Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, Juni 03, 2015

Wieder Windows (-Entwicklung!)

Eine Rückkehr zu meiner Dot-Com-Entwicklungszeit: Softwareentwicklung unter Windows 7 / 2008 Server 

Wie hier im Blog berichtet war ich ja bis vor kurzem Linux-Entwicklungsleiter im Server-Geschäftsfeld meines Arbeitgebers, einem der größten taiwanischen Computerhersteller. Das Team war ursprünglich das Linux- (und auch Unix-) Entwicklungsteam des Testteams des Serverbereichs, wurde dann aber organisatorisch heraus gelöst.  Nun bin ich mittlerweile Leiter des Entwicklungsteams, also ohne vorgesetztes "Linux" und daher auch für Windows zuständig.

Dieser Tage schreibe ich ein Programm, gerade in erster Version fertig, das in C# mit dem Visual Studio und der WPF-Klassenbibliothek geschrieben ist. Es läuft auf Win7 und auch noch WinXP SP3. Über Linq wird ein MS-SQL - Server angesprochen, der auf einer Windows 2008 Enterprise Server Maschine läuft in einem lokalen Netzwerk.



Für mich eine Rückkehr zu der Zeit, als ich damals noch für deutsche Softwareunternehmen in den frühen 2000ern unter DAO und ODBC als SQL-Anbindung unter Windows NT/2000 gearbeitet habe und an einem Programm zur Userverwaltung einer Kryptosoftware mitgearbeitet habe. Damals war es noch MFC, gewissermaßen der Vorgänger von WPF. Das hatte ich gleich gemacht, nachdem ich beim vorherigen Unternehmen einen Parser zum Verstehen von programmcodeartigen Sicherheitspolitiken implementiert hatte. 

Viel Faschchinesisch heute im Blog. Für mich alles ein großes Vergnügen wieder unter Windows zu entwickeln - auch wenn ich mich als Linuxer da ein bisschen schuldig fühle. WPF ist einfach eine x-mal bessere Version des alten, etwas schwerfälligen MFC - toll.

Ach so, was macht das Programm? Es hilft beim "Schedulen", also beim Planen welcher Mitarbeiter welchen Testschritt eines Testprojekts (also etwa Prototypentest) durchführt. Das war immer nicht ganz unkomplex zu machen, da man gucken muss, wer für einen Testtask wie "Linuxtest" oder "BIOS-Test" qualifiziert ist, wer nicht gerade Urlaub hat (gut, den gibt es in Taiwan kaum, aber immerhin manchmal doch) und wer nicht schon anderweitig verplant ist. Das Progamm erlaubt es die einzelnen Projekte aus definierten Einzeltasks zusammen zu setzen, ein Datum auszuwählen und zeigt dann die verfügbaren und qualifizierten Mitarbeiter automatisch an. Meine MS-Project - artige Ausgabe in zwei Varianten ist selbst gebaut. Da verwende ich noch Textsymbole statt graphische Balken. Kann man aber sehr gut ablesen. Mehr aus ästhetischen Gründen ändere ich das vielleicht noch ab.

Edit: Sehe gerade, bei ein paar Buttons hat die Schrift nicht ganz herein gepasst auf Win7. Während es unter XP gepasst hat :-)


Blog-Tipp: Was "Keuschheitsbögen" in Taiwan sind liest man hier: https://taiwandiscovery.wordpress.com/2015/05/31/taiwans-fascinating-memorial-arches-historic-tombs-and-ancestral-shrines/ (Englisch)

Kommentare:

patrick_secret hat gesagt…

interessantes thema kenne das visual studio auch noch allerdings mit VB und C++
aber ist jetzt nicht computex zeit ? bist du nicht an der Front für neue Impressionen ? ;-)

"Ludigel" hat gesagt…

Da hat die Firma eigene Leute für... ;-)