Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, Oktober 11, 2012

Kurzmeldung: Deutsche und Amerikaner faul

Gerade eine Kurzmeldung im Abendfernsehen in der Kantine (klar sehe ich das in der Kantine, nicht etwa zu Hause): Der durchschnittliche taiwanische Arbeitnehmer arbeitet demnach 35% mehr als sein deutscher Kollege und 20% mehr als sein US-Kollege. Entspricht auch meinen Erfahrungen, so pi mal Daumen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Faul" oder "effizient"?

Anonym hat gesagt…

Der Unterschied liegt in der definition von "arbeiten"... Ist i.d.R. wohl etwas effizienter in Deutschland und wohl auch in den USA. Wer Abends in der Kantine TV glotzt und erzählt er würde arbeiten ist ja fast so schlimm wie die Unternehmensberater hier... ;-) Sehe gerade die Pause ist schon wieder 2 Stunden um *tralala*

"Ludigel" hat gesagt…

:-) In der Tat arbeitet man hier weniger konzentriert, wenn man nicht gerade Terminstress hat. 15 Minuten oder auch mal 20 Minuten Schwätzchen beim Kollegen (die Damen machen es am Meisten) mit Keksen dazu. Ein längeres Päuschen auf dem Dach, 30 Minuten auf der Toilette schlafen. So kompensiert der Mensch, wenn es zum guten Ton im Team oder der Firma gehört, 10-12h am Arbeitsplatz zu verbringen. Manche junge Männer sitzen hier gerne auch bis Mitternacht, haben Popusik auf dem Laptop, ein Desktop Pic vom Filmstar im Bikini und spielen ein Computerspiel. Neuerdings ist es verboten worden in der Firma, das Daddeln. Neue Mitarbeiter fallen oft durch massenhaften chatten per IM, skype auf, das muss man ihnen abgewöhnen.

Trotzdem arbeiten die guten Leute 10h am Tage durch, und bei Terminstress gehen sie in den frühen Morgenstunden und haben das Problem gelöst.