Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, August 19, 2014

Medizinwahnsinn Teil X: Einstweilen EDITIERT

Wie die hiesige Ärzteschaft sich gegenseitig zur Fehldiagnose hochschaukelt. Eine von vielen.

Habe mich entschlossenen, die näheren Details meines jüngsten Medizingenerves hier einstweilen heraus zu nehmen, damit nicht alles auf ewig im Google-Cache zu finden ist. Außerdem ist die Angelegenheit noch am Laufen, will sagen ich muss mich mit Ärzten, ihren so-scheint-es-wieder-mal falsche Diagnosen und schlechter Medikamentierung herum ängern. Ist das ganze abgeschlossen, kann es hier im Blog als neue Medizinglosse neu erscheinen, wie auch die anderen Krankheiten, die mir übereifrige Ärzte andichten wollten.

Einstweilen nur in Stichworten:

Jährliche Zwangsuntersuchung im Betrieb gehabt nach taiwanischem Arbeitsrecht
Doc bildet sich Symptome einer schweren Krankheit ein, obwohl ich keinerlei habe (kenne ich alles schon von vorherigen Fällen).
Doc gibt mir ein in den USA und GB verbotenes Medikamet, das die Symptome erst auslöste, die es bekämpfen soll. In der Tat würde ein Gesunder, der das Medikament nähme, erst dadurch krank werden, das lässt sich ergoogeln.
Frau natürlich taiwantypisch Feuer und Flamme für den Ratschluss des Arztes.

Ich habe das unnütze, ausgeprochen starke und gesundheitsschädliche Medikament wieder abgesetzt und werde jetzt die nächsten Wochen - wieder mal - damit zu tun haben Doc und Frau auf Distanz zu halten. Als das Medikament abgesetzt war, kam auch mein Wohlbefinden wieder zurück, wie vor der Einnahme. Gut, kann die staatliche taiwanische Krankenversicherung NHI Geld sparen.

Schon klar, irgendwann erwischen sie einen Mal mit ihren Dramadiagnosen. Ich hoffe aber, dass es wieder mal nur eine Fehldiagnose vorliegt, auch wenn dieser Zirkus natürlich verunsichert. In einem Hammermedikament, das Symptome überhaupt erst künstlich erzeugt wird aber sicher nicht die Lösung liegen. In Großbritannien darf man es nur im Einzelfall für lebensbedrohliche Zustände importieren - und das geben sie hier einem völlig symptomfreien  "Patienten". Taiwan-Medizinirrsinn in Vollendung.

Doch decken wir einstweilen das Leichentuch des Schweigens über den Fall und kehren zurück zum ganz normalen Taiwahnsinn - in anderen Artikeln hier im Blog.

Kommentare:

Miri hat gesagt…

Immerhin könnten die jeweiligen Diagnosen der Betriebsärzte regelmäßig eine Reise der Familie Ludigel bzw. nur des Ludigels nach D rechtfertigen... ;-) Zum dortigen Durchchecken. Noch sind wir ja in D medizinisch top aufgestellt. Im aktuellen Fall würde sich ja z.B. eine Visite bei Prof. Dr. Dr. h.c. A. Hav. in der MHH geradezu anbieten...
Durchchecken wie bei den anderen Malen ist besser. Beruhigt die Nerven! Und mit der Warnung vor dem D. hatten sie ja sogar mal zur Abwechslung recht, was zu einem sehr gesunden, dem D. vorbeugenden Lebensstil beigetragen hat.
Du bist jetzt nicht an D. erkrankt, wie ein nicht unerheblicher Teil, der Dich umgebenden Menschen Deiner Altersgruppe, wenn sie Deinem Kulturkreis entstammen.

Xinxi hat gesagt…

Komisch, dass in Taipei solche Gruselärzte so häufig sind. In Kaohsiung habe ich wirklich gute Erfahrungen gemacht. Beispielsweise bin ich nun mein Schnarchen los.
(Deutsche Ärzte hatten mir zu irgendwelchen Hammeroperationen geraten. Der hiesige Taiwanese meinte, dass sich einfach im etwas verengten Rachen ein bischen viel Feuchtigkeit sammeln würde, was dann wie eine Tröte wirken würde. Er hat mir ein leichtes Medikament gegeben und seitdem ist alles super - und leise.)

