Dieses Blog durchsuchen

Montag, März 17, 2014

Vernünftige Infos zum verschwundenen Malaysia-Flug


Deutsche Medien haben wenig Infos zu bieten im Vergleich zu Englischsprachigen. Hier die fundierteste Theorie bislang, die auf Pilotenselbstmord hin deutet und diesen mit Fakten zum Privatleben des Piloten untermauert:

http://www.mirror.co.uk/news/world-news/missing-malaysian-airlines-fears-over-3247649

Der Pilot (Zaharie Ahmad Shah) war ein Anhänger des Oppositionsführers Anwar Ibrahim, der am 07.März wegen Homosexualität zu einer Haftstrafe in Malaysia verurteilt wurde.
U.a. hat der Pilot Videos von Ibrahim "geliked" auf Facebook.
Die Frau und Kinder des Piloten waren schon vor dem Vorfall aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen.
Am 08.März verschwindet der Flug!

Ergo könnte der Pilot eine Toilettenpause seines Copiloten ausgenutzt haben, um den Luftdruck aus dem Passagierabteil zu lassen. Dann fallen die Sauerstoffmasken heraus, haben aber nur begrenzt Luft. Er steigt in der Zeit auf extreme Höhe (die extreme kurzzeitige Flughöhe ist ein Faktum, das überall zu lesen ist), kaum noch einer kann irgendetwas machen, bis alle ersticken. Dann steuert er die Maschine aufs offene Meer, sagt seine Gebete (ein anderes Flugzeug hatte Funkkontakt und "Murmeln" gehört neben Statik, ist irgendwo zu lesen), hinten alles Tote, bis er ins Meer fällt. Diese Deutung der Ereignisse in Kursiv habe ich frei von einem Poster aus einem Taiwan-Ausländerforum übernommen, sie passt zu den im Mirror.co.uk-Artikel aufgelisteten Fakten.

Das Leute auf politische Ereignisse übertrieben reagieren gibt es immer wieder, siehe etwa Selbstverbrennungen.

Persönlicher Anlass für diesen Artikel ist, dass ich gerade selbst aus einem Asienurlaub zurück gekommen bin und man dann als Passagier solche Nachrichtensendungen mit gesteigertem Interesse liest und sich wundert, wieso es die beste Info immer nur englischsprachig gibt. Natürlich nur eine Theorie, aber eine plausible. Und sie hebt sich wohltuend von den ganzen merkwürdigen Verschwörungstheorien ab, die man sonst so liest. Für diese Theorie des Pilotenselbstmordes spricht auch, dass sich der Pilot mit einem T-Shirt mit der Aufschrift "Democracy is dead/Die Demokratie ist tot" ablichten lies (auf div. Newsseiten) und was in Verbindung mit dem Facebook-Like des Oppositionsführers einen gewissen Hang aufzuzeigen scheint, die formidable Karriere eines Flugkapitäns aus politischen Gründen zu opfern - schließlich ist Malaysia eine Scheindemokratie in der man sich nicht allzu frei äußern darf in politischen Dingen, so weit ging jedenfalls mal meine Recherche anlässlich eines Urlaubes dort vor Jahren.

Also gilt, man weiß natürlich immer noch nicht was passiert ist, aber diese von Mirror.co.uk angedeutete Erklärung zeigt, dass man keine wilden Verschwörungstheorien bemühen muss als Erklärung.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++
And now for something completely different...
Kann jemand ein Japan-Blog empfehlen? Ich suche ja keinen Japanzwilling für dieses Blog, denn das wäre irgendwo ein unheimlicher Gedanke. Aber irgendwas interessantes, das ein bisschen hinter die Kulissen guckt und nicht so politisch korrekt ist.....
(Bin gerade von Japanreise zurück... interessant, interessant...)
++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

debito.org ist ein gutes kritisches blog, fukushima-diary.org ist ein blog ueber die radioaktivitaet in jp.

"Ludigel" hat gesagt…

Debito.org! Genau, das hatte ich frueher schon mal gelesen und dann aus den Augen verloren. Der naturalisierte Expat. Tolles Blog, danke.