Dieses Blog durchsuchen

Montag, Oktober 25, 2010

Immigrantenproblem in Taiwan?



Noch sind wir Langnasen hier in Taiwan eine exotische Ausnahme. Wenn aber der Wunderpräsident Obama noch mehr Schulden anhäuft (und der Gewinn der Wirtschafts-Geldspritzen weiterhin nur in die Taschen der Oberen Zehntausend fließt [da gibt es eine Statistik im SPIEGEL zu!]) und in Großbritannien so viel gespart wird, bis zwangsläufig die Wirtschaft in die Knie geht, dann frage ich mich wie viele Diskussionen wie diese (http://forumosa.com/taiwan/viewtopic.php?f=35&t=92502) wir noch im Ausländerforum Forumosa.com haben werden. Tenor: Bin jung und ohne Arbeit, suche Arbeit in Taiwan, komme einfach erst mal auf Touristenvisa. Ach ja, habe auch kaum Geld in der Tasche um mich durch zu bringen. In diesem Fall wollte der Neuankömmling mit nur 800 Pfund, also etwa 1000 Euro Arbeit und Wohnung suchen. Nachdem ihm abgeraten wurde, ist er jetzt mit 1500 Pfund angekommen. Immerhin braucht ja eine Wohnung Kaution und bis zum ersten Gehaltsscheck vergeht ja ein voller Monat plus Arbeitssuche als ... Englischlehrer. Früher war Taiwan das Paradiso für junge Angelsachsen, da die kleinen Pökse hier Englisch sprechen (eigentlich nur schreiben!) lernen sollen, aber Stellen als "Englischlehrer" sind immer schwerer zu finden. Taiwans Kinder werden immer weniger, Taiwan hat mittlerweile mit die niedrigste Geburtenrate der Welt und immer mehr reisende Englischlehrer die aus Japan oder sonst wo abgehauen sind suchen Arbeit in diesem Umfeld.

Am Liebsten sind mir ja die, die gleich nur fragen, ob sie ein bisschen Gras mitbringen können. Hust.

Willkommen im Paradies Taiwan

P.S.: Deutsche, die mich um Rat bei der Stellensuche gefragt haben, sollen sich jetzt nicht angesprochen fühlen bitte, hier wird nur über Angelsachsen gelästert, die ja im Unterschied zu den anfragenden Deutschen keine Berufsausbildung haben. Ist also etwas völlig anderes.

Nein, mal ernsthaft, ein Immigrantenproblem wird Taiwan wohl nicht kriegen, schließlich bekommt hier kein Einwanderer Geld von der Wohlfahrt wie in manchen Ländern***, sondern alle Zuwanderer müssen sich in Taiwan selbst versorgen.

*** Fangen mit D an und hören mit Thilo Sarrazin auf.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

D hat höchstens insofern ein Immigrantenproblem, als dass keiner mehr nach D kommen will. Es wandern mehr aus als ein. Sarrazin und Co. waren "erfolgreich" und D muss jetzt sehen, wie es demographische Lücke und Fachkräftemangel beheben kann.

"Ludigel" hat gesagt…

Na ja, das Hauptproblem sind die geburtenstarken arbeitsmarktfernen Immigranten, denke ich mal. Aber denen kann man eigentlich keinen grossen Vorwurf machen, ihre Grosseltern oder Eltern wurden ja immerhin eingeladen.

Wenn Deutsche halt lieber den BMW 530i kaufen statt Kinder zu haben oder dieses Zeug erzählen, "wir wollen keine Kinder weil die Welt so pöse ist", dann ist es klar, dass andere irgendwann das leerer werdende Land übernehmen.

Leider sind die anderen an großzügig fließende Wohlfahrt gewöhnt. Diese Ausländern nur eingeschränkt zukommen zu lassen ist jetzt eine wohl schon zu spät kommende Maßnahme, würde die Langzeitimmigranten kriminalisieren.

Aber die immer noch kommenden Minderqualifizierten nicht zu versorgen oder rein zu lassen wäre sicher eine gute Alternative, denn die können die auswandernden Deutschen Ingenieure nicht kompensieren!

"Ludigel" hat gesagt…

Und diese Mär vom Fachkräftemangel. Erstmal die Arbeitslosen weiterqualifizieren und einstellen, auch die 50jährigen, die wegen des Jugendkultes entlassen wurden!

Parallel mit einem strengen Punktesystem, das verhindert, dass die Industrie indische Einwanderer zum Lohndumping nutzt, was sie sicher als Fernziel hat.

Anonym hat gesagt…

Wohl zuviel Sarrazin gelesen. Wieviele "Minderqualifizierte" kommen denn wohl deiner Meinung nach?
Und von der "großzügig fließenden Wohlfart" ist in den Jahren, die du in Taiwan verbracht hast, auch nicht mehr viel geblieben.
Bitte unterziehe deine Vorstellungen mal einem Realitätscheck.

Drakonischer Zyniker hat gesagt…

Integrationsproblem waren gestern, heute gibt es das Blog

http://duerken.blogspot.com

Deutsche Kultur für Deutschtürken (Dürken), auch "Kültürlü" genannt.

Euer Dr. Z.

Drakonischer Zyniker hat gesagt…

Betr. AnonymIn

Hülfe, Bürgerkrieg90/GrünInnen greifen an. Schilde hoch, sie feuern bestimmt gleich mit MultiKulti-Phasern!

"Ludigel" hat gesagt…

Dr.Z, nimm deine Pillen. Anonym, geh Mercedes zerkratzen, das beruhigt.