Mein Eindruck ist, dass das Niveau der Fachleute hier sehr viel stärker als in D variiert.

"Ludigel" hat gesagt…

Genau, es variiert hier in TWN sehr stark das Niveau und evtl. wollen viele auch ihre Gehalt mit einer schnellen OP aufbessern, denn so viel verdienen sie hier nicht.
Das mir verschriebene Medikament jedenfalls ist auch in D-Land seit 2009 nicht mehr auf dem Markt, der schweren Nebenwirkungen halber, die ich am eigenen Leib erfahren durfte. Und das ohne irgendwelche Symptome! Nur mit Medikament, da fühle ich mich krank und Richtung Liegestatt gehend, ein nettes Zeug.
Spiele die Tage auf Zeit, damit sich der Körper erst mal von den 3 Tabletten erholt, die mich fast umgeworfen haben, damit die Ärzte nicht an den durch das falsche Medikament hervorgerufenen Symptomen herumkurieren und alles schlimmer machen. Ohne Medikament völlig gesund und symptomfrei. Trotzdem redet Frau von OP, sixtu, der Kollega, der neulich bewusstlos am Arbeitsplatz zusammengebrochen ist, fühlt sich doch nach OP auch viel besser, sagte Frau. Ich sage: Und? Ich bin auch so gesund und top-fit! Da segelte wieder ein Notebook durch die Gegend, Frau freut sich auf OP (von der nicht mal der Arzt was gesagt hat) und ich würde wohl derzeit alles abbrechen, säße mir nicht die Gattin im Nacken. Auch so erwäge ich medizinisches Asyl in Deutschland. Der ganze Taiwahnsinn steht erst am Anfang, am Ende findet sich ein Präzedenzfall im Taiwanforum XY wo sie jemanden einen zweiten Kopf abgesägt haben und derjenige sich dann viel besser fühlte. "Aber ich habe doch nur einen", sage ich meiner Frau. "Du und Deine Ausreden" sagt sie da. Im 10. Ehejahr muss man wohl sowieso vorsichtig sein ;-)

Miri hat gesagt…

Wenn Du das Mittel nimmst, darfst Du übrigens nicht mehr Auto fahren, weil es dafür bekannt ist das Reaktionsvermögen zu beeinträchtigen. Vlt. überzeugt das ja S. So was nimmt man doch nicht ohne Not dauerhaft. Such Dir nen guten Doc, der darauf spezialisiert ist. Gute Docs gibt es ja auch in Taiwan und lass Dir, falls nötig, was Gutes verschreiben. Und immer dran denken: Momentan bist du ja im Grunde gesund. Das Medikament soll nur der Vorbeugung dienen. Und für die Prophylaxe gibt es sicherlich Besseres!

"Ludigel" hat gesagt…

Nehme gar nichts und fühle mich super, mache eben wieder das Treppensteigen 7 Stockwerke etc. Das Medizindrama wird sicherlich das große Thema im Haushalt Al Ludigela für die nächsten Wochen und Monate sein, das kenne ich ja alles schon vom letzten Mal. Nicht teutonisch überlegt, sondern Taiwanstyle, mit viel großen Gefühlen und aktionistischer und arzthöriger Hektik. Der Zirkus geht gerade erst los. Würde ich auf "Doctor Bob" (vgl. die Muppet Show) hören, wäre ich sicher bald ein richtiger Patient und ich habe auch keinen Zweifel das Doctor Bob beim nächsten Mal eine sinnlose Operation vorschlagen wird, womit das Drama dann auf sein Crescendo mit Dauerbrenneffekt zulaufen wird. Let the Taiwahn Games begin.

Miri hat gesagt…

Na ja, wenigstens wird es bei Euch nie langweilig...

