Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, April 07, 2015

Lebensmittelskandal in Taiwan geht weiter....Blei und Arsen im Taiwanpfeffer

Lebensmittel in Taiwan enthalten in einem Dauer-Lebensmittelskandal mit wechselnden, aber oft wiederholenden Akteuren und Zutaten alles mögliche Zeug, was da nicht rein gehört. Dauerklassiker ist der Flüssigkunststoff statt Palmöl, immer wieder sind Milchprodukte verunreinigt und diesmal ist es Pfefferpulver.

Taiwans Pfeffer-, Chili- und Gewürzpulver diverser Hersteller enthalten offenbar industrielles Magnesiumcarbonat, das wohl ein Trockenmittel darstellt. Das Magnesiumcarbonat ist aber für industrielle Zwecke und nicht für Lebensmittel, weswegen es billiger ist und Verunreinigungen enthält. Verunreinigungen sind in diesem Fall Schwermetalle wie Blei oder das leckere Arsen.

Eine Zusammenfassung des bisherigen Dauer-Lebensmittelskandals findet sich hier:
http://osttellerrand.blogspot.tw/2014/11/info-taiwan-schlechte.html

Skandal aktuell:
http://www.taipeitimes.com/News/taiwan/archives/2015/04/01/2003614902

Dadurch, dass diesmal wieder auch Zutaten betroffen sind, die auch teure Restaurants oder Selbstkocher verwenden (früher schon Tomatensaucen und alles mögliche mit Palmölersatz Flüssigkunststoff als Sämigmacher, diesmal auch Würzpulver der "Gourmetklasse") sieht man, dass man in Taiwan den zahlreichen nicht fürs Essen gedachten Giftstoffen noch viel weniger entkommen kann als etwa in Mitteleuropa. In den Wellblechfabriken wird feixend alles mögliche ins Essen und seine Zutaten gerührt was billiger ist als die richtigen Zutaten, so habe ich es mir früher vorgestellt, als ich 2004 hier her kam. Und die Realität sieht wohl leider ganz genauso aus. Taiwan ist wenig reguliert, die Steuern sind niedrig und die Leute sehr, sehr geschäftstüchtig. "Pfiffig" eben. Und auch beim Anmixen des Pfeffers.

Kommentare:

knuz hat gesagt…

Warum ziehst du nicht nach wo anders hin, wenn die Lebensmittel in Taiwan verseucht sind?

Glaubst du das Blei macht bei deinen Kindern eine Ausnahme?

"Ludigel" hat gesagt…

Da der Mensch sozial ungebunden und gewissermaßen frei über der Erdoberfläche schwebend lebt ist das ja auch so einfach ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

OK, zweiter Antwortversuch:

A: write("Frau");
B: goto A

knuz hat gesagt…

Ich bin da geblieben weil ich studieren wollte und hab mir 2 Smartphones dort gekauft. 2! Welcher Mensch braucht 2 Smartphones?

Nun ja.
Mittlerweile bin ich wieder in Deutschland und ich freue mich auf meine Darmspiegelung, das ist das letzte Fünkchen Hoffnung den in Taiwan erworbenen chronischen Durchfall loszubekommen.

Ich war öfters beim Hsinchu FDA und habe ergebnislos Öl analysieren lassen, allerdings haben die da gar nicht die Möglichkeiten Gutter Oil festzustellen, sondern können nur Schwermetalle Messen, für 30€ pro Metall pro Probe.

Dank Nachrichten und Taiwanischer Freunde weiß ich jetzt eh, dass ich das Gutter Oil jeden Tag in der Unimensa gegessen habe.

In meinem Kopf bin ich öfter ins Hsinchu FDA gegangen und habe die Leute dort verprügelt, allerdings hab ich mich das leider nie in echt getraut.

Im nachhinein wünsche ich mir, dass ich zurück in die Zeit reisen könnte und mir selbst sagen könnte:" Wach auf, die Noten eines Semesters sind es nicht Wert sich dafür kaputtzumachen. Brich ab und geh zurück nach Hause" oder mich niemals für Taiwan entschieden hätte.

Ich war ein gesunder, sportlicher, ernährungsbewusster Student, jetzt werden meine Finger nicht mehr richtig durchblutet, meine Hände und Füße sind immer kalt, ich kann mich nicht mehr so lange am stück konzentrieren, schlafen und wach bleiben wie früher, mein Abwehrsystem ist schwach und habe ich bereits meine Verdauung erwähnt?

