Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, Juni 03, 2012

SPD strohdumm : endlich bewiesen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/steinmeier-lehnt-schaeuble-als-euro-gruppenchef-ab-a-836685.html

Laut diesem Artikel ist Steinmeier (SPD) gegen Schäuble als Eurogruppenchef. Er begründet das nicht parteipolitisch, sondern sagt, der fiskalpolitische Einfluss Deutschlands in Europa sei ohnehin schon zu groß. Auch Peer Steinnbrück, SPD, mir zuletzt wegen sinnloser Schweiz-Geifereien aufgefallen, sagt, er sei gegen irgendeinen deutschen Kandidaten, aus dem selben Grunde.

Kann man sich vorstellen, dass ein Franzose sich grundsätzlich gegen einen französischen Politiker auf ranghohem Posten aussprechen würde? Oder ein Spanier gegen einen spanischen? Nie und nimmer. Deutschland zahlt für Europa bis zur Selbstaufgabe, weigert sich aber "mehr fiskalpolitischen Einfluss" zur erlangen. Das ist so unglaublich, dass es schon schreiend komisch ist.

Was hat das Land doch für Vollblutpolitiker. Man fragt sich nur irgendwie, wer sie auf der Gehaltsliste stehen hat. Es ist wohl dieses WK-II - Schuldgefühl, deretwegen sich Deutsche immer vor anderen Nationalitäten in den Staub werfen, dass der Hintern das höchste Körperteil ist, dass man noch sieht. Ganz so, als würden sie schon zu Allah beten.

Ja, politisch unkorrekt. Wem es nicht passt, kann bei Claudia Roth weiterlesen im Blog, die macht "türkische Außenpolitik", hat sie mal gesagt. Aufregen bringt nichts, gegen diese Dauerverblödung bei CDUSPDFDPGRÜN kommt niemand mehr an. Und die Piraten klingen mittlerweile schon genauso.

EDIT: Ich hätte noch irgendeinen halbrassistischen Nebensatz einfügen sollen, um es mir mit der linksliberalen Leserschaft endgültig zu verderben ;-)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Reichsregierung Kleinoberkottenstedt im Exil wrote:

WÄR ist hier linksliberal?

Anonym hat gesagt…

Kann aber auch sein, dass da eine journalistische Stromsparbirne etwas falsch verstanden oder absichtlich schräg wiedergegeben hat.

"Ludigel" hat gesagt…

Am besten machen wir eine Auswandererbriefwahlpartei (ABP) auf. Die wählen dann alle Expats, bei denen das den Deutschen antrainierte Unterwürfigkeitssyndrom nicht mehr akut ist wg. Auslandsaufenthalt. Weil hier am Tellerrand der Welt sieht man es nicht unbedingt ein, wieso der besoffene Franzose in der Hotelbar per se ein besserer Mensch sein soll als man selbt, nur weil sein Großvater dem Vichy-Tafelwasser-Regime nahestand oder warum auch immer. Und Sam, der bekloppte Englisch-Editor, der keinen einzigen fehlerfreien Satz zustande kriegt, scheint mir auch nicht per se besser zu sein als ich.
Die ABP kriegt aber nur 13 Stimmen, der Rest der Leute ist zu betrunken, um die Briefwahlunterlagen auszufüllen.

"Ludigel" hat gesagt…

Verzeih mir Sam. War nicht so gemeint.

Miri hat gesagt…

Und da haben wir ihn wieder, den Beweis: "Halbwissen ist gefährlich"... ;-P "Journal. Stromsparbirnen" mag ich gar nicht...

Die angebliche Unterwürfigkeit vermag ich nun wirklich nirgends zu entdecken, eher das Gegenteil... Wir sind gerade dabei den Euro an die Wand zu fahren und die Demokratie in Europa zu gefährden, sehen aber auf Grund unserer Arroganz oder was immer es sein mag, den Wald vor lauter Bäumen nicht... Machmal denke ich, D. leidet unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung... O.K. genug gepöbelt für heute hier im Blog ... ;-P

"Ludigel" hat gesagt…

Und wir geben uns sogar die Schuld an allem inklusive Demokratiegefährdung ;-)

Miri hat gesagt…

;-P Schuld? Es geht hier nicht um Schuld...

Mit dem EURO haben wir unter Kohl die Dt. Einheit erkauft und dabei das "Oui" der Franzosen herbeigeführt und zugleich das dezente "No" der US-Amerikaner zum EURO ignoriert... Jetzt müssen wir auch dazu stehen und ihn und Europa vor Angriffen schützen... Solidarität, Zusammenhalt, Stärke mit D. an vorderster Front... Und keine Austeritätspolitik gekoppelt mit dt. Arroganz als Brandbeschleuniger... O.K. Robert Reich meinte schon vor Wochen, es sei zu spät im guten alten Europa für ein Umschwenken. Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt. Ich meine auch, dass man noch löschen und sehr viel retten kann. Leider ist vieles aber auch nicht mehr zu retten, das man hätte retten können.

Joschka Fischer hat da wohl die richtigen Worte gefunden: http://www.sueddeutsche.de/politik/europaeische-finanzkrise-europa-steht-in-flammen-1.1373683
Von einem HAZ-Redakteur wurde das im Artikel Geschriebene als Kassandrarufe bezeichnet. Ich hoffe, es sind keine Kassandrarufe. Ich hoffe der Mann findet Gehör.

"Ludigel" hat gesagt…

Hmmm... wenn wir uns die Deutsche Einheit erkaufen mussten durch DM-Verzicht, wieso ist das dann unsere Schudld? Kam doch von außen die Forderung.

Egal. Für die Eurorettung ist es wohl zu spät. Ich fürchte die Merkel murkelt solange rum, bis es wieder zur Währungsreform kommt, will sagen wir alle haben dann diesmal 50 Neumark oder Zentraleuro oder was auch immer in der Hand.

Aber die SPD ist ganz genauso, die Grünen auch, die FDP auch, die Linke auch, die Piraten auch, es ist alles das selbe. Irgendwie ist das Parteiensystem nur Folkore. Deswegen wähle ich ja nur noch nach Hüten (und eben Piraten). Oder gar nicht mehr. Oder irgenwelchen Unsinn. Allgemeine Pogopartei Deutschlands gibt es nicht mehr oder? Biertrinkerpartei! Das ist was.