Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, November 02, 2011

Magenwanddurchbruch

Ludigels kulinarische Selbstversuche in British Columbia, Kanada. God save the Queen. Wenigstens die.

Nachdem ich ja in Taiwan eine Zeit lang eine Burger-King-Diät gemacht habe und mich dabei pudelwohl gefühlt habe (damals um Schwiegermutters Essen zu vermeiden), war ich um so erstaunter als ich gestern Nacht das Gefühl hatte, meine Magenwände würden sich auflösen - wo ich hier täglich beim Konkurrenten und Erz-Fastfood-Bösewicht  McDonalds gegessen habe, das einzige Lokal in der Nähe meines Hotels hier in Kanada. Auch der Caesar Salad mit ultradicker Soße liegt mir mittlerweile wie Fensterkitt im Magen. Wenn ich das weiter esse (3x täglich habe ich ja manchmal, um die horrenden Hotelpreise zu vermeiden) sterbe ich, das ist klar. Bin dann Mausetot, tot wie eine tote Maus, da beißt keine selbige den Faden ab.
In Zukunft also pilgern zum Seven-Eleven, da gibt es vielleicht oberleckere Monster-Baguettes mit Herztodbelag aus drei Schichten Ham und vier Schichten Aufschnitt....
 

Ups..... ;-)

P.S: Habe Kugelbauch bekommen, als hätte ich eine Bowlingkugel unterm Hemd. Mon dieu....
2.P.S: After Eight Schokoriegel! Da nehme ich eine ganze Anzahl mit nach Taiwan. Warum ist die Menschheit auf sowas nicht früher gekommen. Hmmmmmmmmm.... Und das Pfefferminz betäubt die Magenwände. Voila!

Kommentare:

Tamasü hat gesagt…

Caesar-Salat mit lecker genmanipuliertem Mais und Gleitmittelemulsion? Knusprig grauer Rinderwahn zwischen Bauschaum-Scheiben, mit Gurke die je nach Alter Gewürz-, Senf- oder saure heißt? Runtergespült mit Dünnsäuregemisch? Woher sollten da Verdauungsprobleme kommen? Muß psychosomatisch sein. Beginnende Oralneurose durch nicht eingestandene Kulturblockade. Taiwahn-Entzug.
Oder ein Alien kurz vor'm Durchbruch. Foto wäre schön.

Patrick_Secret hat gesagt…

so bin wieder zurück aus tw und vermisse die beef noodle soup jetzt schon...
Hast du nicht die doku gesehen in der einer 30 Tage nur MC D. gegessen hat ?;-)
Gute Besserung

"Ludigel" hat gesagt…

Ja, die Fensterkittsauce, mein Magen wurde schlimmer und schlimmer. Seit eine Woche jetzt McDoof-frei und wieder frisch und munter. Erstaunlich, wie einen dies Zeug runterzieht. Scary die Seiten, wo man sieht, wie ein Burger seit 16 Jahren nicht verrottet.

Jetzt laufe ich lieber lange Wege anstatt mir den Magen zu verrenken. OH, BEEF NOODLE SOUP, dafür würde ich sonstwas machen. Das Chinarestaurant hier ist für reiche Chinesen, die bei uns im Casino spielen und hat nur Seafood. Brrrrr.

Zwischendurch einen Mex-Diner mit Altöl-Quesadilla gefunden. Dagegen ist sogar McDoof eine Delikatesse.

Miri hat gesagt…

Die Taiwan-Touristen schwärmen hierzulande vom Bubble Tea. Ist der wirklich so lecker?

"Ludigel" hat gesagt…

Da ist die Deutschenmeinung gespalten. Die meisten Longtermer verfallen ihm wohl irgendwann.

Ein sehr süßer schwarzer Tee mit viel Milch und etwas zähen, nur leicht süßen und etwas fade schmeckenden schwarzen Gummikugeln drin. Wie natürliches Weingummi oder so, nur fast ohne Geschmack. Erst irritierend fand ich, dann ein interessantes Erlebnis zwischen dem süßen Tee auf dem Zeug rumzukauen. Macht auch gut satt, so ein 0.5l-Plastikbecher eingschweisst mit Strohalm drin. Warm in Winter oder kalt im Sommer.

Lecker!