Dieses Blog durchsuchen

Montag, Mai 07, 2018

Vorläufige Blogabschaltung wegen EU-Recht zum 25.05. (Update)

Soweit ich das derzeit recherchiert habe treten am 25.05.2018 neue EU-Datenschutzrichtlinien für Webseiten jeder Art und eben auch Blogs in Kraft. Für mich ist das derzeit ein undurchdringlicher Dschungel. Man findet wenig hilfreiche Übersichten, dass man "schriftliche Erklärungen vom Provider" einholen müsse und sontiges. Befürchtet wird eine große Abmahnwelle an Blogautoren.

Da dies ein Projekt ist, in das unendgeltlich viel Zeit fließt, will ich natürlich nicht noch Ablass an irgendwelche Anwaltskanzleien zahlen, nur weil ein Popup fehlt mit irgendwelchen EU-Fetisch-Disclaimern. Ergo wird das Blog solange ab dem 24.05. abgeschaltet, bis die Situation klar ist und ich ggf. Disclaimer und Impressumszusätze von anderen Blogs entnehmen kann.

Das Blog wird während der Abschaltung nur eine Login-Seite präsentieren, über die nur ich mich einloggen kann oder einfach eine Abschaltnotiz. Größere Begründungen kann man da leider nicht uploaden. Und bei Vorhandensein solcher Texte wäre das Ergebnis ja auch wieder eine Webseite und die Regeln würden wieder greifen.

Sollten bis dahin noch andere Blogartikel erscheinen, verlinke ich vorher noch mal auf diese Notiz.
Wie lange die Abschaltung dauern wird hängt also von der Praxis ab, die sich nach Inkrafttreten der neuen Bürokratenregeln einspielen wird. Viel Zeit werde ich in ein Umstricken des Blogs sicher nicht investieren. Bestensfalls ist es nach ein paar Tagen noch im Mai mit einem neuen Disclaimer wieder online. Schlimmstenfalls bleibt es Wochen offline, bis sich der Abmahnwahnsinn gelegt und die Maßnahmen zwecks Vermeidungen von Abmahnungen transparent geworden sind.

Sicher ist auch ein Worst-Case denkbar, bei dem Abmahnwellen noch Monate und Jahre weitergehen und ich das Blog dann einfach abgeschaltet lasse. Oder als Mini-Version ohne Bilder, Plugins und Kommentare nur mit 2-3 Infoartikeln bringe. Wie dem zur Rentenlage in Taiwan etc.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Ludigel,
Du wohnst doch in Taiwan. Dorthin können Deutsche Abmahn Anwälte keine Abmahnungen schicken.
Denn von dort bekommen Sie kein Geld.
Und Hauptsitz von Blogger bzw. Google ist doch auch in USA.
In USA ist der Abmahnwahnsinn ebenfalls nicht maßgebend gültig.
Diese EU Verordnung betrifft nur Deutschland und EU außer Österreich.
Viele Grüße
Max

"Ludigel" hat gesagt…

Hi Max,
da ich mittlerweile auch eine Meldeadresse in Deutschland habe und der Hoster meiner URL globalforeigner.com deutsch ist, will ich auf Nummer sicher gehen. Als Fortsetzung der alten Hunderettung (stray-dogs.org) ist das Blog natürlich mit einem Gerichtsstand Taiwan und einer ViSdP mit Wohnsitz in Taiwan ausgestattet. Doch was wenn ein arbeitsloser Anwalt mit Google meine deutsche Adresse findet und doch einfach eine Abmahnung schickt? Dann hat man für ein einkommensloses Blog Zeit und Kosten an der Backe. Also wird es erstmal abgeschaltet.

Viele Grüße,
Rüdiger

Anonym hat gesagt…

Hallo Ludigel,
ok das sieht dann rechtlich leider ein wenig anders aus.
Da bekommt man langsam einen richtigen Hass auf diesen kostenpflichtigen Abmahn Wahnsinn.
Weil, ich bin der Meinung, nur in Deutschland sind die Abmahnungen kostenpflichtig.
Das große Konjunkturprogramm für Abmahnanwälte in Deutschland.
Und im Endeffekt betrifft das dann sogar die guten informativen Blogs.
:-(

Wie sieht es denn in Zukunft mit Alternativen aus?
So in Richtung Facebook oder was chinesisches :-)
Vielleicht dann auch mit einem Mandarin Alias Namen.

Ich habe mitbekommen das sogar Kanalbetreiber auf Youtube diese Problematik irritiert.
und auch kleine Gewerbetreibende mit einer Webseite.
https://gwegner.de/blog/dsgvo-und-auswirkungen-fuer-fotografen-und-webseitenbetreiber/

Viele Grüße
Max

"Ludigel" hat gesagt…

Hi Max,
man muss wirklich abwarten wie sich das einspielt. Interessanter Link. Vermutlich wird es irgendwie in der Art sein, dass ein Fenster hochkommt, in dem neben Cookie-Warnung drin steht, dass die Blogkommentare abgespeichert werden und erhalten bleiben.

Gfg. werde ich Kommentare mit Klarnamen wie Hermann Meier dann nicht mehr freischalten. Das muss man alles sehen wie die Rechtspraxis wird.

Ggf. muss ich alle möglichen Plugins wie die Latest-Comments raus nehmen, weil die Daten an Gott-weiß-wen übermitteln. Und das Werbeplugin von Ebay (hat mir in all den Jahren nur 1x 50 Euro eingabracht in all den Jahren als ich viel über Uhren geschrieben habe und Leute dann teilweise über diese Seite auf Ebay gegangen sind) muss wohl auch raus. Denn keine Ahnung was da übermittelt wird. Oder sogar ich kann dann sehen dass jemand eine Uhr X am soundsovielten gekauft hat.

Ich muss es halt genau wissen und schalte daher eben ab bis Klarheit herrscht. Zurück kommt das Blog entweder nie (wenn die Rechtspraxis so läuft, dass immer Abmahnungen kommen, etwas bei Foto mit Lucy Lu an der Haltestelle in Taipei) oder schon nach Tagen, wenn ich a) die Muße bei meinem baldigen Deutschlandaufenthalt habe mich drum zu kümmern und b) die Situation schnell klar ist.

Ich gehe eher von Wochen als Tagen aus.

Facebook mache ich eher weniger als mehr und dabei wird es sicher bleiben, auch wegen dem Klarnamenszwang.

Grüße,

Ludigel

"Ludigel" hat gesagt…

Gut ein Blog von Fucky Lu aus Guadong Province, Fug Yu City, der derzeit in Taipei lebt und über die skandalöse imperialistische Insel bloggt, wäre natürlich auch mal eine Idee. Wenn ich da gebrochen Deutsch schreibe, wird Anwaltskanzlei Schmittkötter-Kötenbrunn nicht so schnell drauf kommen, dass der Webseitenbetreieber auch eine deutsche Adresse hat.

Veldammt, jetzt habe ich's verraten ;-)

Vielleicht geht es auch darum Blogs zum Schweigen zu brigen. In der Refugee-Welcome-Hochzeit waren Blog das einzige, was Kontrapunkte lieferte. Oft aber sicherlich in völliger Überteibung und mit rechtsradikalen Inhalten, manchmal aber auch vernünftig.