Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, Juli 22, 2015

Zwei neuerliche Messerangriffe in Taipei (Update)

Der Archetyp des unzufriedenen oder geistesgestörten Messerstechers scheint zum Regelfall in Taipei zu werden

Natürlich sind ein paar Messerangriffe in einer dicht besiedelten Stadt wie Taipei nicht viel. Aber es an diesem Montag zwei Täter, die unabhängig voneinander in einer U-Bahn-Station bzw. auf offener Straße ohne Anlass Menschen mit dem Messer angegriffen haben, wobei es insgesamt fünf Verletzte gab:

http://m.focustaiwan.tw/news/asoc/201507210001.aspx

Zumindest in einem Fall nannte der Täter das zurückliegende Massaker in der U-Bahn im vorherigen Jahr mit vier Toten und zahlreichen Verletzten als Motivation. Sicher sind es nur wenige Fälle und die Wahrscheinlichkeit im Straßenverkehr verletzt zu werden wird sehr viel höher liegen. Aber für mich geht dieser Tage die Legende vom "absolut sicheren" Taipei nun endgültig in das Reich der Mythen ein. Frau hat bereits ein sicher kontraproduktives U-Bahn-/Hochbahn-Verbot für uns ausgesprochen.

Trotzdem gilt: Der Mensch bewertet Risiken nach ihrer Bizarrheit, nicht nach dem statistischen Risiko. Niemand will etwa die rücksichtslosen Autofahrer Taiwans mit ihren unzähligen unnötigen Todesopfern an die Kette legen, während man schon eher darüber nachdenkt, wie man sich vor den immer noch sehr seltenen messerschwingenden Verrückten schützen kann.

EDIT: Und zugegeben, ein paar messerschwingende Irre jede Woche plus den Straßenverkehr ist gefährlicher als nur der Straßenverkehr.

UPDATE: Einer der Angreifer hat offenbar auf einer Rolltreppe die Leute auf der Gegenrichtung in den Rücken gestochen.

Kommentare:

Xinxi hat gesagt…

Es ist zwar ein echtes Tabu im öffentlichen Diskurs, aber: Die Tendenz hin zu mehr Gewalt häng meiner Ansicht doch mit Konsum von gewaltverherrlichenden Computerspielen und brutalen Filmen zusammen. Wenn junge Leute ohne soziales Gegengewicht den Kopf voller schwertschwingender Helden oder Ninjas haben, sitzt das Messer halt locker. (Es ist ja auch kein Wunder, dass Rekruten der Islamisten oft große Fans vom Herrn der Ringe und anderen Fantasy-Büchern waren.)

"Ludigel" hat gesagt…

Ja, da ist sicher was dran. Ich erinnere mich noch, als ich in den 80ern "Terminator" gesehen habe. Ich dachte: Was für ein menschenverarchtender Wahnsinn. Der Film erschien mir als die Krönung der Brutalisierung der Medien. Gucke ich ihn heute denke ich ihn mit nostalgischen Gefühlen und erkenne kaum noch, was mich damals gestört hat. Weil überall wird gemetzelt und heute werden eben Gedärme raus gerissen etc pp. Klar, dass das an Menschen nicht spurlos vorbei geht. Sicher reicht das nicht um jemanden zum Killer zu machen. Aber wenn dann noch was dazu kommt...

"Ludigel" hat gesagt…

Im Geiste dieses Postings habe ich soeben einen Film auf der Platte gelöscht, bei dem eine Frau einen Säugling auffraß. Man muss nicht alles drehen was man sich ausdenken kann.