Deswegen kann ich nur sagen: Zieh weg, solange du noch kannst.
Gib deiner Frau die deutsche Staatsbürgerschaft, oder geh' nach Australien.
Irgendwo hin. Egal wo. Du bist Programmierer/Techniker, du kannst überall Arbeiten.

Tu das deinem Sohn nicht an.

Ich hab es nicht geschafft, Taiwaner zu überzeugen dass sie Lebensmittelskandale ernst nehmen sollen. Es ist eher anders herum. Die Taiwaner schaffen es einen zu Überzeugen.

Überzeug dich, deine Frau und deinen Sohn davon das es ernst ist und verschwinde.
Gesundheit ist kein Witz.
Das ist dein Leben und das ist Todernst.
Gesundheit ist wichtiger als Arbeit.
Gesundheit ist wichtiger als die Eltern deiner Frau.
Gesundheit ist selbst wichtiger als die Ehe, denn ohne Gesundheit wird dich deine Frau vielleicht sogar verlassen.
Gesundheit ist Priorität Nummer 1.

knuz hat gesagt…




Zukunft 1
Du verkaufst alle deine Uhren und ziehst zurück nach Deutschland, wo du deine Familie und dich gesund ernährst, was das größte Glück der Menschheit ist. Dein Sohn wird aufgeklärte Freunde haben und es mal zu etwas großem Bringen. Er wird rasch in der Schule lernen und gut in Mathe sein Hihi^^. Er kann sich bis er 31 ist kein Auto leisten und fährt viel mit dem Fahrrad. Deine Frau wird als Übersetzerin in einem Automobilteilezulieferer arbeiten und du als Informatiker. Einige werden dich und deine Frau komisch anschauen. Deine Frau wird die Umgangsweisen der deutschen als Wild und zu direkt bezeichnen und dich häufig kritisieren. Sie wird öfter einmal ihr Gesicht verlieren und du wirst ihr Tipps geben wie man sich anpasst. Deine Frau besucht einen deutschen Sprachkurs. Nach einem Jahr hat sie bereits genug Fortschritte gemacht, damit ihr euch auf deutsch unterhalten könnt. Dein Sohn wird eine chinesischstämmige deutsche kennen lernen, die ebenfalls gut in Mathe ist und zusammen werden sie Roboter programmieren. Du und deine Frau helft ihnen dabei und ihr macht einen Familienbetrieb, deine Frau bestellt die Teile aus China und du embeddest das Linux auf das FPGA. Dein Sohn und seine Freundin werden auf einer Wiese an einem See nahe am Wald heiraten. Auf der Hochzeit wird ein Reh aus dem Wald vorbeilaufen und ihr werdet euch denken: so ein Glück.

Zukunft 2
Du kaufst dir noch mehr Uhren und arbeitest so viel bis du Uhren geschenkt bekommst. Auf deinen vielen Uhren kannst du dir ablesen wie viel Zeit dir noch bleibt. Du stirbst mit 65, wie die meisten Taiwaner, aber du bist ohnehin froh, weil dein Körper nicht mehr mitmacht. (Die Lebenserwartung in Taiwan ist nur wegen Immigranten die die Statistik verfälschen hoch, siehe Lebenserwartung HongKong). So sehr du es auch versuchst deinem Sohn aufgeklärtes liberales Denken beizubringen, die Schule und seine Klassenkameraden werden es ihm austreiben. Dein Sohn wird damit zum Außenseiter und geht für ein Jahr nach Australien, wo ihn die Leute in seiner Rolle verstehen würden, jedoch spricht er nicht gut genug englisch. Dein Sohn wird dich so oft es geht anlügen. Er wird kurzsichtig werden. Du wirst nicht viel von ihm sehen, da er sein Leben in der Schule/Uni/Arbeit verbringt. Bis er 30 ist wird er keine Frau finden, bis er sich entscheidet eine Philipinin aus dem Internet nach Taiwan zu holen, die ihn wegen des Geldes liebt. Die Hochzeit findet am Wolkenmeer bei Alishan statt, jedoch kommen uneingeladene chinesische Touristen und streunende Hunde. Dein Sohn wird von den Taiwanern geächtet, weil er eine Philipinische Frau hat. Aus Frust wird die Frau Softdrinks während der Schwangerschaft trinken und behinderte Kinder bekommen. Dein Sohn wird ein reicher Geschäftsmann, der Computerhardware erfindet, die nach genau einem halben Jahr kaputt geht und sie in kleinen Filialen, die nach einem halben Jahr schließen verkauft. Dein Sohn macht ein Patent darauf, jedoch wird das Konzept geklaut und auch das Patentamt kann ihm nicht helfen. Deine Frau ist dankbar, dass du in Taiwan, bei ihr geblieben bist. Dein Uhrenblog hat inzwischen über 400'000 Besucher aus Deutschland. Dein Sohn fährt einen Mercedes. Er hat schon 3 Leute angefahren, doch er kam immer mit Geldstrafen davon.

