Dieses Blog durchsuchen

Montag, Dezember 23, 2013

Kurzzeitige Blogabschaltung / Special Interest - Blog

Liebe Leserinnen und Leser,


für kurze Zeit war das Blog mal wieder Offline. Grund waren teils recht heftige Reaktionen um den Beitrag um den Kinderzahnarzt (http://osttellerrand.blogspot.tw/2013/12/kinderzahnarzt-revisited.html), Das Abschalten diente letztlich auch dazu, Ruhe einkehren zu lassen, da mir die Lust fehlte, die Stimmung so weiter eskalieren zu lassen. Merkwürdigerweise schienen auch die negativen Kommentare nicht unbedingt mit den Beiträgen in Zusammenhang zu stehen. Zu-viel-Zeit-an-den-Feiertagen - Syndrom, denke ich mal ;-)
Nicht alles ist mehr in den Kommentaren zu lesen; eher negative Beiträge von einem Poster (mit weihnachtlichem User-Handle) sind erst gar nicht erschienen. Leider wurde ich auch gebeten die sehr konstruktiven und netten Postings eines anderen Users zu entfernen, die ein Verlust für das Blog sind. Daher lesen sich die Kommentare jetzt vielleicht etwas zusammenhanglos - das nur als Hinweis, wenn sich jemand wundert, wieso Kommentar-Postings fehlen.

Ein Grund für die bisweilen komische Stimmung dürfte auch das Erreichen der 400-Leser - Marke für einen Beitrag an einem einzigen Tag gewesen sein. Wenn dieses auftritt, kommt Mainstream-Publikum ins Blog, das einen politisch korrekten Reiseblog oder desgleichen hier erwartet. Bei diesem Blog hier handelt es sich allerdings um einen Special-Interest - Blog, der sicher nicht die Erwartungen von jedermann erfüllen kann. Hier berichte ich aus einer persönlichen Sichtweise heraus in einem bisweilen satirischen Stil. Wer anderes erwartet kann hier auch gerne kurz seinen Unmut in Kommentaren veröffentlichen. Wenn aber jemand merkt, dass ihm dieses Blog ganz und gar nicht zusagt dann kann ich nur empfehlen, woanders weiter zu lesen. Ein Special-Interest - Blog ist nun mal nicht für Jedermann.

Heraus gekommen in der Diskussion ist auch, dass meine Erfahrungen als Langzeit-Expat in einer fremden Kultur, nunmal nicht übereinstimmen mit den Ansichten von Taiwan-Neulingen oder Leuten, die etwas von Taiwan gehört haben, es aber noch nicht selbst besucht haben. Das ist ein ganz natürlicher Blickwinkelunterschied, der so auch nicht auflösbar ist. Ich weise hier nochmals auf den Umstand des Kulturschocks hin, der sich erfahrungsgemäß in mehreren Phasen äußert, die im Ausländerforum (dessen URL ich hier aus Google-Transitätsgründen nicht posten will) so formuliert worden sind:

1.) Glorifizierung: Urlauberblick, rosarote Brille. Alles ist toll, neu und interessant. Dauert bis zu 3 Monate Aufenthalt. Taiwan ist ja auch wirklich ein tolles Gastland!

2.) Hassphase: Übertriebene Ablehnung des Fremden, meist ausgelöst durch schlechte Unterbringung (Stichwort Hauptverkehrsstraße) und höheren Geräuschpegel und wilderen Straßenverkehrs Taiwans neben anderen Phänomenen wie mangelnde Arbeitnehmerrechte/lange Arbeitszeiten oder was auch immer. Die Hassphase trifft nicht alle, aber die meisten und passiert nur, wenn man mindestens 2 oder eher 3 Monate am Stück in Taiwan war. Sicher ist diese Phase für Taiwan "unfair", denn es ist nun mal anders, aber nicht besser oder schlechter als das eigene Heimatland.

3.) Arrangementphase: Über 2 Jahre oder auch später: Man vermeidet Dinge, die einem nicht gefallen, sucht die, die einem gefallen. Rationelles Verhältnis zum kulturell doch sehr fremden Gastland.

4.) Assimilierungsphase: Von manchen auch geistiges Nirwana genannt. Die vorher als negativ empfundenen Dinge wie Straßenverkehr oder Geräuschpegel stören nicht mehr, man denkt eher wie ein Einheimischer. Ab 10 Jahre Aufenthalt.

Unterschiedliche Phasen finden sich sicher auch hier im Blog, man vergebe mir, wenn ich das jetzt nicht klassifizieren will.

