Dieses Blog durchsuchen

Freitag, April 06, 2012

Kunde will 95%ige Netzwerkeffizienz

Kunde will für einen der von uns hergestellten Netzwerkserver den BEWEIS, dass es nahe an 100% Netzwerkeffizienz erbringen kann. Also gehen die Jungs und Mädels vom Testteam bei und strudeln CENTOS, ein normales Linux, auf den Server und haben dann so 75% Effizienz. Völlig normal. Also sagt der Kunde, wir sollten ein Minilinux mit kleinem 10 MB-Kernel nehmen, wie sie es hätten.

Dann kommen die Tester zu mir, ich zücke meine Flash-Disk, so einen PenDrive mit 8GB und einem oberwinzigen, verhungerten, superschlanken, bis zum Geht nicht mehr auf winzigen Linux-Embedded-Kisten gequältem 1,7 MB-Kernel, also viel kleiner als der vom Kunden - und auch noch mit von mir auf die Flashdisk aufgemalten Rennstreifen.

Jetzt gucken wir mal, ob wir die 95% die die Kunden wollen nicht noch überbieten.

10 MB, pah, bei so viel Platz kann man ja schon Treiber für den Warpantrieb und Slimpstream-Drive unterbringen bei Linux....

Kommentare:

Tamasü hat gesagt…

Wie misst man denn die Netzwerkeffizienz? Als Verhältnis Chat- zu Geschäftsdaten? Oder Nullen zu Einsen auf OSI Schicht 2?
:-))

"Ludigel" hat gesagt…

:-) So ein hochprozentiger Test ist wirklich ungewöhnlich, denn wenn unser Testteam Standard-Linux mit den üblichen 75% testet heißt dass, das die Hardware einwandfrei funktioniert. Der Rest ist dann nur Software, will sagen OS-Konfiguration.
Da gibt es eine Netztestsoftware namens SmartBit. Wenn SmartBit 100% vermelden würde hieße das, dass jedes Netzpaket von SmartBit ohne von SmartBit erkannte Zeitverzögerung zurückkommen würde.

98% hatte ich schon mal mit Mini-Linux, obwohl der Kunde bei dem kleinen Minigerät (kleine Firewall mit schwacher CPU) auch mit 35% aus dem ersten Test zufrieden war.

Tamasü hat gesagt…

Echt? Das ist nur ein einfacher rein-raus Test? Kann das nicht schon der Ethernet-Chip selber? Dann gibts Staune-Augen beim Kunden, wenn Euer Server noch im Suspend-To-RAM Sleepmode die Netzwerkeffizienz durchhält.

"Ludigel" hat gesagt…

Ich habe das immer so verstanden, dass der Chip nur simuliert. Wie auch immer, der Smartbit Test ist ein Industriestandard, wo dies Testarray eben sehr hohe Netzlast mit großen und kleinen Paketen erzeugen kann und jeweils die Effizienz misst.