Kann Dir ja mein geliebtes, bei 39 ° C mit einem fast leeren Wasserglas geschrottetes taiwanisches Laptop für Eure Laptopweitwurfspiele ausleihen. Leider war das Akku fest verbaut. Ich habe das Laptop sofort runtergefahren und aufgeschraubt und das Akku ausgebaut. War aber zu spät. Dadurch, dass es noch Strom hatte, wars dann hinüber... Shit happens. Na ja, wenigstens sind die Festplatten wasserdicht. Ich stelle sonst eigentlich nie Flüssigkeiten in Umkippreichweite von Laptops hin, aber das Fieber in Kombination mit einer Strapazenhausarbeit und einem Hustenanfall... War so begeistert von dem Laptop, dass ich das identische Modell noch mal gekauft habe. Ja, und auch wg. des geplanten Umbaus/Einbaus der alten Festplatten... ;-) Und was ist da kaputt beim neuen Laptop? Das Akku. Da musste es gleich zur Reparatur. And then I did it again. ;-): Da habe ich mir spontan gleich auch noch ein weitres Laptop, dieses Mal ein chinesisches gekauft bzw. kaufen müssen... (Reparaturen beim Hersteller gehen ja immer so fix. Ich bekomme aber regelmäßig Mails, wo es gerade hingeschickt wird. Vlt. ist es ja irgendwann bei Euch im Lande). Und Surprise: Das neue ist trotz des relativ günstigen Preises ziemlich extremst genial. :-) Die Laptops, die einem heute so hinterhergeworfen werden, scheinen von erstaunlich guter Robustheit und Qualität zu sein. ;-) Die Erfahrung macht Ihr ja auch regelmäßig! ;-) Don't worry, be happy... Alles wird gut! ;-) Hoffentlich auch bei der Bewertung der Strapazenhausarbeit. Oh, Du h. Ponderosa...Viel zu lang geworden teilweise. Grusel... Aber bei den Dramaeinlagen und dem Fieber und dem Husten. Aber wenigstens wird es nie langweilig... ;-)

Miri hat gesagt…

Und taiwantypisch ist das Throwing-Game übrigens nicht... Habe auch Freundinnen, die mit Gegenständen in Auseineinandersetzungen ihrer Paarbeziehungen werfen. ;-) Beim gemeinsamen Renovieren z.B. mit allem, was sie gerade so in der Hand haben, sei' s der Farbroller mit Farbe oder sonst irgend etwas. Zum Glück sind die jeweiligen Partner reaktionsschnell und fangen die jeweiligen Gegenstände idR auf. Und mitunter gibt es dadurch auch interessante Muster an den Wänden.
Bei einer Freundin wurde es gegen Ende der Beziehung dann allerdings fast schon kriminell. Man bewarf sich gegenseitig mit Messern, fing sie aber souverän auf, ohne sich zu verletzen. Ein Messer landete allerdings mal in ner Tür.
Ich kannte so etwas komplett gar nicht und war dann sehr erstaunt, als mir die Freundinnen davon berichteten. Es gibt sicher auch in Taiwan jede Menge Paare, die so etwas nicht kennen. ;-)
Also locker bleiben: Es ist alles nicht so schlimm. ;-)Und im Grunde zeigt es, wie sehr S. Dich liebt. Sie hat Panik, dass Du ernsthaft krank wirst. Ich würde zu nem guten anderen Doc gehen und mir ne andere Meinung einholen. Das hat doch bei den anderen Malen auch funktioniert!

Miri hat gesagt…

Bleib bloß in Taiwan... Hier ist alles noch viel schlimmer. ;-P Gerade die "EMMA" gelesen: "Ein Kollege hat einer alten Dame mit Durchblutungsstörungen das falsche Bein amputiert." Eine Chirurgin schreibt über die Überlastung der Ärzteschaft und des anderen mediz. Personals in deutschen Krankenhäusern und über deren Auswirkungen auf die PatientInnen. Sehr gruselig... Und dabei klingt es nur halb so gruselig wie das, was die MedizinerInnen im Freundeskreis "gerne" so erzählen...

Wie gut Du es doch hast, dass Du in Taiwan leben darfst! ;-P

Miri hat gesagt…

Aber nimm es nicht zu sehr auf die leichte Schulter. Ein sehr lieber Kumpel ist gestern an einem Herzinfarkt verstorben. Hat mich total umgehauen, als ich das eben gehört habe. Er war zwar wesentlich älter als ich, aber 62 ist auch noch kein Alter... Sehr traurig. :'-(