Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, September 11, 2013

Taiwanischer Humor

Mir passiert es immer wieder, dass meine Frau irgend etwas in ihren lustigen Novellen liest, die sie konsumiert und mir dann wiedererzählt. Sie hat dabei fast einen Lachkrampf und ich hingegen finde es kein bisschen komisch. Meist vergesse ich das gleich wieder, doch dieses mal will ich es schnell aufschreiben.

"Eine Frau arbeitet bei einer Familie als Privatlehrerin. Und der Mann..."

Automatisch denke ich in den Kategorien von Herrenwitzen. Doch weit gefehlt.

"...hat die Frau verletzt." Gemeint ist offenkundig eine leichte Verletzung. In der BUNTE, wenn es sie noch gibt, gab es zu sowas immer gezeichnete Witze, wo die Privatlehrerin als nächstes sicher an Ort und Stelle verarztet würde und dann kommt die Ehefrau herein und der Mann sagt was lustiges. Oder Klein-Fritzchen. Gibt es die BUNTE noch? Keine Ahnung. Oder das GOLDENE BLATT, war auch so.

Aber weit gefehlt. Hier geht es anders weiter.

"Der Mann denkt nun, die Frau sei sehr geldgierig. Und fragt sie was sie für die Verletzung haben wolle. Er erwartet, dass sie sehr viel Geld verlangt."

Aha! Jetzt kommt gleich die Komik! Schnallen Sie sich fest. Wir haben eine potentiell spannungsgeladene Situation!

"Die Frau sagt..... 80 NT!"

Jetzt lacht meine Frau so, dass sie bald das Smartphone fallen lässt, das sie als Lesegerät verwendet hat. 80 NT sind etwa 2 Euro, das sollte man wissen.

"Und der Mann sagt...."  (jetzt gluckst meine Frau so, dass man es kaum verstehen kann)

"...und der Mann sagt..... Da habe ich eine Salbe gekauft, die kostet auch 80 NT."

Aha! Das führt zum endgültigen Lachkrampf bei meiner Frau und ich schüttele nur mit dem Kopf und erkläre, dass das nicht komisch ist. Ich denke, die Komik liegt hier darin, dass die Frau schon wenig verlangt und der Mann dann trotzdem noch sparen will mit seiner Salbe aus dem Badezimmerschrank. Aber ist das komisch? Sie entscheiden.

Auch taiwanischer Humor. Auf 20 Meter ist in bürgersteigloser Beton- und Blechwüste mal ein Fußgängerstreifen auf die Fahrbahn gemalt. Aber nach 20 Metern und direkt vor dem Streifen ... bürgersteiglose schmale Fahrbahnen mit am Rand stehenden Autos. Vielleicht auch ein Witz, der Alibistreifen, hier in der Nähe einer Schule.

Mich erinnern solche Witze an die Schoten, die mir aus der Grundschule im Kopf geblieben sind. "Gehen zwei nackte Männer in den Tunnel, kommen sie wieder raus, hat der andere auch 5 Mark." Das war so ein Antiwitz, der sich die ganze Grundschulzeit und bis darüber hinaus gehalten hat. Hmmmm.... Wenn hier taiwanische Leser ihren gewohnten Humor haben wollen im Blog, können wir darüber verhandeln. Nach dem Muster kann ich mir glaube ich noch ein paar selbst ausdenken...
  

1 Kommentar:

Tux Leonard hat gesagt…

Dann habt ihr bestimmt schon den aktuellen taiwanesischen Kinofilm "catering master" gesehen. Da gibt es ausreichend Taiwan Humor.