Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, Januar 03, 2008

Foreigner alarm!

German version below, Deutsch unten

ENGLISH:

Meeting another foreigner on the streets of Taiwan is often a hassle. How do you react? You can ignore the other Western face, sure. Because you don’t know that guy, there are lots of local people around him (let’s focus on men as I am a guy, the man-woman relationship is more complicated of course), so why should I single him out. Anyway, he is likely American or Canadian and will assume I am as well. Discovering I am not will probably make him think “so, this German guy just greets me because I am Caucasian/Western like him, but we have nothing in common”. Some people even think singling out another Western face would be a racist attitude (see HERE: http://www.tealit.net/cgi-bin/forum.pl?mode=view_thread&thread_id=5917&page=6#top).

But ignoring him is also strange. What if you have to go directly past him, isn’t not greeting him even more strange? If you watch two of these Westerners on the street, you may observe funny behaviour. I have noted (and participated in) most of the following situations:

- Eyes straight, don’t look at the foreigner. Both avoid looking at each other and start to walk kinda stiff zombie-like along each other. Strange.

- Avoid him! Foreigners sometimes “solve” the situation by walking away, turning to the side suddenly to avoid the other “laowai” (as they call us here).

- A short nod! That was my solution for a long time, but I got ignored (having had eye contact avoided by the other foreigner) so often that I gave it up. I prefer to avoid now…

- Say hello! Well, that makes being ignored (happens often) even more embarrassing.

a foreign Bockwurst in Taiwan! Quickly! Escape while you still can...

Wait a minute, the sign says "Barkwurst" (Bellwurst). What did I eat there???


Besides walking a curve or ignoring you, you will also encounter the following reactions when you greet a fellow foreigner:

- Shaking his head, probably muttering in a low voice to himself, looking unfriendly and trying to avoid you. This guy probably thinks I was a racist for singling him out or I would be a newbie to Taiwan not able to talk to the locals or whatever…. And he is much better and much more localized than me, a re-born Marco Polo!

- Shouting back! Some Western folks may actually shout at you, probably even in Chinese. Something like “leave me alone, you weirdo.” If he shouts in English, then this is just a stronger version of the unfriendly response above. If it’s Chinese, he is what people here call a “language Nazi”. It means he is proud to speak Chinese and wants to boast his self-confidence by telling me I am a goddamned naïve tourist idiot who should not bother him. Because he is not like me, he is a real cool cosmopolitan dude, who masters Chinese and is more Taiwanese or Chinese than the Taiwanese themselves (let’s not make this political now with Chinese and Taiwanese), while I am only a dump foreign guest.

- Talking long sentences in Chinese, very fast to avoid me understanding anything. With a voice as if talking to a child. Well, that’s just another language-Nazi.

And then…. The guy you meet may turn out to be friendly and talkative. In that case, he is a Mormon missionary J (there are plenty here).

Summing it up, I avoid foreigners in Taiwan. Stay away you weirdos! Hey you there, don’t COME CLOSE. STAY AWAY. GO! Why to you approach me. Go away you asshat! …

Ups….



GERMAN, Deutsch:

Komische Ausländer sind immer nur die anderen, das ist klar. Wenn man hier als "Westler" in Taiwan einen anderen Westler (Laowai von den Inländern genannt) trifft, dann finden manchmal merkwürdige Dinge statt. Eigentlich sollte es ganz einfach sein, aber wenn z.B. meine Frau und ich in einem Fahrstuhl sind, indem außer uns noch ein Ausländer mit Frau und 4 Kindern und Onkel und Tante stehen und sie mich lauthals auffordert, doch "Hallo" zu sagen, dann ist das schnell peinlich. Insbesondere wenn der andere Ausländer sich die größte Mühe gibt, seine Schuhspitzen oder die Decke anzuschauen (wieso eigentlich?).