Mit Bauchschmerzen und Magengrummeln geschrieben.
Knuz

Martin hat gesagt…

Dann hoffe ich mal dass Du ein Spirituosenverächter bist http://www.yoopress.com/de/weinszene/kriminalitaet-justiz/19941.Taiwan_ndash_eine_Brutstaette_fuer_Weinfaelschungen.html

Habt Ihr dann wenigstens noch an allen Tagten Wasser? Habe gelesen dass es mancherorts tageweise kein Leitungswasser mehr gibt?
Wenngleich man das ohnehin nicht trinkt, oder?

Viele Grüße
Martin

"Ludigel" hat gesagt…

Huch, ist fast ein bisschen unheimlich das zu lesen, so als habe mein Verstand einen eigenen Account und würde mir mal wieder richtig die Leviten lesen, haha.
Jau, ich habe auch seit Wochen schon wieder allergische Beschwerden und mein Magen rebelliert wieder. Das kommt immer öfter vor und nur Streuung der Nahrung (sehr zum Frust meine Frau die billiges Kantinenessen empfiehlt) hilft da. Mach mir langsam auch Gedanken, wie hoch die Magenkrebswahrscheinlichkeit ist. Leider ist meine Frau in Extrem-Fremdel-Zuständen, wenn sie in Deutschland ist. Kulturschock total und das kann bis hin zu katatonischen Zuständen gehen. Nun droht sie noch zu erblinden (Gott sei Dank stabilisiert zur Zeit, Netzhautablösung aus unklarer Ursache) und will daher auf die von Dir in anderem Zusammenhang zitierten Philippinen auswandern. Schwupps war alles Geld da, leider keine banktechn. Vorkehrungen getroffen. Da will sie bei Schwesterherz unterkommen und billige Maid haben. Schwesterherz will Geld und Schwester mit offenen Armen aufnehmen. Das sorgt für Streit zwischen uns und ihre Auswanderung auf die Philippinen und meine Rückwanderung nach D ist durchaus wahrscheinlich.

Allerdings klappen die Businessplane von Schwesterherz und Frau nicht, weil eben Taiwanplanung die von übertriebenen Erwartungen schnell zum Abspringen hüpft, wann immer die richtige Detailplanung folgen müsste. Zufallstreffer kann es geben, Schwesterherz hatte da schon mal eine florierende Bubbleteakette, um die sie sich aber nicht genug gekümmert hat und die sie wieder verkauft hat.

Ich glaube das mit dem Auswandern wird nichts werden. Stabilisiert sich die Sehkraft, wird Frau wohl ewig hier bleiben wollen und bei mir sind Hirn und Herz (wegen Junior) im Zweikampf zwischen Kofferpacken und Dableiben bei Junior.

Schreitet Sehkraftverlust fort, werden wir wohl mangels Alternative nach D ziehen. Es sei denn sie macht die Drohung war dann allein mit Junior nach Manila zu verschwinden, weil sie denkt, ich würde jeden Monat viel Geld für ihre gekauften Immobilien überweisen.

Es ist ein Haufen Schwachsinn, der in sagenhaft kurzer Zeit über mich herein gebrochen ist und so wie ich meine Frau kenne, ist sie bald schon beim nächsten Unsinnsprojekt bevor ich das alte auch nur halb verarbeitet habe ;-)

Wenn Junior nicht wäre, wäre ich längst weg.

Ich hoffe ich bin nicht noch in 10 Jahren hier. In der Tat wird Junior dann taiwanisch werden, denn die deutsche Schule könne wir uns schon bald wegen der Geschäfte meiner Frau nicht mehr leisten.

In Manila zu investieren ist nicht so dumm wie es auf den ersten Blick klingt, aber die Familienknepe ist natürlich ein großer Risikofaktor.

Ich wünsche Dir dass Deine Spätfolgen des Taiwahnsinns abklingen und gute Besserung. Mein Großhirn schreit gerade, ich solle mir das gefälligst eine Lehre sein lassen.... ;-) seufz

"Ludigel" hat gesagt…

Wasser haben wir noch. Den teuren Wein hat mir mein Weib eh nie erlaubt ;-)