Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, September 13, 2011

Nachts, wenn der Opel schreit

Als meine Frau und ich 2005 oder so noch in verschiedenen Firmen gearbeitet haben, wollte sie einen Zweitwagen kaufen für sich und stöberte munter nach einem Nissan March. Wenn man in Taiwan einen Neuwagen kauft, ist ein Toyota immer besser, weil diese mit Abstand höhere Gebrauchtwagenpreise erzielen als andere Marken (wusste ich nicht, als ich meine neuen Nissan gekauft habe, hust), als Gebrauchtwagen sind aber oft auch andere Japaner interessant, schließlich werden alle Japanmarken hier en masse gefahren. Und ein Nissan March galt jedenfalls damals (und wohl immer noch) als billig und zuverlässig. In Deutschland gab es den Kleinwagen auch, allerdings unter anderem Namen. Meine Frau suchte und suchte und zeigte mir schließlich in dunkler Nacht ihren "neuen" Wagen.


Obig bei Lichte zu sehen. Ich dachte: "Na nu, der Nissan March sieht aber wirklich wie ein Corsa aus! So eine Ähnlicheit!". Dann fuhr mir der Schreck in die Glieder. Es war ein Corsa - der Generation B. Und das mir als Corsahasser, seit ich mit einer gewissen Blogleserin und einigen anderen Leuten einst mit einem durch ein marsähnliches Eiland gedüst bin und die kleinen Räder des Corsa A immer am Bordstein Funken sprühten.

Dabei hatte doch meine Frau einst schon einen Opel Astra in Taiwan gefahren, vor unserer Ehe und mir lang und breit erzählt, wie der immer gekocht hätte, sofort als Neuwagen! Der Opelmechaniker sagte ihr damals, die Opelz-Thermostate kämen mit dem tropischen Klima nicht zurecht.

Unser damals frisch lackierter Corsa (auch Farbe über die schwarzen Stoßfänger, wo sie dann später wieder abblätterte) sollte eine Überraschung für mich sein, schließlich dachte sie, ein deutscher Gatte müsse sich auch über ein deutsches Auto in der Familie freuen.

50.000 NT hatte damals das 10 Jahre alte Auto gekostet, also 1250 Euro, 115.000 km auf dem Tacho und sie hatte ihn wenigstens von einem KFZ-Menschen untersuchen lassen, der ihn für ganz in Ordnung erklärt hatte und ihn gegen 20.000 NT in einen ordentlichen Fahrzustand versetzt hatte. Die 115.000km waren aber ein Witz, die Innenverkleidung war schmutziggrau, die Sitze durchgesessen, der Fußraum durchgescheuert, der hatte wohl ehr 180.000km auf dem Gewissen.

In der Tat fuhr er aber zwei Jahre bis Kilometerstand 135.000 nach Tacho brav auf dem Highway zwischen Heim und Büro und blieb nur einmal liegen. Danach nahmen wir ihn als Zweitwagen für unsere Hunderettung (die heute wegen Fortrennens der einheimischen Aktivsten weitestgehend brach liegt) und als er nur noch Kurzstrecke fuhr kam der Niedergang. Kochen, kochen und nochmal kochen und .... KREISCHEN. Neben x anderen Wehwehchen ging er schwer an und kreischte dabei so hoch und furchtbar, dass es wie eine verrückt gewordene irische Moorhexe auf Drogen klang. Ängstlich sprangen Passanten zu Seite, sich manchmal buchstäblich in die Arme, während ich wieder und wieder, in zweiter Reihe verkehrswidrig parkend, mein Opelchen anlassen wollte. Geschlagene 10 Minuten dauerte es dann manchmal und wie Frau dann sauer war, wenn die Nudelsuppe kalt angekommen ward kann man sich auch denken.

Ach ... und die Taiwaner haben das Auto auch gehasst. Weil er Grün war, wurde er von den Anhängern der prochinesischen KMT-Partei regelmässig mit Schlüsseln im Vorbeigehen verziert. Grün und Blau, die beiden politischen Farben in Taiwan, soll man deshalb auch bei Autos meiden, im Wahlkampf sind die Taiwa(h)ner sonst nicht zu halten und es knirscht und raspelt.

Letztes Jahr kaufte ihn ein Nachbar für 10.000 Taiwandollar, Mann waren wir froh das Ding los zu sein. Manchmal wurde ich des Nachts aus dem Schlaf gerissen, wenn der Schrei einer verrückten Banshee um die Häuser halte. Ach so, Nachbar geht noch ein Bier holen vom Seven-Eleven. Irgendwo da draußen lauert er noch, der Corsa - und eines Tages, wenn ich vielleicht in einigen Jahrzehnten vorbei gehe, an einer dunklen Straße, wird er mir mit seinem Kreischen den frühen Herztot einleuten....

Aber bis dahin fahre ich noch bisschen Nissan im Taiwahn. In Braun.

Kommentare:

Eric hat gesagt…

So einen Corsa B in gleicher Farbe, hatte mal meine Ex.
In meiner Jugend hatte ich als Winterauto einen Corsa A und der war nicht kaputt zu kriegen. Dazu reichten ihm meist auch noch weniger als 6 Liter/100km obwohl ich ihn nur getreten habe!
Aber Corsa B und alle Opel ab 1984 sind in Asien nicht zu gebrauchen - selbst als Deawoo oder nun "Chevrolet" nicht!

Miri hat gesagt…

Ja, immer wenn ich das Wort "Corsa" höre, muss ich an die Erlebnisse mit dem Corsa auf Lanzarote denken... ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Heute morgen hat mir meine Gattin wieder vom neuen VW Tiguan vorgeschwärmt, weil ihr bei unserem 185.000 km-Nissan mittlerweile die Federung zu sehr rumpelt. Ich schlage neue Stossdämpfer hinten vor und sie.... einen VW.
Madre de Dios, wir sind in Asien, da fährt man ein asiatisches Auto, hat asiatische Kinder, isst asiatisches Essen etc. pp.
Noch heute tanze ich manchmal durch die Parkgarage und rufe "Hurra! Der Opel ist endlich weg!". Nie und nimmer will ich mich um einen anderen Deutschen kümmern müssen, der mir rumjammert es ist zu heiß um aus der Garage zu kommen, der kreischt und schreit.... Das ist ja so wie ich im Jahre 2004 ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Ah okay, meine Frau will aus gesundheitlichen Gründen einen vernünftig gefederten Wagen. Na dann wohl doch eine deutsche Limusine, denn Japaner sind alle hart gefedert, das ist allerdings so.

Miri hat gesagt…

Oder vlt. einen Porsche? ;-) Durfte während eines Praktikums einige Male bei einem Kumpel (Protzanwalt) in seinem Super-Porsche mitfahren und muss schon irgendwie sagen, dass man sich mit der Zeit irgendwie an so nen Porsche gewöhnen kann. ;-) Ist sein Kanzleiwagen. Beeindruckend wie fix man zwischen Mandanten und Verhandlungen hin und her fahren kann. ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Ich will ja immer noch mit neuen Stoßdämpfern für den alten Nissan wegkommen, aber Sh. will lieber wat neues. Sind in einem Toyota Camry mitgefahren, eine Limusine hier, der scheint auch gut gefedert zu sein. Silberne Japanlimo kaufen, wie die halbe Insel.... mal sehen.

Miri hat gesagt…

Würde auch eher das alte Auto reparieren. Da hättet Ihr zudem noch jede Menge Geld übrig, um regelmäßig nach D zu fliegen. ;-)
Armes Japan, wird schon wieder von nem Sturm heimgesucht. :'-(