Dieses Blog durchsuchen

Montag, August 26, 2013

Betrunkener Ausländer vom Moped geschossen

Offenbar haben Polizisten in Taiwan einen westlichen Ausländer, der betrunken auf einem Moped (eines der hier üblichen Leichtmotorräder, die bis zu 85 km/h schnell werden) unterwegs war anhalten wollen und dieser hat versucht, sich durch Gas geben der Kontrolle zu entziehen. Daraufhin haben die Polizisten das Feuer eröffnet und ihn scheinbar in beide Beine getroffen. Schießkunst auf nächtlichen Straßen. Der Ausländer soll in der Englischlehrerszene hier in Taiwan sehr bekannt sein und es gibt eine Solidaritätsaktion auf Facebook, wie im Ausländerforum berichtet wird, gestartet von einem bekannten Betreiber eines Ausländerforums.
Bericht im Apple Daily, Taiwans Bildzeitung in der Onlineversion: http://www.appledaily.com.tw/animation/archive/index/20130819/35232109
20 Jahre soll der Getroffene schon im Lande sein. Da habe ich mit meinen knapp 10 ja noch etwas Zeit, bis ich sowas machen muss.

EDIT: Offenbar steht in dem verlinkten chinesischspr. Artikel, der Angeschossene habe versucht, einen Polizisten die Waffe abzunehmen.Oder aber er hat wenigstens mit dem Polizisten gerangelt, der ihn angehalten hat. Dann hat er versucht davon zu fahren und ist dabei angeschossen worden.

Kommentare:

Tamasü hat gesagt…

Na, da hat er aber richtig Pech gehabt. In einem anderen Land, das für ihn vermutlich zu frei ist, um dort zu leben, wäre ihm nach Rangeln mit Polizisten wohl nur in die Ohrläppchen geschossen worden.
Allerdings von der Seite.

"Ludigel" hat gesagt…

Räusper. Von der Seite ;-)