Dieses Blog durchsuchen

Montag, Mai 03, 2010

Opium (auf Rezept)


Erst hatte ich mich ja von meiner Frau zur "niedlichen" traditionell chinesischen Arztpraxis (LINK) schleppen lassen, um meine Erkältung (mit pfeifenden Nebenhöhlen) zu kurieren und hatte dort eine "Straße" von kleinen Papiertüten bekommen (machen die immer so) in denen ein scharfes mentholisches braunes Pülverchen steckte. Nun, es hat meine Erkältung auch gelindert, allerdings hatte Flau Doktol gleich die Idee gehabt, meine Allergie (Ausschlag und Juckreiz bei Sellerie und scharfen Gewürzen) gleich mit zu kurieren. Nun, der aufmerksame Leser kann es vielleicht schon ahnen, ein scharfes traditionell chinesisches Pflanzenpulver löst natürlich meine Allergie erst richtig aus, anstatt sie zu kurieren. Entsprechend quälten mich am Wochenende die schlimmsten allergischen Beschwerden seit langer Zeit. Gottverfluchte Urwaldmedizin***, das hat man nun davon, sich darauf einzulassen. Da ist mir doch die alte Tempelpriesterin lieber gewesen, die damals meinen allergischen Auschlag plus Infektion heilen wollte, indem sie mir einen Wok auf den Kopf aufsetzte (neuste Hutmode?) und dann plötzlich ein Hackebeil hinterm Rücken hervor holte. Das war der Punkt, an dem ich nervös wurde, aber die weise alte Dame hat mich dann doch nur mit der stumpfen Seite von dem Ding berührt. Nun, man kann sich denken, dass der Heilerfolg zwischen nicht vorhanden und absolut nichts gelegen hat.

Also ging es wegen der Erkältung hurtig zum Betriebsarzt, wo ich wie auch meine mittlerweile angesteckten Ehefrau eine Anzahl herrlich sauberer westlicher Pillen bekam und eine nette Flasche Hustensaft, Chateu de Opium, Südhang, hervorragender Jahrgang.

Typische Tüten von einem westliche Medizin praktizierenden taiwanesischen Arzt...

Neben Pillen**** ist auch eine leckere Flasche Saft dabei...

Mit Opium "Gesundheit" (Health), steht auf der Flasche. Na denn zum Wohl.

Wikipedia verriet allerdings, diese Lösung sei nur ein Fünfunzwanzigstel der Stärke von Laudanum und der Kampfer solle der Sucht vorbeugen, na denn. Meine Frau und ich hatten dann ein paar Abende unsere Opiumparty streng nach Rezept, der Saft schmeckt etwa wie Jägermeister und schien auch so ähnlich zu wirken. Allzusehr vermissen tue ich ihn nicht, jetzt wo er fast alle ist, der Kampfer scheint also zu wirken.

Und die allergischen Beschwerden muss ich jetzt mit westlicher Medizin kurieren. Wenn man die Nebenwirkungen des einen Medikaments mit einem anderen kuriert, muss man nur aufpassen, das man am Schluss keinen Zykel drin hat, kleine Hausfrauenregel.

*** ich bitte das unfaire Urteil wegen des Juckreizes zu entschuldigen
**** ohne Beipackzettel. So spart man sich das Lesen der langweiligen Dinger

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vor tausend Jahren hätte dir die Tempelpriesterin den Kopf mit dem Beil abgetrennt und im Wok gekocht. Dann wäre der Juckreiz weg gewesen, garantiert. Die moderne Version ist etwas sinnlos.
Dr. Zet

"Ludigel" hat gesagt…

Frau hat diesmal gleich zwei Flaschen von dem lustigen Saft bekommen und ich garkeine. Verdammte Spielverderberin, diese Betriebsärztin.