Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, Juli 16, 2008

Germans are a little late...

homepage teichert-online.de( ) , Formosablog(X), Techblog( )


Foto: Ludigel, Bild am Sonntag, 07/06/2008

HE ripped off Hitler's head ("he" has a red shirt, Hitler the strange hairstyle)


German below, DEUTSCH unten!


ENGLISH: When I saw this headline in the German BILD "newspaper" during my Denmark vacation, BILD being a publication similar to the british SUN, which goes "HE ripped off Hitler's head", I thought: Aren't we Germans a little bit late with it? Seriously, I mean, 1933 or 1939 would have been a perfect timing for that...

The article is relating to Madame Tussaud's wax museum in Berlin, which now shows a Hitler figure sitting behind a desk in his bunker. The gentleman in the red shirt jumped over the barrier separating the desk from the public and ripped of the head of the wax figure.

My personal opinion is, the display in Berlin really pays too much respect to Hitler. I prefer how I saw this guy in the original madame Tussuad's in London in the 80's. There, he was behind glass (!) in the staircase, directly in front of the serial killer section, simply standing there and looking rather stupid under the stair. It was funny because he could only be seen, if one turned around after coming down the stairs and before entering the serial killer section.

So, no room for him on the loo? [loo is what my Worcester grandma called the toilet].


Ausschnitt vom BamS-Titelbild: der Fotograf scheint satirische Anwandlungen gehabt zu haben, wenn man den ähnlichen Gesichtsausdruck bedenkt...


To go back to Taiwan, also about strange depictions of Hitler: LINK (Range's blog) of Hitler and Che Guevara memorabilia sharing a shelf in a Taiwan shop!
And here: warming up with Hitler in Taiwan (LINK)
UPDATE: the infamous Hitler cafe in Danshui, north of Taipei, now closed: LINK (Poagao's photo stream)


German, DEUTSCH:

Wir Deutschen brauchen für manches etwas zu lange. Das zog mir jedenfalls durch den Kopf, als ich die obige Schlagzeile bzgl. der Hitlerköpfung in der Bild-am-Sonntag las. Das Timing war sozusagen falsch, 1933 oder 1939 wäre perfekt gewesen.

Ernsthaft gesprochen denke ich, die Präsentation Hitlers im Berliner Wachsfigurenkabinett ist entschieden zu respektvoll, denn er sitzt in der Pose des großen „Staatenlenkers in dunkler Stunde“ hinter einem Schreibtisch, ähnlich wie man auch hier in „meinem“ Taiwan den de-facto-Staatsgründer Chiang Kai Shek gerne in einer Bunkerpose zeigt, wo er sich der Überlieferung nach 1949 vor japanischen Soldaten verborgen hat (die hatten zwar amerikanischen Befehl, sowieso zu kapitulieren, aber lassen wir ihm die Heldenpose). Im Buker zu sitzen mit sorgenvollem Gesicht wirkt mir entschieden zu staatsmännisch, als ich dem unseligen Gesellen gönnen möchte.

Sehr viel besser gefiel mir die Präsentation des Braunauer Bunkerkanzlers in der Originalausstellung bei Madame Tussauds in London, wie ich sie dort in den 80er Jahren erleben konnte. Wenn man die Treppe zur Serienkillerabteilung herunterkam und sich umdrehte, konnte man im Treppenkasten selbst einen hinter Glas stehenden Hitler sehen, ein recht makaberer Effekt, wenn man ihn so unvermutet hinter sich stehen hat.

Waren die Treppenkästen alle schon voll?



Taiwan diesmal, aber auch Hitler: LINK (Blog von Range) : Hitler und Che Guevara im Geschäft in Taiwan.
Und: Hitler, die Heizung aus Germany (LINK)
UPDATE: das sogenannte "Hitler Cafe" in Danshui, nördlich von Taipei, mittlerweile geschlossen: LINK (Poagaos Fotostream).
Den meisten Taiwanesen ist der Holocaust nicht bekannt, das Hakenkreuz wird, weil auch im Buddhismus verwendet, leider positiv gesehen.




1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Zurueck in Taiwan (Freu!!)
ich war kuerzlich mit meinen Kindern in London Madam Tussauds.
Es ist erschreckend wie viele sich mit Hitler fotografieren lassen wollen (auch Deutsche Schulklassen). Gruss Eric