Dieses Blog durchsuchen

Freitag, Mai 14, 2010

Chinesische Saubande**** will wandern, spielen und heiraten!


Man muss es gelegentlich immer mal wieder erwähnen, wir sind hier in Taiwan am östlichen Rand des Weltsuppentellers und weitab vom gesunden Menschenverstand. Gehe noch weiter nach Osten und du findest nur noch ein paar einäugige Seehunde, die auf den letzten Klippen vor dem Abgrund in die Unterwelt alte Teresa Deng-Lieder singen. Und das war's dann auch.

Wie die China-Post schreibt, werden Studenten vom chinesischen Festland, die ja neuerdings in Taiwan studieren dürfen, von der Uni und aus dem Land geworfen wenn sie sich eine der folgenden verwerflichen Tätigkeiten leisten (Quelle: http://www.chinapost.com.tw/taiwan/national/national-news/2010/05/13/256264/Group-protests.htm):

- Reisen in Taiwan
- "elektronische Spiele"
- Kneipenbesuche
- Karaokeschuppen-Besuche
- Heiraten

Genau die Aktivitäten vor denen mich meine Mutter immer gewarnt hat! Und irgendwie hat die zuständige Behörde ja auch wieder recht, in Taiwan wird schon so viel schief gesungen (beim Karaoke), da brauchen wir nicht noch mehr Krakeeler.


Taiwan up!**



"Wie spielt man denn nun mit dem Ding?"*



* Fotomodell vom chinesischen Festland

** ein semantisch gewagter offizieller Publicity-Slogan für Taiwan

**** Die Ironie bitte beachten!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du mit deiner ständigen anti-Taiwan Propaganda. Hier gibt es keine einäugige singenden Seehunde!

Chang

Anonym hat gesagt…

So? Und was war das denn neulihch für ein heulendes einäugiges Ding, das ich mit auf dem Zimmer hatte?

Dr. Z