Dieses Blog durchsuchen

Freitag, Dezember 11, 2009

Taiwanese dying out


Romance without result. Taiwan

English: A German journalist living in Taipei quotes in his excellent Blog (Link) about Taiwan having now the lowest birth rate on earth (his article: http://taipeh.wordpress.com/2009/12/09/die-taiwaner-sterben-aus/). The article is in German, but a lot of quotes are in English. I can add some experience to this: Taiwanese women are overworked and sleep too less and have no exercise. A Taiwanese gynaecologist once told me, this would lead to totally wrong Insulin levels which cause infertiliy. Either the woman does not get pregnant or the fetus cannot mature. Sad story.

German/Deutsch: Taiwanesen sterben aus
Ein deutscher Journalist in Taiwan schreibt in seinem exzellenten Blog (Link) darüber, dass Taiwan die geringste Geburtsrate der Welt (http://taipeh.wordpress.com/2009/12/09/die-taiwaner-sterben-aus/) hat. Dazu kann ich selbst eine Erfahrung beisteuern. Eine Frauenärztin sagte mir hier einmal, die Taiwanesinnen würden zu lange im Büro sitzen, zu wenig Bewegung haben und wenig schlafen. Verbunden mit beruflichem Stress ergibt das verstellte Insulinwerte, die entweder die Schwangerschaft verhindern oder zum Absterben der Leibesfrucht führen. Traurige Geschichte.
...Außerdem ist hier alles voll, hektisch, verschmutzt und alle sitzen 10-12 Stunden im Büro. Wie sollen die da noch...

Kommentare:

Snickers hat gesagt…

Lieber Rüdiger, als ich zum ersten Mal in meinem Leben ungeplant schwanger wurde, war ich absolut überarbeitet und schlief kaum. Allerdings war ich mit Anfang 20 auch noch sehr jung. Man soll in dem Alter jedoch ja seine fruchtbarste Phase haben. Während der Schwangerschaft musste ich allerdings im KKH via Tropf ernährt werden, weil ich monatelang über der Toilette hing (vlt. Spätfolge des Stresses?). Mein einzig geplantes Kind (Nr. 2) bedurfte kaum einer Planung, denn dort war ich trotz Megastress und sehr wenig Schlaf sofort schwanger als ich mit dem Planen anfing. Die Krönung war aber die Entstehung von Kind Nr. 3. Ich war bereits 34, hatte einen BMI jenseits von Gut und Böse, war gerade scheinfrei, schlief wenn es hochkommt 4 h/Nacht und hatte nur 1 X S am Ende eines Zyklus. Du merkst schon Rüdiger, entweder bin ich ein medizinisches Wunder oder es gibt ganz andere Gründe für fehlenden Kindersegen... Mich macht Stress und wenig Schlaf nicht gerade unfruchtbar. Meine Mutter wurde übrigens, wie du ja weißt, mit Ende 40 nochmal schwanger (BMI jenseits von Gut und Böse, Stress in Extremstform, kaum Schlaf).

"Ludigel" hat gesagt…

Da sieht man's mal wieder. Verdammte Ärzte. Am besten garnicht hinhören. Äh.... kannst Du mir nicht mal ein Kind abgeben? Warte, ich muss erst noch erwachsen werden....

Ekneos hat gesagt…

Mensch Lüdigel, nimm doch den (also <> die), der für die 3 Spätfolgen verantwortlich ist. Da kannst Du Dich erziehungsmäßig ausstoben. Und wenns nix wird, wird Dir auch niemand bös sein. Während die 3 "Spätfolgen" sind Snickers garantiert zu wichtig, als dass Du mit ihnen Dein erwachsen-werden üben dürftest. Übst Du nicht eh schon mit dem kleinen runden Scherziländer? Den hat doch Deine bessere Hälfte (oh mein Gott dieser Ausdruck) erziehungsmäßig bereits in ihren Klauen. Also seid Ihr beiden damit doch schon fleißig am üben - oder? Aber willst Du wirklich eins mit S.?!? Da wirst Du dann nochmal zu 10 weiteren Jahren Knast auf Scherziland, der Schreckensinsel der Drachenfrauen, verurteilt. Jammer mir danach aber nicht die Hucke voll. Du weißt ja, ich habe schon selbst genug zu jammern. Obwohl Du weißt ja: geteiltes Leid ist halbes Leid! Wie? Kommt daher etwa auch der Ausdruck "bessere Hälfte"?

"Ludigel" hat gesagt…

Es heißt "die bessere Hälfte", weil es mindestens die bessere Hälfte des Lebens ist, die man dagegen eingetauscht hat [gequältes Lachen vom Band]: kicher