Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, September 17, 2008

Adopted street dogs


homepage teichert-online.de( ) , Formosablog(X), Techblog( )


German below, DEUTSCH unten!

ENGLISH:
A handful of compassionate Taiwan people, my wife and I have a street dog rescue service, http://stray-dogs.org and you can see several former strays there which are looking for a home. So far, some volunteers had been re-homing countless strays mostly in Taiwan. Since our joint operation, we had three re-homings. Bobby, a Labrador male, had been on our page only shortly but was re-homed in Taiwan by personal contact to the foster people. MeiMei, a Golden Retriever female had been adopted before I could even put her on the page, again by Taiwan people. And Happy, a mixed breed puppy, will head for Canada on September 24th and is in care of wife and me presently.
While all this sounds very encouraging, the rule of thumb seems to be that pure breeds and puppies are "going" well, while the countless mixed breed grownups are still waiting for adoption. We have extremely lovable and cute mixed breed dogs, which are healthier than pure breeds anyway. Please make sure to take a look at our website as linked above.


Bobby, adopted in Taiwan


[On a personal note:]
Ironically, one of my own dogs had run away on June 16th, as I once mentioned and probably chose to become a stray, as walking the green fields of my Jhongli/Taoyuan home is sure fun, as long as he is healthy. Farmers put out food and he is free of any leash. However, life of a street dog soon stops being fun, when they have parasites like the dreadful heartworm and likewise. He still has his vaccinations, but he will feel a lot less good when they wear off. Neighbour had told us some gruesome story about him being eaten by a giantic straying dog (there is such in the neighbourhood), however I believe to have seen him a few days after his alleged death and again... last night, when a small brown dog crossed my path on the evening walk. Unfortunately the dog run away, after hesitating shortly, and I could not see him totally clearly in the dark, but the dog looked a lot like him with his curled up tail and small, but strong frame (he is a Japanese Shiba Ainu) and no similar dog has ever shown up.
Well, hopefully I get the chance to re-home my own dog one day. Little traitor [we need a bigger garden, our yard was probably too small for his taste]



GERMAN, DEUTSCH:

Stray-dogs.org, http://stray-dogs.org, die Straßenhundrettungsorganisation [dieses überlange deutsche Wort hätte Mark Taiwan gefallen, er hat solche gesammelt] von ein paar mitfühlenden Taiwanesen, meiner Frau und mir, hat in der letzten Zeit drei Erfolge bei der Vermittlung von Straßenhunden gehabt. Bobby, der Labrador im Foto, war nur kurz auf unserer Seite zu sehen, da war er auch schon durch private Kontakte hier in Taiwan vermittelt. Rassehunde "gehen" immer gut und so hat es MeiMei, eine Golden Retriever-Hündin, nicht mal mehr auf die Seite geschafft, so schnell war sie vermittelt. Auch Happy, ein rabenschwarzer Mischlingswelpe war schnell vermittelt und wartet zur Zeit bei uns zu Hause bzw. bei unserem Tierarzt auf seine Verschiffung nach Kanada. Er ist bereits vom Tierarzt völlig durchgecheckt worden.
Als Faustregel gilt wohl, dass Rassehunde und Welpen gut weggehen. Allerdings sind wir voll mit niedlichen und lieben Mischlingshunden, wer einen Hund sucht, guckt bitte auf unsere Webseite - oder geht in sein nächstgelegenes Tierheim. Warum zum Züchter, wenn Tierheime und Straßen voll mit Hunden sind.

Ach ja, Michael Turnton, Taiwans Godfather of Blogging, hat kürzlich in seinem Blog (http://michaelturton.blogspot.com/) geschrieben, was für ein Unsinn es sei, Straßenhunde nach Übersee zu fliegen und so viel Geld dafür aufzuwenden, wenn es Taiwanesen gibt, die noch nie in den USA waren, wie er schreibt. Nun, erstens mal reist ein Hund nur als Übergepäck mit einem Flugreisenden, das wäre auch bei dünnen Taiwanesen schwierig, zweitens ist es mir auch noch nicht in den Sinn gekommen, einen Taiwanesen mit Reisgebäck auf der Straße anzulocken und ihn dann in einen Hundereisekäfig zu sperren und nach LA zu schicken.
Warum sich um leidende Hunde kümmern, wenn man Menschen eine Luxusreise finanzieren könnte? Nun, ich verbeuge mich vor der Weißheit des Blogpapstes aus Kanada in Taiwan. Ommmmmmm.

[Persönliches]
Mein Hund Popeye, der am 16. Juni weggelaufen ist, soll ja nach dem Gebrabbel unserer Nachbarin zwei Tage später von einem großen Hund zu Tode gebissen worden sein, allerdings habe ich ihn wiederum ein paar Tage später nach seinem angeblichen Tod herumlaufen sehen (ganz sicher kann man vom Fenster aus freilich nie sein) und gestern Abend ist er mir (vermutlich) schon wieder vor die Füße gelaufen. Wieder bin ich auf die Entfernung nicht sicher, aber es sah sehr nach ihm aus. Mit seinem Herumgegeistere und dem Nichtwissen, ob er tot ist oder nicht, geht er einem schon ziemlich auf die Nerven. Das hat man davon, wenn man einen Hund nach einem Seemann nennt, die treiben sich ja auch ständig herum...

Keine Kommentare: