Dieses Blog durchsuchen

Montag, April 11, 2011

Notkühlbecken in Taiwans AKWs enthalten stark radioaktiven Müll

Damals war es nur eine Fußnote in der Presse hier, doch das Taiwanblog hatte bereits berichtet: Ein Notkühlteich in einem AKW (im Landkreis Taipei) war so mit Müll verstopft, dass er im Fall eines Notfalls vermutlich nicht als Notkühlsystem funktioniert hätte, weil der Dreck die Ansaugdüse verstopfen würde.

Angesichts der japanischen Reaktorkatastrophe untersucht nun auch Taiwan, das ebenso wie Japan in der erdbebenreichsten Region der Erde liegt, seine AKWs und die Presse nimmt sich des Themas wieder an (http://taipeitimes.com/News/taiwan/archives/2011/04/05/2003499964/1). Scheinbar ist der Müll im Kühlteich auch noch stark radioaktiv, was er aber nicht sein sollte. Räumtaucher mussten  ihre Arbeit wegen der Strahlung abbrechen.

Wenn die Taiwan-AKWs schon im Normalbetrieb lecken und kaum funktionsfähig sind, was passiert dann erst in der Krise?

Ähnliche Themen:

Die radioaktive Wolke aus Japan und ob sie sich Taiwan nähert: http://bobhonest.blogspot.com/2011/04/schwache-radioaktive-wolke-konnte.html

Stark radioaktive Apartments in Taipei: http://bobhonest.blogspot.com/2011/02/radioaktive-apartments-in-taipei.html (gebaut aus AKW-Schrott)

Kommentare:

Miri hat gesagt…

Gruselig... :-(

HHmyPearl hat gesagt…

Dann hast Du auch endlich einmal Spaß ;-) Oder auch nicht.