Ich verstehe, dass dieses Kulturschockphänomen für nicht langzeitauslandsferfahrene Leser vielleicht unbegreiflich ist und kann dann nur um ein bisschen Toleranz für den Umstand erbitten, dass ein 10-Jahres-Expat eben andere Erfahrungen macht und andere Alltagsprobleme hat als ein Leser, die nur mal kurz im Ausland war. Diese Erklärungen auch bitte nicht wieder persönlich nehmen ;-)

Und jetzt viel Spaß beim Lesen. Oder wenn der ausbleibt.... es gibt ja genug andere Webseiten.

Und jetzt hier bitte keine Neudiskussion des Zahnarztartikels, wenn dann beim Artikel kommentieren und vielleicht den Artikel wirklich lesen, bevor man schreibt. Und lieber kurz und sachlich. Danke!

"Ludigel"

Nun allen ein Gutes Neues Jahr und ein Frohes Fest!



 Weihnachtsbaum vor einer Kirche in NeiHu, vom letzten Jahr (ich brauche manchmal etwas länger für die Fotosichtung)

Kommentare:

Karl hat gesagt…


Es ist ein großer Unterschied ob man in einen Land lebt oder dort Urlaub macht bzw dort für kurze Zeit arbeitet.

Ich kenne einige Länder welche ich als Urlaubsland schön finde aber dort leben wollte ich nicht.

Taiwan mag zwar keine Schönheit auf dem ersten Blick sein aber das Leben ist hier eigentlich ganz angenehm und klagen möchte ich nicht obwohl mir einige Dinge nicht gefallen. Kam für 6 Monate und bin irgendwie hier seit einigen Jahren hier hängen geblieben.


Wie auch immer: Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine schöne Weihnachten.

"Ludigel" hat gesagt…

Danke gleichfalls!

Xinxi hat gesagt…

Die Abschaltung war schon krass, aber bei den komischen Kommentaren schon verständlich. Du bist auch noch richtig zivili in deinen Antworten gewesen. Respekt.
Je nach Lebensumständen (Wohnort = sehr verschiedene Wetterlagen und Preisniveaus), Einkommenssituation und sozialem Leben (Heirat, Charmegrad der Verwandtschaft, Freunde usw.) hat nahezu jeder Ausländer hier in Taiwan krass andere Eindrücke. Und dabei ist die Republik China kaum größer als Belgien!

Drachenzahn hat gesagt…

@Karl: Ja, diese Lebenseinstellung teile ich.

@Xinxi: Einige der Kommentare waren sehr befremdlich, man hatte tw. sogar den Eindruck, da macht sich jmd. über die ja tw. lieb und nett gemeinte Kritik (z.B. die aus dem Freundes- und Bekanntenkreis des Autors geäußerte) lustig... Ratschläge sollten nie in echte verbale Schläge ausarten.

Einige der (mittlerweile gelöschten) heftigen Reaktionen des Blogbetreibers verletzten dann leider auch die Gefühle des einen oder anderen, der lieb gemeinte Kritik geäußert hat.

Ja, Menschen sind verschieden.

Es gibt übrigens auch in Deutschland sehr interessante Blogs. Und anscheinend sogar Expats, die versuchen ihr Expat-Leben mit Ludigelhumor zu ertragen. ;-)
Witziger Blog z.B. der hier: http://ohgodmywifeisgerman.com/

Dem armen Mann scheint sogar Schwarzsauer serviert worden zu sein. Buähhhhhhhhhh, da wäre ich auch leicht angepi__t. ;-)

Aber er erträgt das Leben bei uns Crazy-Germans zum Glück mit jeder Menge Humor. ;-)

Frank hat gesagt…

Hallo Ludigel
Du hast völlig recht mit den wechselnden Einschätzungen eines Landes in dem man länger lebt.
Mir ging es in den Jahren in der Türkei und Afrika nicht anders. Aber nach spätestens 5 Jahren relativiert sich alles und man sieht viele Dinge gelassener.
Interessanter Weise erscheint dann auch Deutschland in einem milderen Licht. Und wenn man dann wieder länger in Germany ist freut man sich über Sauberkeit, Ordnung und verlässliche Elektrik und ganz besonderes über Leitungswasser was sogar schmeckt.
Ludigel
Lass Dich nicht von so 1 Monats Touristen ärgern.
Weiter so
Gruss aus GE
Frank

"Ludigel" hat gesagt…

danke für den Zuspruch ;-)

Toby hat gesagt…

Hi Ludigel,
Kann man hier auch eine PM schicken?
Oder soll ich an die Mailadresse (Susan Wu) im Impressum schreiben?
Es geht um das Thema Gefaengnisse in TW - bevor ich hier aber weiter aushole, will ich erst einmal schauen, ob Du ueberhaupt noch an diesem Blogs arbeitest...

Danke schon mal im Vorraus,

Toby