Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, Mai 27, 2014

Kleiner Diktator (+ Kurzmeldungen)

Sie alle kennen die Baby-an-Bord - Sticker. Bei dieser Version hier, gesehen in meinem Wohnviertel in Taipei, bin ich fast rückwärts hingeschlagen.

Ein peppiger Suzuki SX4-Kompaktwagen, aber diesmal mit einem sehr ungewöhnlichen Baby-Warnsticker. Es ist Taiwans Exdiktator Chiang Kai Shek höchstselbst, der hier den Finger an die Lippen legt, damit das Baby in Ruhe schlafen kann.

Der "Generalissimus" war ja noch im alten chinesischen Kaiserreich Anführer der nach europäischem Vorbild aufgebauten Neuen Armee gewesen, die sich dann gegen den letzten Kinderkaiser gewandt hat und die Republik China mit Hauptstadt Nanking gegründet hatte, als eine Art rechte bürgerliche Diktatur, die freie Wahlen für den Fall aufschob, dass man mal über ganz China herrschen würde. Im Jahre 1949 floh dann der Generalissimus auf die Insel Taiwan, die seit 1895 eine japanische Kolonie war und setzte dort seine Republik China fort. Sie gibt es noch heute, deswegen auch der Aufkleber. Aber seit 1992/1996 ist sie eine parlamentarische Demokratie. Und der Exdiktator wird heute von Menschen, die südlich der Hauptstadt Taipei (seiner alten Zentrale) leben eher nicht mehr gemocht und als ehemaliger Fremdherrscher empfunden, während er im ethnisch chinesischen Taipei immer noch viel verehrt wird. Auch in meinem Viertel. Der 1975  verstorbene Diktator ist halt irgendwie doch der Gründer des modernen Taiwan - auch wenn er das nie gewollt hat.

+++

Kurzmeldungen: 

Unter den Opfern des Amoklaufs in Kalifornien war mindestens ein Taiwaner; ein Mitbewohner des Täters, der am Anfang des Amoklaufs von dem Täter zusammen mit zwei anderen Asiaten erstochen wurde: http://www.taipeitimes.com/News/taiwan/archives/2014/05/27/2003591349

Und in der MRT (Standbahn, U-Bahn) von Taipei ist ein junger Mann festgenommen worden, weil er in der Aufmachung eines US-Soldaten inklusive automatisches Gewehr und Kampfanzug mit Helm saß. Er hatte es tatsächlich bis auf einen Sitzplatz geschafft, jedoch sind alle ruhig geblieben. Der eigenartige Fahrgast wurde festgenommen. Der junge Mann war allerdings nur auf dem Weg zu einem Paintball-Wettkampf, die Waffe war also nur in der Lage explodierende Farbkügelchen abzuschießen. Dummes Verhalten, wo zur Zeit bewaffnete Polizisten und Spezialkräfte mit echten Schnellfeuerwaffen in der MRT präsent sind nach dem MRT-Amoklauf vor ein paar Tagen.

Zu viel "Amok" im Blog die Tage für meinen Geschmack.

Kommentare:

ms.taichungcity hat gesagt…

Hi, verfolge deinen Blog schon seit längerem echt top !
Bin in der selben Situation wie Du mit einem weiblichen TW -Drachen- verheiratet.
Zur Zeit in Deutschland, aber oft auch in Taiwan.
So erkenne ich natürlich vieles von dem was Du schreibst wieder.
Arbeite auch in der IT Branche (Linux).
Vielleicht könnte man sich via Mail, wenn Interesse besteht mal austauschen.
Meine öffentliche Mail Adresse: ms.taichungcity@gmail.com
Beste Grüße aus dem ruhigen Deutschland nach Taiwan !

Martin hat gesagt…

"Die Vornamen Eurer dicken Kinder interessieren niemanden" stand auf der Kofferraumklappe eines Autos, das ich kürzlich gesehen habe. :-))