Wenn ich einen anderen Ausländer auf der Straße getroffen habe, wollte ich ihm einfach kurz zunicken und fertig. Nach einiger Zeit aber habe ich es gelassen, entweder wird man ignoriert, erntet verwirrte oder ärgerliche Blicke oder der andere keift einen gar in perfekten Mandarinchinesisch Verwünschungen zu. Andere Langnasen, die sich hier niedergelassen haben, sind mit Vorsicht zu genießen, ob des Smogs und der vielen Sojasauce jeden Tag wunderlich geworden (es gibt eine Theorie unter Taiwanausländern, dass man in einer fremden Kultur ohne Feedback wunderlich wird) und ... mittlerweile gehe ich ihnen auch aus den Weg oder gucke in die Ferne, wenn ich an einem vorbeilaufe. In der englischen Version oben sind die Peinlichkeiten noch etwas detaillierter beschrieben.
Bob aus Witchita, Hank aus Pittsburgh und Steve aus Oklahoma mit ihren Persönlichkeitsstörungen sollen mir gestohlen bleiben... brrrr. Andererseits denkt sich jetzt bestimmt so mancher Neuankömmling, den ICH krampfhaft ignoriere "wieder einer von diesen komischen Langzeitausländern hier".
Mein russischer Kollege, den die Firma eingestellt hat, ging mir auf die Nerven, indem er mir ständig hinterher lief, "Stalking" war das schon. Und er redete so schrecklich viel... Jetzt vermeide ich auch ihn.
Ist er wirklich so schlimm, oder bin ich mittlerweile wie der Nordpolforscher, der einmal alle drei Monate Besuch vom Versorgungsflugzeug bekommt und sich dann beschwert, dass man ihm laufend die Bude einrennen würde...... Grübel.
Wenn er nur nicht immer die selben 3 Fragen stellen würde, der Herr Kollegowska (wie lange in Taiwan, wie lange in der Firma, wo ich wohne). Naja, er ist vom Vertrieb, die reden nur und hören nicht zu.
Mich hat er jedenfalls schon vertrieben ...

P.S: beim Durchsehen alter Fotos fiel mir die Bock-Bratwurst auf, die ich mal in Taipei im Ausländersupermarkt JASON'S gekauft habe. Sie schmeckte hervorragend, aber... ich dachte damals nur, dass das "Bratwurst" falsch geschrieben sei. Aber... da steht BARK-WURST, zu Deutsch also BELL-WURST. Keuch, was für eine Wurst war das denn jetzt ????


Kommentare:

Luo You hat gesagt…

Stimmt, irgendwie ist das schon seltsam eine westliche Nase auf Taiwan zu treffen. Diesmal gab es Deutsche im gleichen Hot Springs-Hotel in Jhiben, zwei "Hello" von Englisch-Sprachlern in einem Park von Taidong und ein paar wandernde Westler im östlichen Yushan-Nationalpark. Einen Schicksalsgenossen - er wirkte recht deutsch - sah ich dann am nächsten Tag wieder in Blumenschau in Fuli. Obwohl so eine Begegnung im Inneren immer ein kleines Ereignis ist, sagt die Ratio es sind nur Individuen wie all die anderen Millionen Taiwanesen aus einer Gruppe von Milliarden von Menschen. Warum grüßen, etwas besonderes empfinden oder einen Erfahrungsaustausch starten, nur weil die Nasenlänge korrespondiert? Spätestens am Flughafen in Taipei, meist schon am Airport in Kaohsiung verliert das, was 2 km entfernt noch etwas Besonderes war. Spannend ist für mich nur das Nationalitätenraten, weil es meist doch keine Mei Guo Ren sind, wie der gemeine Taiwanese vermutet. Was zeichnet "den Deutschen", "den Kanadier", "den Russen" in Taiwan aus? Muffelt der Deutsche mit Fielmann-Brille vor sich hin? Ruft die ein bischen Unterwäsche sehen lassende Kanadierin freudig "Hello"?

Anonym hat gesagt…

Es ist schon ein seltsamen gefühl einen "Western" auf den Straßen von Kaohsiung zu sehen.

Corvie hat gesagt…

Würde mir das "Barkwurst"-Bild gerne mal "ausleihen". Ist das möglich?

Gruß Corvie

Bob Honest hat gesagt…

Gern! Bedien Dich...

Bangkok Red Light District hat gesagt…

Wow! I'm shocked by this.