Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, März 29, 2012

Abstauben bei Costco

Wer sich über die Abstauberqualitäten gewisser deutscher Ex-Bundespräsidenten muckiert hat, die einst in der Anwaltskanzlei "vanAndern und Schnoretti" gearbeitet haben, der hätte auch seine helle Freunde am Verhalten der Konsumenten in Taiwan. Im Ausländerforum wird gerade diskutiert, was mir auch schon unzählige Male bei COSTCO, einem Pseudogroßhandel in Taiwan in der NeiHu-Filliale in Taipei aufgefallen ist: Die Leute stauben hemmungslos ab: http://www.forumosa.com/taiwan/viewtopic.php?f=21&t=108140

Ferenginar.

Obwohl Taiwan ein wohlhabendes Industrieland ist, haben die Leute eine extreme Schnäppchenmentalität. Sie sind wie die Ferengies in der TV-Serie Star Trek, immer hinter Geld und Profit her und auch im Kleinen wird mitgenommen was nicht niet- und nagelfest ist und irgendwie legal oder halblegal verfügbar ist.

Bei COSTCO gibt es einen Schnellimbiss, wo man etwa leckere Hot-Dogs kaufen kann, die man sich selber mit Zwiebeln und Ketchup und einer Gurken-Würzpaste dekorieren kann. Wer Getränke kauft, kriegt nur den leeren Pappbecher füllt ihn selbst am Getränkespender.

Konkret sieht man Leute, die den Serviettenautomaten leeren und die Papierservietten mit nach Hause nehmen. Alte Frauen (nicht unbedingt arm aussehende, schließlich braucht man hier eine Mitgliedskarte zum Hereinkommen) bringen leere Papp-Nudelsuppennäpfe mit (1-Liter Fassungsvermögen oder so) und füllen diese komplett mit den Zwiebeln aus dem Spender. Einen Deckel habe sie dabei für den Topf. Immer wieder sieht man Leute, die die Zwiebeln auf einen leeren Pappteller füllen bis er voll ist und dann die salzige Gurkenpaste und das Ketchup obendrauf, was offensichtlich ein appetitliches Essen ergibt, das an Ort und Stelle ohne irgendwas zu bezahlen verzehrt wird. Die leeren Getränkebecher kann man mit nach Hause nehmen, waschen und wieder bringen um wieder und wieder den Nestle Eistee zu genießen. Oder man füllt gleich in irgendwelche anderen Becher ab (habe ich noch nicht gesehen, wird aber im Forum berichtet).

Und die Probeverkostungen bei COSTCO dienen dazu, sich den Bauch vollzuschlagen, so viele Verkostungen gibt es.

Man muss Verständnis dafür haben, wenn die Blutzwiebelwerte auf ein kritisches Tief gefallen sind...

Kommentare:

Karl hat gesagt…

Man kann in jeden Restaurant sehen, dass alles was nicht aufgegessen wurde, mit nach Hause genommen wird.

Auch schon auf Hochzeiten gesehen. Jemand geht an alle Tische und versucht die Whisky Flaschen einzusammeln um die dann mit nach Hause zu nehmen.

Auch der letzten Hochzeit hat eine Frau sich alles was am Tisch übrig geblieben ist einpacken lassen und mitgenommen.

Dagegen sind Schwaben die reinsten Verschwender :-)

Anonym hat gesagt…

Lu Er Fu:
Ist doch bei 7-11 und Konsorten nicht anders. Hände voll Ketchup/Senf/usw.-Tütchen, Zeitung umsonst lesen und mit Fettflecken wieder zurücklegen. Wenn ich da Scheffe wäre.....
War früher bei uns in der Kantine aber auch so. Die Sättigungsbeilagen gab's als Nachschlag nach der Kasse umsonst. Den Rest kann man sich denken.

Anonym hat gesagt…

Hier im Süden ist ja eh allen klar, dass es in Taipei gar wild zugeht. Höchste Zeit, dass die Hauptstadt nach Kaohsiung verlegt wird. Vielleicht erfüllt Costco aber auch nur die Funktion von Suppenküchen. Unternehmen in Taiwan werden doch ziemlich niedrig besteuert und mglw. füttern sie im Gegenzug die Hungrigsten mit Zwiebelringen, Gurkenschleim und Eistee. Pfiffig, pfiffig.