchen? "Rabenhorst Militärhalbschuhe" made in China aus Deutschland? Oder "Dr. Willy Wunders Gesundheitstonikum" made bei uns hinterm Haus aus Deutschland. Firmenslogan: "Wenn Sie glauben Sie sind gesünder, fühlen wir uns wohl". Hust...

Wenn dieser Blogartikel plötzlich verschwindet, dann ist mir was eingefallen. Moment, da wäre wirklich was.....

Kommentare:

Karl hat gesagt…

Deutsche Produkte in Taiwan. Bei vielen angeblich in Deutschland sehr bekannten Hersteller kenne ich weder den Namen noch das Produkt.

Was mich immer wider wundert sind die teilweise exorbitanten Preis wie z.B für Rossmann Vitamintabletten, in D 0,39 - 0,49 Euro hier (exakt das gleiche Produkt) von 300 NT aufwärts.

Vielleicht sollte man eine "alles aus Deutschland importiert" Firma gründen, dann könnte ich mir vielleicht irgendwann mal ein deutsches Auto leisten.

"Ludigel" hat gesagt…

Das mit den Vitamintabletten hat meine Frau mal probiert, wollte sie im Internet auf so einer Art Ebay verscherbeln. Bis ein Heini die Börsenleitung informierte, dass da ausländische Medikamente angeboten würden. In der Tat zählen die Taiwaner leicht alles als Medikament, was auch nur ähnlich ist. Man müsste es offiziell importieren, eine Zulassung bekommen und dann einen chinesischen Inhaltszettel drankleben. Das tun auch manche Firmen und verkaufen es dann für 10 Euro. Und die deutschen Reformhäuser verkaufen hier CHINAÖL aus Deutschland und es verkauft sich scheinbar, das finde ich super cool. Den Eskimos Kühlschränke verkaufen.

Frau und ich grübeln dieser Tage, mal gucken. Vielleicht ist der Artikel wirklich bald weg, hihi. Aber es gibt ja so vieles, da kann sicher jeder Leser etwas finden, was er den Leuten andreht.

Miri hat gesagt…

Derartiges kann man mitunter in D ja auch beobachten... ;-)

Nee, aber das ist echt nicht schön. Und in D selbst gibt es ja bei Kosmetika tw. extremste Unterschiede und manche Produkte, die hier teuerst verkauft werden (und erstaunlicherweise div. AbnehmerInnen) finden, sind alles andere als gut. Die Lotion, die ich ihr geschenkt hatte, ist eine von den richtig Guten (Kommt sogar aus der Nähe von H) ;-) , nicht gerade billig, aber auch nicht teuer und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Und auch bei der dekorativen Kosmetik gibt es in D. tw. ziemlich viel ich weiß nicht wie ich es nennen soll... Tw. auch mit importierten Sachen. Da werden tw. Unsummen für Müll ausgegeben. Manche Frauen haben auch Probleme mit ihrem natürlichen Aussehen und schminken sich täglich komplett zu, so wie ein Model vorm Shooting. Das ist so krass... Habe mich auch ab und zu mal zum Spaß so geschminkt/schminken lassen, ist witzig, aber jeden Tag?!? Da hätte ich gar nicht die Zeit (und das Geld) zu. Und ich würde mich so auch gar nicht im Alltag wohlfühlen. Eine Frau ist doch keine Schminkpuppe. Eine meiner Freundinnen ist Visagistin, sie geht selbst ganz natürlich durchs Leben, ab und zu Kajal, Wimperntusche o.ä. Finde es so krass, wenn irgendwelche Fotos von Models/Schauspielerinnen "ungeschminkt" gedruckt werden... Die sind tw. darauf sogar geschminkt, allerdings nur dezent und waren nicht 2 h in der Maske. Da wird sich dann über sie lustig gemacht, angeprangert "wie unterdurchschnittlich sie eigentlich aussehen". Dabei sehen sie schön aus, nur nicht wie im Job. Ihr Job ist es doch eine Rolle zu spielen, manche setzen sich dann demontrativ im Privatleben in der Öffentlichkeit eine Maske auf, wenn Paparazzis auftauchen. Aber die blicken es dann meistens trotzdem nicht...